Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Stuart Rosenberg

Stuart Rosenberg
* 11. August 1928
New York (New York)
USA
† 15. März 2007
Beverly Hills (Kalifornien)
USA

STUART ROSENBERG • Biographie Seite 1/1

Stuart Rosenberg zählt zu den routinierten Handwerker von Hollywood. Er beginnt seine Filmkarriere relativ spät. Erst mit 30 Jahren wechselt er von der akademischen Laufbahn eines Dozenten für Irische Literatur zum Fernsehen als Regisseur. 10 Jahre später ist er in Hollywood angekommen.

Stuart Rosenberg wird am 11. August 1928 [... andere Quellen nennen das Jahr 1927 ...] in New York geboren. Nach seiner Schulausbildung studiert er Irische Literatur an der New Yorker Universität. Bis Ende der 50er Jahre arbeitet er als Dozent.

1959 geht er zum Fernsehen. Er inszeniert einzelne Folgen von semi-dokumentarischen Krimi-Serien, die fast ausschließlich in Großstädten spielen, dazu gehören unter anderem "Naked City" (1958-1963) oder "The Untouchables (1959-1963).
Er dreht auch mehrere Folge für die überaus erfolgreiche TV-Serie "Alfred Hitchcock Presents". Darunter sind "Dead Weight" (1959) mit Joseph Cotten und Julie Adams in den Hauptrollen, "Backward, Turn Backward" (1960) mit Tom Tully und Phyllis Love sowie "Escape To Sonoita" (1960) mit Burt Reynolds und Murray Hamilton.

Bereits kurze Zeit später erhält er seinen ersten Filmauftrag für die große Leinwand. Es entsteht der deutsch-amerikanische Film in der Bundesrepublik Deutschland: FRAGE 7 (1961). Erzählt wird die Geschichte eines protestantischen Pfarrers in der DDR, der kurz vor dem Mauerbau in Glaubens- und Gewissensnöte gerät. Der Film wird der auf der Berlinale uraufgeführt und erhält 1962 das Bundesfilmband in Silber.

Sein zweiter Kinofilm bringt Stuart Rosenberg internationale Anerkennung als Regisseur. Mit Paul Newman in der Hauptrolle dreht er DER UNBEUGSAME (1966). Der Film beschreibt das Leben in einem Zwangsarbeiter-Camp, in dem sich der junge Luke nicht unterordnen will und immer wieder versucht auszubrechen. Vier Oscar-Nominierungen erhält der Film: Bestes Drehbuch, Beste Musik, Bester Hauptdarsteller. Aber nur George Kennedy kann die kleine Statur als Bester Nebendarsteller mit nach Hause nehmen.

Zwischen Stuart Rosenberg und Paul Newman entwickelt sich eine intensive Zusammenarbeit. Der Regisseur inszeniert mit seinem Hauptdarsteller unter anderem MACHENSCHAFTEN (1970), ZWEI GLÜCKLOSE COWBOYS (1972) und UNTER WASSER STIRBT MAN NICHT (1975).

In der Folge wird Stuart Rosenberg zu einem Regie-Handwerker in Hollywood; gehört zu den Unterhaltungsroutiniers in den unterschiedlichsten Genres. Er dreht mit Robert Redford in der Hauptrolle den Film BRUBAKER (1980). In diesem Gefängsnis-Drama setzt sich der neue Direktor für eine Verbesserung der Lebensbedingungen der Gefangenen ein, scheitert aber an den politischen Intrigen der Politiker. 1991 entsteht der vorerst letzte Film von Stuart Rosenberg: MY HEROES HAVE ALWAYS BEEN COWBOYS (1991).

Stuart Rosenberg stirbt am 15. März 2007 im Alter von 79 Jahren in Beverly Hills an einem Herzschlag.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,82598