Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Kirk Douglas

Kirk Douglas
Darsteller, Produzent

* 09. Dezember 1916
Amsterdam (New York)
USA

KIRK DOUGLAS • Biographie Seite 1/1

Kirk Douglas gehört zu den tough guys, den harten Jungs auf der Leinwand. Er ist ein körperlicher Schauspieler, selten ist einer so maskulin und animalisch wie er in den 40er und 50er Jahren. Mit seinem kantigen Kinn und dem dazugehörigen Grübchen ist er unverkennbar, sein mächtiger Oberkörper - in zahlreichen Heldenrollen nackt - wirkt erotisch. In vielen Fällen spielt er den rauen Kämpfer, der sich nach oben arbeitet, häufig darf er auch den Dreckskerl geben. In SPARTAKUS (1960) bündelt sich sein ganzes schauspielerisches Talent: Er wird zum kraftstrotzenden Helden, der gradlinig und unprätentiös für das Gute kämpft.

Kirk Douglas wird am 09. Dezember 1916 als Issur Demsky in Amsterdam (Bundesstaat New York) geboren. Seine Vorfahren, zahlreiche Mitglieder der russisch-jüdischen Familie Danielovitch, fliehen vor antisemitischen Pogromen 1905 in die USA. Der Vater, Herschel Danielovitch, lässt sich als Schrotthändler und Trödler in Amsterdam nieder. Um seine Amerikanisierung zu zeigen, nimmt er den Familiennamen Demsky an. Zur Familie, die in ärmlichen Verhältnissen lebt, gehören neben der Mutter Bryna noch sechs Töchter. Als 13jähriger besucht Kirk Douglas, der sich Izzy nennt, die Wilbur H. Lynch High School. Hier kommt er erstmals mit dem Theater in Kontakt, sammelt erste Bühnenerfahrungen in Schulaufführungen. 1934 beginnt er ein Studium der Chemie und englischen Literatur an der St. Lawrence University in Canton (New York), das er mit Gelegenheitsjobs finanziert und 1939 mit dem Examen abschließt.

1939 erhält Kirk Douglas ein Stipendium für die American Academy of Dramatic Arts. Zu diesem Zeitpunkt ändert er auch seinen Namen von Izzy Demsky in Kirk Douglas. Er tourt mit der Theatergruppe der Academy. 1941 erhält er sein erstes Engagement, tritt mit einer Nebenrolle in dem Stück "Spring Again" am Broadway auf. Sein Theaterengagement währt nur kurz: Von 1942 bis 1944 leistet er seinen Wehrdienst bei der US Navy ab. Danach ist er wieder auf der Theaterbühne präsent, spielt in New York unter anderem in den Stücken "Alice in Arms" und "Women Bites Dog". Nach seinem Erfolg beim Film ist er selten auf der Theaterbühne zu sehen. Erst Mitte der 50er Jahre überzeugt er in dem Stück "Einer flog übers Kuckucksnest" von Ken Kesey. Geplant ist, das Stück für den Film zu adaptieren. Das Projekt kommt allerdings nicht zustande. Erst in den 70er Jahren greift sein Sohn Michael Douglas die Idee auf und produziert den Film.

Sein Filmdebüt gibt Kirk Douglas 1946. Einen alkoholkranken Ehemann spielt er an der Seite von Barbara Stanwyck in DIE SELTSAME LIEBE DER MARTHA IVERS (1946) unter der Regie von Lewis Milestone. Danach ist er zunächst in kleineren Rollen in Filmen von RKO zu sehen, arbeitet unter der Regie von Jacques Tourneur und Dudley Nichols. Seinen Durchbruch feiert der Schauspieler mit der Rolle eines bedenkenlosen Boxers in dem Film ZWISCHEN FRAUEN UND SEILEN (1949) von Mark Robson. Erstmals wird er für seine Darstellung für den Oscar nominiert. In der Folge wird Kirk Douglas einer der großen Stars Hollywoods: Er schließt einen Vertrag mit Warner Bros. ab, spielt zahlreiche Hauptrollen in Filmbiographien, Western, Polizeifilmen oder Historienstreifen. Besondere Beachtung findet er in der Rolle des Reporters Charles Tatum, der in REPORTER DES SATANS (1951) von Billy Wilder eine Rettungsaktion für Verschüttete in einer Bergmine bewusst verzögert, um die Tatsache meistbietend für die Presse verarbeiten zu können. Unter der Regie von William Wyler überzeugt er als verbitterter und fanatischer New Yorker Polizist James McLeod in POLIZEIREVIER 21 (1951). Da Kirk Douglas mit seinen Rollenangeboten bei Warner Bros. unzufrieden ist, löst er den Vertrag vorzeitig auf.

