film-zeit.de_Pressespiegel zu Film & Kino
Archivsuche
Filmpreise_Oscar_Felix_Lola_Filmfestivals_Berlinale_Venedig_Cannes
Meisterregisseure des Kinos Regisseure aus Deutschland
Pressespiegel_Kinoerfolge 2006


film-zeit.de: RSS-Feed abonnieren


Elia Kazan



Regie

07. September 1909
Konstantinopel
Türkei

†  28. September 2003
New York
USA

andere Namen:  Elias Kazanjoglou


Elia Kazan hat als Regisseur von 1945 bis 1976 in Amerika 19 Spielfilme gedreht. Viele seiner Filme gehören zu den Klassikern amerikanischer Filmkunst. Der Regisseur zählt zu den Großen seiner Zunft, hat Schauspieler wie Marlon Brando und James Dean zu Weltruhm verholfen. Mit seiner Vorliebe für realistische Atmosphären beeinflusst der Regisseur vor allem die nachfolgende Generation und wird häufig als "Vater der Filme der 50er Jahre" bezeichnet. Themen wie Vater-Sohn-Beziehungen, die Enge im amerikanische Familien oder die sexuelle Prüderie der 50er Jahre greift er auf.




Internationale Filmfestspiele von Cannes 2008
Steven Soderberghs erster von zwei Che Guevara-Filmen läuft im Wettbewerb

"Wenn ich mir im Kino einen Film anschaue, dann habe ich alle anderen Filme, die ich gesehen habe, bei mir. Man vergleicht die Bilder mit anderen, älteren Bildern. Es scheint mir nur richtig, diesen oft unbewusst ablaufenden Prozess sichtbar zu machen. In THE LIMEY habe ich die Vergangenheit von Terence Stamp mit Terence-Stamp-Aufnahmen aus einem Film von Ken Loach bebildert. In OUT OF SIGHT unterhalten sich Jennifer Lopez und George Clooney bei ihrer ersten Begegnung über Bonnie und Clyde. Darin liegt auch eine Anerkennung. Eine Verbeugung vor den Bildern, die es vor meinen Bildern gab."
Steven Soderbergh in einem Interview mit Katja Nicodemus von DIE ZEIT

Extra:

Die Filme im Wettbewerb von Cannes 2008
Biographie des Regisseurs









© 2003 Film-Zeit.de | Impressum