Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Bud Spencer

Bud Spencer
Darsteller

* 31. Oktober 1929
Neapel
Italien
andere Namen Carlo Pedersoli

BUD SPENCER • Biographie Seite 1/1

Bud Spencer gehört zu den bekanntesten und beliebtesten italienischen Schauspielern. Seit nunmehr sechs Jahrzehnten steht er vor der Kamera, wobei die 1970er Jahre als seine erfolgreichste Zeit gelten kann. Häufig an der Seite seines Filmpartners Terence Hill spielt Bud Spencer hauptsächlich in Komödien, in denen er beinahe immer den brummelnden, etwas schwerfälligen, zuschlagenden, im Herzen jedoch guten Charakter darstellt.

Geboren wird Bud Spencer am 31 Oktober 1929 als Carlo Pedersoli in Neapel als Sohn eines Fabrikanten geboren. Fünf Jahre später, 1934, kommt seine Schwester zur Welt. Bud Spencer besucht ab 1935 die Grundschule in Neapel. Schon hier kommt er in Kontakt mit dem Schwimmsport, der ihm später großen Ruhm einbringt. 1940 verlässt die Familie Pedersoli aus geschäftlichen Gründen Neapel in Richtung Rom. Bud Spencer ist ein sehr begabter Schüler und macht 1946 mit gerade einmal 17 Jahren sein Abitur. Im Anschluss absolviert er die Aufnahmeprüfung an der römischen Universität und beginnt ein Chemiestudium. Dieses unterbricht er, um mit seiner Familie einige Monate in Südamerika zu verbringen. Fernab der italienischen Heimat arbeitet Bud Spencer in diversen Berufen, so zum Beispiel als Bibliothekar oder als Sekretär in der italienischen Botschaft in Uruguay. 1948 kehrt er nach Italien zurück und beginnt ein Jura-Studium. Diese Entscheidung trifft er vor allem deswegen, damit er mehr Zeit hat, den Schwimmsport auszuüben.

Seine Leidenschaft zahlt sich für Bud Spencer aus: Im Brustschwimmen wird er italienischer Meister, über 100 Meter Freistil ebenso. Die nationalen Erfolge bestätigt er mehrmals. 1952 ist Bud Spencer Teil des italienischen Olympiateams und kann mit einem fünften Platz einen Achtungserfolg erzielen. Die im Anschluss an einige begabte Sportler erfolgte Einladung der Universität Yale nimmt Bud Spencer wahr und verbringt einige Zeit in den USA. 1957 ist er abermals bei den Olympischen Spielen, die in Melbourne stattfinden, am Start. Über 100 Meter Freistil erreicht er den 11. Platz. Im darauffolgenden Jahr beendet Bud Spencer, der zu diesem Zeitpunkt noch seinen bürgerlichen Namen Carlo Pedersoli trägt, seine aktive Sportlaufbahn und kehrt nach Südamerika zurück.

Als Schauspieler hat Bud Spencer seinen ersten Auftritt bereits 1951 als Statist in QUO VADIS? von Mervyn LeRoy. In den 1950er Jahren tritt er immer wieder in kleinen Filmrollen in italienischen Produktionen auf, auch nachdem er nach Südamerika ausgewandert ist. In HANNIBAL (1959) spielt Bud Spencer ebenso mit wie sein späterer Partner Terence Hill, jedoch lernen sich die beiden damals noch nicht kennen. Bud Spencer verdient sein Geld neben den Statistenrollen unter anderem als Fuhrpark-Vorarbeiter beim Panamericana-Bau und in einer Automobilfabrik in der venezolanischen Hauptstadt Caracas. 1960 kehrt Bud Spencer nach Rom zurück.

1965 gründet Bud Spencer, zuvor einige Jahre als Musiker aktiv, eine Produktionsfirma, die sich auf Tierdokumentationen spezialisiert. Der entgültige Eintritt ins Filmgewerbe erfolgt zwei Jahre darauf, als Regisseur Giuseppe Colizzi ihm eine Rolle in dem Western GOTT VERGIBT ... DJANGO NIE! (1968) anbietet. An seiner Seite wirkt Mario Girotti mit, der international als Terence Hill bekannt wird. Die Geburtstunde des unzertrennlichen Duos ist auch die der Künstlernamen der beiden Schauspieler. Da Bud Spencer als Carlo Pedersoli schon eine beachtliche Karriere hingelegt hat und englische Namen sich besser vermarkten lassen, kombiniert er einen Teil der Biermarke Budweiser und den Vornamen seines Lieblingsschauspielers Spencer Tracy zu Bud Spencer. Sein Kollege Mario Girotti hingegen bekommt eine Liste mit verschiedenen möglichen Namen vorgelegt, von der er Terence Hill wählt.

Zu Beginn dreht Bud Spencer, seit GOTT VERGIBT ... DJANGO NIE! häufig zusammen mit Filmpartner Terence Hill, noch ernsthafte Italowestern. In HEUTE ICH ... MORGEN DU! (1968) von Tonino Cervi oder DIE FÜNF GEFÜRCHTETEN (1969) von Italo Zingarellt und Don Taylor spielt Bud Spencer ernsthafte Rollen ohne Terence Hill an seiner Seite, in VIER FÜR EIN AVE MARIA (1968) und HÜGEL DER BLUTIGEN STIEFEL (1969), die beide von Regisseur Guiseppe Colizzi stammen, ist das Duo jedoch vereint. Der Durchbruch des Gespanns Bud Spencer und Terence Hill gelingt 1970 mit der Westernkomödie DIE RECHTE UND DIE LINKE HAND DES TEUFELS, bei dem Enzo Barboni Regie führt. Der Film ist von Anfang an als Komödie konzipiert und entfernt sich damit von den harten und ernsten Western, in denen Bud Spencer zuvor mitspielt.

