Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Vivien Leigh

Vivien Leigh
Darsteller

* 05. November 1913
Darjeeling
Indien
† 08. Juli 1967
London
Großbritannien

VIVIEN LEIGH • Biographie Seite 1/1

Sie ist wunderschön, die Bewegungen sind leicht und grazil, ihre Auftritte beim Film hinterlassen große Wirkungen. Die englische Schauspielerin Vivien Leigh zählt zu den Größten in den 40er und 50er Jahren. Mit der wunderbar kessen und verführerischen, verwöhnten und menschlichen Südstaaten-Schönheit Scarlet O'Hara wird sie immer in Erinnerung bleiben.

Vivien Leigh wird am 05. November 1913 in Darjeeling (Indien) als Vivian Mary Hartley geboren. Ihr wohlhabender Vater ist in der Kolonie als Offizier stationiert. Nach der Rückkehr der Familie 1920 nach Großbritannien besucht sie eine Klosterschule. Die Familie reist viel. Von 1927 bis 1931 geht sie in Italien, Frankreich, Deutschland und Österreich zur Schule. Ihr schauspielerisches Talent wird bei Schulaufführungen entdeckt und sie darf es ausbilden lassen. Sie erhält Unterricht an der Comedie Française in Paris, später an der Royal Academy of Dramatic Arts in London.

Mit 23 Jahren debütiert die junge Schauspielerin vor der Kamera. Sie spielt eine Schülerin in dem Film THINGS ARE LOOKING UP (1935). Ein Jahr später steht sie zum ersten Mal auf der großen Theaterbühne in London in dem Stück "The Green Sash". Ihre späteren Filmarbeiten wird sie immer mit Bühnenauftritten bereichern, der Bühne zeitweise sogar den Vortritt geben. 1937 übernimmt sie in Laurence Oliviers Bühneninszenierung "Hamlet" die Rolle der Ophelia. Sie arbeitet unter anderem am St. James Theater und am Old Vic. In den 40er Jahren unternimmt sie ausgedehnte Tourneen mit dem Stück "Romeo und Julia". Sie steht in vielen Städten in Europa, Nordamerika, Australien und Neuseeland auf der Bühne. Danach arbeitet sie auch am Broadway. Ihr Repertoire ist überaus vielfältig. Als Interpretin der Stücke von William Shakespeare macht sie sich einen internationalen Namen.

Bereits kurze Zeit nach ihrem Debüt beim Film und auf der Bühne 1935 erhält Vivien Leigh einen 5-Jahres-Vertrag von dem Produzenten Alexander Korda, der sich um junge Talente im britischen Film bemüht. Er hat auch den Schauspieler und Regisseur Laurence Olivier unter Vertrag und besetzt beide in dem Abenteuerfilm FEUER ÜBER ENGLAND (1937). Ein Traumpaar auf der Leinwand und im Leben ist geboren. Für Vivien Leigh folgen u.a. die romantische Spionagegeschichte DARK JOURNEY (1937) an der Seite von Conrad Veidt oder STURM IM WASSERGLAS (1938) mit dem Partner Rex Harrison.

Im Oktober 1936 beginnt in den USA die landesweite Suche nach der Schauspielerin, die die Südstaaten-Heldin Scarlet O'Hara spielen soll. Über 1.000 Schauspielerinnen bewerben sich. Der Produzent David O. Selznick will zunächst einen Star für die Rolle: Schauspielerinnen wie Bette Davis, Paulette Goddard oder Lana Turner sind im Gespräch. Als 1938 Vivien Leigh beim Casting in Hollywood erscheint, ist die Rolle endlich vergeben. Mit der Bestseller-Verfilmung VOM WINDE VERWEHT (1939) erwirbt sich die Schauspielerin internationalen Ruhm. Sie wird mit dem Oscar für die Beste Schauspielerin ausgezeichnet. Insgesamt erhält der Film 9 Oscar.

In dem Melodram IHR ERSTER MANN (1940) in der Regie von Mervyn Le Roy kann sie an der Seite von Robert Taylor wieder beweisen, daß sie zu den größten Schauspielerinnen der Zeit gehört. Gemeinsam mit Laurence Olivier spielt sie in LORD NELSONS LETZTE LIEBE (1941).
Die Künstlerin steht 1951 an der Seite des noch unbekannten Schauspielers Marlon Brando in der Tennessee Williams-Adaption ENDSTATION SEHNSUCHT (1951) vor der Kamera. Der Regisseur Elia Kazan schafft es, ihre Zerbrechlichkeit und Traurigkeit besonders deutlich in Szene zu setzen. Für ihre Verkörperung der Blanche du Bois erhielt sie ihren zweiten Oscar. Ihre letzte Filmrolle als Mary Treadwell spielt die Schauspielerin in dem Film DAS NARRENSCHIFF (1965) von Stanley Kramer, gemeinsam mit Stars wie Simone Signoret, Oskar Werner und Heinz Rühmann steht sie vor der Kamera.

In erster Ehe ist die Schauspielerin seit 1931 mit dem Juristen Herbert Leigh verheiratet. Ihren zweiten Ehemann, den Schauspieler Laurence Olivier lernt sie 1936 bei Dreharbeiten kennen. Sie heiraten 1940.
Mitte der 50er Jahre verschlechtert sich der Gesundheitszustand der Schauspielerin. Sie leidet an manischen Depressionen, hysterische Anfälle folgen wechselnden Phasen von Erschöpfung und Überschwang. Zudem erkrankt sie an Tuberkulose. Ihre manische Depression wird durch den Konsum von Alkohol verschlimmert. Mehrmals wird sie in psychiatrische Anstalt eingeliefert, mit Elektroschocks mißhandelt und unter Drogen gesetzt. Ihre Ehe mit Laurence Olivier zerbricht. Die Scheidung wird im Jahr 1961 ausgesprochen. Vivien Leigh ist in den Vorbereitungen zu einer neuen Theater-Inszenierung in London, als sie am 07. Juli 1967 tot in ihrem Apartement aufgefunden wird. Sie stirbt im Alter von nur 54 Jahren.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,0815