Unter der Regie von Howard Hawks spielt er in dem epischen Western THE BIG SKY - DER WEITE HIMMEL (1952) den Pelzjäger Jim Deakins, der sich gemeinsam mit seinen Kollegen im hohen Norden Amerikas mit Indianern und den Vertretern einer Pelzkompanie auseinandersetzen muss. In dem Melodram STADT DER ILLUSIONEN (1952) von Vincente Minnelli spielt er einen rücksichtlosen Hollywoodproduzenten, der seine Mitarbeiter schamlos ausnutzt. Für seine Darstellung wird er wieder für den Oscar nominiert. Den ehemaligen Varieté-Künstler Hans Müller, der vereinsamt und von den Nationalsozialisten gebrochen in Israel einwandert, spielt er in DER GEHETZTE (1953) unter der Regie von Edward Dmytryk. In den tragischen Liebesfilm EIN AKT DER LIEBE (1954) von Anatole Litvak agiert er als amerikanischer Besatzungssoldat, dessen französische Liebe sich das Leben nimmt, als er versetzt wird. Als Harpunier Ned Land feiert er in dem Abenteuerfilm 20.000 MEILEN UNTER DEM MEER (1954) von Richard Fleischer einen internationalen Publikumserfolg.

1955 gründet der Schauspieler seine eigene Produktionsfirma, die Bryna Productions. Ihr erster Film wird ZWISCHEN ZWEI FEUERN (1955) von André De Toth. Kirk Douglas spielt in der männlichen Hauptrolle einen Scout, der sich in eine Indianerin verliebt. Für die Produktion WEGE ZUM RUHM (1957) engagiert die Bryna Productions den jungen Stanley Kubrick als Regisseur. Kirk Douglas gibt in dem Anti-Kriegsfilm einen Regimentskommandeur und Strafverteidiger, der sich für drei Soldaten, die der Feigheit angeklagt sind, vor Gericht einsetzt. Der mit einem Budget von nur 900.000 Dollar in Deutschland gedrehte Film gilt als einer der besten Antikriegsfilme überhaupt. In der Folge entstehen weitere eigene Filmproduktionen, in denen Kirk Douglas immer die Hauptrolle übernimmt, etwa der historische Monumentalfilm DIE WIKINGER (1958) von Richard Fleischer, der Western DER LETZTE ZUG VON GUN HILL (1958) von John Sturges oder der Liebesfilm FREMDE, WENN WIR UNS BEGEGNEN (1960) von Evan Hunter.

Ein künstlerischer Höhepunkt in seiner Karriere wird die Rolle des SPARTACUS (1960) unter der Regie von Stanley Kubrick: Hier bündelt sich sein ganzes schauspielerisches Talent: Er wird zum kraftstrotzenden Helden, der gradlinig und unprätentiös für das Gute kämpft. Der vorgesehene Regisseur Anthony Mann steigt nach einer Woche aus dem 12-Millionen-Dollar-Projekt aus. Der Produzent Kirk Douglas bietet Stanley Kubrick die Regie an. Der ist zwar nicht ganz zufrieden, weil er zu wenig Kontrolle über das Produkt hat, aber der Film wird ein weltweiter Erfolg. Seine politische Position zeigt Kirk Douglas, in dem er den Drehbuchautor Dalton Trumbo engagiert, der von der McCarthy-Kommission als angeblicher Kommunist verfolgt wird. Auch später arbeitet er mit dem Drehbuchautor bei dem Western EL PERDIDO (1961) von Robert Aldrich zusammen. Für sein Engagement zur Rehabilitierung von Hollywoods unliebsamen Personen der McCarthy-Ära sowie für Menschenrechte und Demokratie wird Kirk Douglas in den 80er und 90er Jahren mehrfach geehrt.