Durch DIE RECHTE UND DIE LINKE HAND DES TEUFELS etabliert Bud Spencer sich im komischen Fach. Zwar wirkt er noch in ernsthafteren Filmen wie DER SIZILIANER (1972) von Carlo Lizzani mit, die großen Erfolge feiert er jedoch, zusammen mit Terence Hill, mit Werken wie VIER FÄUSTE FÜR EIN HALLELUJA (1972) von Enzo Barboni, ZWEI WIE PECH UND SCHWEFEL (1974) von Marcello Fondato, ZWEI AUSSER RAND UND BAND (1976), wiederum von Enzo Barboni, sowie DAS KROKODIL UND SEIN NILPFERD (1979) von Italo Zingarelli. Das Filmduo dreht auch im folgenden Jahrzehnt einige Filme, darunter ZWEI ASSE TRUMPFEN AUF (1981) und DIE MIAMI COPS (1985), die beide von Regisseur Sergio Corbucci stammen.

Aber nicht nur gemeinsam mit Terence Hill dreht Bud Spencer etliche Filme, sondern auch solo. SIE NANNTEN IHN PLATTFUSS (1973) bildet den Anfang einer vier Filme umfassenden Reihe, in der Bud Spencer den Kommissar Manuele Rizzo spielt. Zwar handelt es sich bei diesen von Regisseur Stefano Vanzina gedrehten Filmen um Krimis, jedoch werden auch in diesen Werken humorige Einlagen präsentiert. Außerdem prügelt sich Bud Spencer wie aus seinen anderen Komödien bekannt in gewohnter Manier. Weitere populäre Filme, in denen Bud Spencer nicht mit Terence Hill auftritt, sind SIE NANNTEN IHN MÜCKE (1978) von Michele Lupo, BANANA JOE (1982) von Stefano Vanzina und ALADIN (1986), bei dem Sergio Corbucci die Regie inne hat.

Von 1990 bis 1993 spielt Bud Spencer in zwei Staffeln der Serie Zwei Supertypen in Miami den Charakter Jack Costello. Co-Star ist zuerst Philip Michael Thomas, der durch seine Rolle als Ricardo Tubbs in der TV-Serie Miami Vice (1984 – 1989) bekannt geworden ist, ab der zweiten Staffel der aus POLICE ACADEMY (1984) bekannte Michael Winslow. In DIE TROUBLEMAKER (1994) tritt Bud Spencer ein weiteres Mal mit Terence Hill vor die Kamera. Trotz des Vorhabens, noch einen weiteren Film folgen zu lassen, hat das Duo Bud Spencer und Terence Hill bis heute nicht wieder zusammengearbeitet. In der sechsteiligen Mini-Serie Zwei Engel mit vier Fäusten, die 1996 produziert wird, arbeitet Bud Spencer wieder mit Philip Michael Thomas zusammen. Seitdem ist es ruhig um Bud Spencer geworden. Er spielt meist nur noch sehr kleine Rollen, so auch die des Pepe in MORD IST MEIN GESCHÄFT, LIEBLING (MORD IST MEIN GESCHÄFT, LIEBLING Trailer) (2009) von Sebastian Niemann.

2003 widmet sich Bud Spencer dem Komponieren und Singen, seinen anderen Leidenschaft neben dem Schwimmen und dem Schauspiel, und bringt eine CD mit neapolitanischen Liedern heraus. Schon von Beginn bis Mitte der 1960er Jahre ist er Musiker, komponiert Songs, unter anderem für Schlagerstar Rita Pavone, und geht mit selbstgeschriebenem Material auf Tour. Auch später singt er für die Filme, in denen er mitwirkt, Lieder ein, beispielsweise den Titelsong von DAS KROKODIL UND SEIN NILPFERD (1979). Neben seinen zahlreichen sportlichen und künstlerischen Erfolgen ist Bud Spencer auch als Erfinder sehr aktiv gewesen. Er hat zahlreiche Patente und Gebrauchsmuster angemeldet, von denen jedoch viele mittlerweile erloschen sind.

Bud Spencer ist seit 1960 mit Maria Amato, der Tochter des Filmschaffenden Giuseppe Amato, der unter anderem LA DOLCE VITA (1960) von Federico Fellini produzierte, verheiratet. Das Paar hat drei Kinder: Giuseppe, geboren 1961, Christina, die 1962 zur Welt kommt, und die 1972 geborene zweite Tochter Diamante. Der älteste Sohn Giuseppe Pedersoli ist Produzent und Drehbuchautor. Den Film WENN MAN VOM TEUFEL SPRICHT (1991), in dem sein Vater die Hauptrolle spielt und bei dem Enzo Barboni Regie führt, produziert Giuseppe Pedersoli und schreibt auch an der Geschichte mit.

-----
Autor: Nils Pape
Stand: Oktober 2011

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,53458