Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Taylor Kitsch

Taylor Kitsch
Darsteller

* 08. April 1981
Kelowna
Kanada

TAYLOR KITSCH • Biographie Seite 1/1

Der kanadische Schauspieler Taylor Kitsch setzt derzeit Segel Richtung große Karriere. Dass sein Nachname nicht Programm ist, beweist er 2012 in gleich zwei bombastischen Blockbustern, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Dass der Schauspieler vor allem durch Charakterrollen in kleineren, leiseren Dramen den Aufstieg geschafft hat, vergessen viele Leute jedoch.

Geboren wird Taylor Kitsch am 08. April 1981 im kanadischen Kelowna, British Columbia. Seine Mutter arbeitet für die Regierung, sein Vater auf dem Bau. Taylor Kitsch, der zwei ältere Brüder und zwei jüngere Halbschwestern hat, wächst nach der Trennung seiner Eltern bei seiner Mutter auf. Wie es sich für einen richtigen Kanadier gehört, beginnt er schon früh mit dem Eishockeyspielen. Der begabte Sportler schafft bereits mit 16 Jahren den Sprung in die British Columbia Hockey League und strebt eine Profikarriere an. Eine schwere Knieverletzung macht ihm jedoch einen Strich durch die Rechnung.

Um seinem Leben eine neue Richtung zu geben, nimmt Taylor Kitsch ein Studium in Ernährungswissenschaft und Ökonomie an der University of Lethbridge auf. Durch seine Mutter, die Fotos ihres Sohns bei Modelagenturen eingereicht hat, bekommt er jedoch von der International Management Group die Chance, in New York als Model in einer Werbekampagne aufzutreten. Neben seinen Model-Aufträgen arbeitet er während dieser Zeit noch als Personal Trainer, wird zertifizierter Ernährungsberater und nimmt Schauspielunterricht bei Sheila Gray. Nach zwei Jahren im Big Apple verschlägt es ihn 2004 nach Los Angeles, wo er bei der Filmfirma Untitled Entertainment einen Vertrag unterschreibt.

Seine Karriere als Schauspieler kommt jedoch nur sehr schwer ins Rollen. Kleineren Serienauftritten folgt erst eine Minirolle, dann ein umfangreicherer Part in einem Horrorfilm. In SNAKES ON A PLANE (2006) von David R. Ellis spielt Taylor Kitsch ein Opfer, dem während des Koitus von einer Schlange der Garaus gemacht wird, in DER PAKT - THE COVENANT (2006) von Renny Harlin ist er Mitglied einer Teenager-Hexenclique. Der von ihm dargestellte Charakter Pogue Perry sieht zwar gut aus, hat jedoch recht wenig Substanz, was auch auf den ganzen Film zutrifft.

Trotzdem weckt Taylor Kitsch das Interesse der Fernsehproduzenten, die ihn für die neue Serie Friday Night Lights engagieren. Von 2006 an ist er fortan als Footballspieler Tim Riggins in der von der Kritik gelobten Dramaserie zu sehen, die auf dem gleichnamigen Buch und Film von Peter Berg basiert. Taylor Kitsch gelingt es, als texanischer Footballer aus zerrüttetem Elternhaus zu überzeugen. Das liegt zum Teil auch daran, dass er seine eigenen Erfahrungen in die Rolle einfließen lässt und auf diese Weise auch seinen Schmerz, den er seit der Trennung seiner Eltern verspürt, verarbeitet.

Seine überzeugende Darbietung in Friday Night Lights bringt auch seine Filmkarriere in Schwung. Taylor Kitsch ist Teil des großartigen Ensembles des Dramas GOSPEL HILL (2009) von Regisseur Giancarlo Esposito. Mit Stars wie Samuel L. Jackson, Danny Glover oder Angela Bassett nimmt der Film eine zeitgenössische Betrachtung der Rassenbeziehungen im Süden der Vereinigten Staaten vor. Ebenso anspruchsvoll ist auch THE BANG BANG CLUB (THE BANG BANG CLUB Trailer) (2010). Das von Steven Silver gedrehte Drama handelt von vier Fotografen, einer gespielt von Taylor Kitsch, die die letzten Tage der Apartheid in Südafrika hautnah miterleben.

Dass Taylor Kitsch vor allem durch Charakterrollen in Dramen den Aufstieg geschafft hat, vergessen viele Leute jedoch, denn sein Bekanntheitsgrad hat sich hauptsächlich durch einen Science-Fiction-Actionfilm erhöht. In dem Blockbuster X-MEN ORIGINS: WOLVERINE (X-MEN ORIGINS: WOLVERINE Trailer) (2009) von Gavin Hood spielt Taylor Kitsch den Mutanten Gambit, der es mit dem von Hugh Jackman verkörperten Wolverine zu tun bekommt.

Der attraktive Taylor Kitsch hat in seiner kurzen Laufbahn also schon bewiesen, dass er genügend Talent mitbringt, um sowohl in kleineren, leiseren als auch in großen, knallenden Produktionen bestehen zu können. Das ist auch anderen Filmemachern nicht verborgen geblieben, weshalb er die Hauptrolle in dem Fantasyblockbuster JOHN CARTER (JOHN CARTER Trailer) (2012) spielt. In dem Multimillionen-Dollar-Werk von Andrew Stanton muss sich Taylor Kitsch als Titelfigur gegen allerhand bösartige Wesen zur Wehr setzen.

Nicht weniger actionreich und bombastisch ist auch der zweite Film, in dem Taylor Kitsch 2012 sein Können zeigt. In BATTLESHIP (BATTLESHIP Trailer), der von Peter Berg inszenierten Verfilmung des Brettspielklassikers "Schiffe versenken", muss er es mit Invasoren einer fremden Welt aufnehmen. Spätestens dann dürfte Taylor Kitsch endgültig auf der A-Liste Hollywoods stehen.

-----
Autor: Nils Pape
Stand: Februar 2012

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,86477