Zugleich ist Kirk Douglas in Prestige-Produktionen der großen Produktionsfirmen zu sehen. Als Vincent van Gogh überzeugt er das Publikum weltweit in der Filmbiographie EIN LEBEN IN LEIDENSCHAFT (1956) von Vincente Minnelli. Dafür wird der Schauspieler zum dritten Mal für den Oscar nominiert, verliert aber gegen seinen Kollegen Yul Brynner. In den 60er Jahren ist es eine Vielzahl von Kriegsfilmen, in denen Kirk Douglas zu sehen ist. Dabei arbeitet er mit den renommiertesten Regisseuren der Zeit zusammen, etwa mit John Frankenheimer, Otto Preminger, Elia Kazan oder Anthony Mann. Zugleich sind seine Filmpartner die bekanntesten seiner Zeit: John Wayne, Burt Lancaster oder Robert Mitchum.

Für den Abenteuerfilm SCALAWAG (1972) setzt sich der Schauspieler erstmals auf den Regiestuhl. Der Film, nach Motiven von Robert L. Stevenson, bietet eine klassische Piratengeschichte mit Schatzsuche. Für den Western MÄNNER DES GESETZES (1975) übernimmt er nochmals Regie und Hauptrolle: Er spielt den Marshal Howard Nightingale, der seine Wahl als Senator in Texas um 1890 mit brutalen Mitteln im Kampf gegen eine Gangsterbande erzwingen will. Ab den 70er Jahren wirkt der Schauspieler zunehmend in Fernsehfilmen mit. Hervorzuheben aus seinen zahlreichen Arbeiten ist die Produktion UNTERNEHMEN ENTEBBE (1976) unter der Regie von Marvin J. Chomsky, die die Rettung israelischer Geiseln aus der Hand von Terroristen auf dem ugandischen Flughafen Entebbe im Juli 1976 schildert.

Vertreter des New Hollywood entdecken Ende der 70er Jahre den Schauspieler. Zweimal arbeitet Regisseur Brian De Palma mit Kirk Dougals zusammen. Das Melodram TEUFELSKREIS ALPHA (1978) versucht der Geheimdienst, die übersinnlichen Fähigkeiten eines jungen Mannes zu nutzen. Kirk Douglas gibt den Vater, der versucht, dies zu verhindert. In der bitterbösen Filmfarce HOME MOVIES - WIE DU MIR, SO ICH DIR (1979) agiert er als Filmdozent Dr. Tuttle. Bis Anfang des 21. Jahrhunderts spielt Kirk Douglas in zahlreichen Filmen. Einer seiner letzten ist ES BLEIBT IN DER FAMILIE (2003), in dem vielen Mitglieder seiner Familie ebenfalls vor der Kamera stehen.

1988 veröffentlicht der Künstler seine Autobiographie unter dem Titel "The Ragmans Son". Neben seiner Arbeit als Schauspieler schreibt er Romane, unter anderem "Dance with the Devil" (1990), "The Gift" (1992) und "Last Tango in Brooklyn" (1994). In "Climbing the Mountain. My Search for Meaning" (1997) stellt er Fragen nach seinem Glauben. 1991 erhält er für sein Lebenswerk den Preis des American Film Institut. 1996 wird er von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences mit dem Oscar für 50 Jahre hervorragende Filmarbeit ausgezeichnet.

Kirk Douglas ist in erster Ehe mit der Schauspielerin Diana Dill verheiratet, mit der er am 02. November 1943 vor den Traualtar tritt. Gemeinsam haben sie zwei Kinder. Michael Douglas, ebenfalls ein bekannter Schauspieler, wird am 25. September 1944 geboren, Joel Andrew Douglas am 23. Januar 1947. Anfang der 50er Jahre trennt sich das Paar. In zweiter Ehe ist der Schauspieler seit dem 02. Mai 1954 mit Anne Buydens verheiratet. Sie haben zwei Söhne: Peter Vincent Douglas wird am 23. November 1955 geboren, Eric Anthony Douglas am 21. Juni 1958. Die Familie lebt in New York.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 2,12042