Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Rod Taylor

Rod Taylor
Darsteller

* 11. Januar 1930
Sydney
Australien
† 07. Januar 2015
Los Angeles (Kalifornien)
USA
andere Namen Rodney Taylor; Rodney Sturt Taylor

ROD TAYLOR • Biographie Seite 1/1

Der australische Schauspieler Rod Taylor schafft es in Hollywood in die erste Riege der Darsteller in den 1960er Jahren. Er arbeitet mit Regisseuren wie Alfred Hitchcock, John Ford oder Michelangelo Antonioni. Mehrmals steht er als Film-Partner neben Elizabeth Taylor und Doris Day vor der Kamera, spielt sich als Held durch fast alle Genre.

Rod Taylor wird am 11. Januar 1929 in Sydney (Australien) als Rodney Sturt Taylor geboren. (Irrtümlich wird häufig das Geburtsjahr 1929 genannt.) Sein Vater ist William Sturt Taylor. Seine Mutter Mona Stewart Taylor schreibt Theaterstücke und Kinderbücher. Sein mittlerer Name "Sturt" erhält er seinem Urgroßonkel Charles Sturt, der als einer der bekannten Entdecker des australischen Kontinents gilt.

Kurz vor Ende des Zweiten Weltkrieges beendet Rod Taylor die High School. Danach beginnt er Kunstgeschichte an der Universität in Sydney zu studieren. Er will Maler werden. Aber er entdeckt die Bühne für sich, beginnt Theater zu spielen. Er arbeitet an verschiedenen australischen Bühnen, bis er 1951 als 22jähriger beim Film debütiert. In seinem dritten Film DER SCHATZ DER KORSAREN (1954), einer Adaption des Robert Louis Stevenson-Stoffes "Die Schatzinsel", macht er Hollywood auf sich aufmerksam.

Eigentlich will der Schauspieler nach England, geht dann aber doch nach Hollywood und wird zu in zahlreichen Filmen in größeren Nebenrollen besetzt. So spielt er an der Seite von Elizabeth Taylor und James Dean eine kleine Rolle in GIGANTEN (1956). Auch in seinem nächsten Film DAS LAND DES REGENBAUMS (1957) steht er an der Seite von Elizabeth Taylor. 5 Jahre später ist Rod Taylor wieder neben der dunkelharrigen Schönheit in HOTEL INTERNATIONAL (1962) zu sehen.

Besonders mit seinen Komödien, in denen er mit Doris Day vor der Kamera steht, erreicht er ein großes Publikum. Ihr erster gemeinsamer Film ist GETRENNT VON TISCH UND BETT (1958). In BITTE NICHT STÖREN (1965) streiten sich beide als junges Ehepaar und bringen sich mit grundlosen gegenseitigen Verdächtigungen an den Rand der Scheidung. Aber bei einer ausgelassenen Party feiern sie wieder Versöhnung. In SPION IM SPITZENHÖSCHEN (1965) verliebt er sich als prominenter Weltraumforscher in eine hübsche Angestellte seiner Firma, die dem Geheimdienst jedoch verdächtig erscheint.

In den 1960er Jahren erreicht Rod Taylor den Höhepunkt seiner Karriere. Es beginnt mit dem Sci-Fiction nach dem Autor H. G. Wells DIE ZEITMASCHINE (1960), den er zugleich auch spielt. Eine erfundene Zeitmaschine ermöglicht es dem Wissenschaftler George, aus dem Jahr 1899 ins Jahr 802701 zu reisen. Dort stösst er auf die friedliche Zivilisation der Eloi, die von den Kannibalen der Morlocks tyrannisiert werden. Unter der Führung des Zeitreisenden kommt es zum Aufstand gegen die Unterdrücker. Der aufwendig inszenierte Film erhält für seine Spezialeffekte 1960 den Oscar. In der Folge ist Rod Taylor als robuster Held in diversen Action- und Abenteuerfilmen zu sehen, unter anderem in PIRAT DER SIEBEN MEERE (1961) oder KATANGA (1968).

1962 zeigt der Meister der Suspence Alfred Hitchock den Schauspieler in DIE VÖGEL (1962), wie unaufdringlich und doch einprägsam das Spiel des Schauspielers sein kann. Rod Taylor spielt den Rechtsanwalt Mitch Brenner, der sich mit seiner Familie und mit der jungen Melanie Daniles gegen die Attacken der aufgebrachten Vögel in seinem Haus wehrt. Danach steht Rod Taylor auch bei anderen großen Regisseuren vor der Kamera, wie John Ford und Michelangelo Antonioni in Zabriskie Point (1970).

Ab den 1960er Jahren arbeitet der Schauspieler auch für das amerikanische Fernsehen. Er ist in Serien wie in "Hong Kong" (1961) oder "Bearcats" (1971) dabei. Da seine Karriere ab Mitte der 1970er Jahre stagniert, spielt er auch in zahlreichen europäischen B-Produktionen, etwa in Italien. Rod Taylor spielt auch in renommierten amerikanischen Serien wie "Falcon Crest", "Mord ist ihr Hobby" und "Walker, Texas Ranger" mit. In den 1980er Jahren steht er vor der Kamera in den TV-Produktionen Jacqueline Bouvier Kennedy (1981) von Steve Gethers und Charles & Diana: A Royal Love Story (1982) von James Goldstone.

In erster Ehe ist Rod Taylor mit dem Model Peggy Williams verheiratet. 1963 heiratet er das New Yorker Mannequin Mary Hilem. Beide haben eine gemeinsame Tochter, die sie Felicia Roderica nennen. Die Familie von Rod Taylor lebt in den USA, im kalifornischen Beverly Hills. Der Schauspieler stirbt am 07. Januar 2015 im Alter von 84 Jahren in seinem Haus in Los Angeles an einem Herzinfarkt.

-----
Autorin: Ines Walk
Stand: März 2008

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,17268