Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Tippi Hedren

Tippi Hedren
Darsteller

* 19. Januar 1930
New Ulm (Minnesota)
USA

TIPPI HEDREN • Biographie Seite 1/1

Ein Mann ist für die Schauspielkarriere der Tippi Hedren verantwortlich: Alfred Hitchcock. Der Regisseur erschafft sie nach seinem Bilde, formt aus dem früheren Model eine kühle, distanzierte Blondine und erschafft damit eine Frau, die in zwei seiner Filme für Aufmerksamkeit sorgt. Als die Zusammenarbeit endet, ist auch die Filmkarriere der Tippi Hedren ad acta gelegt.

Tippi Hedren wird am 19. Januar 1930 in New Ulm, Minnesota mit dem Namen Nathalie Kay Hedren geboren. Ihre Familie lebt in ärmlichen Verhältnissen. Der Vater hat schwedische Wurzeln, die Mutter norwegische. Mit 13 Jahren beginnt sie zu modeln und sorgt mit für den Familienunterhalt. Mit 21 Jahren geht sie nach New York, um sich ganz auf ihre Karriere als Model zu konzentrieren. Sie arbeitet einige Jahre überaus erfolgreich in dem Job und zieht Mitte der 1950er Jahre nach Kalifornien. Zwischenzeitlich gab sie ihr Filmdebüt in DAS SKANDALÖSE MÄDCHEN (1950).

Meisterregisseur Alfred Hitchcock ist nach dem Karriere-Ende von Grace Kelly auf der Suche nach einer neuen, blonden Muse. Er entdeckt Tippi Hedren in einem Werbespot und engagiert sie für zwei Hauptrollen, formt sie nach seinem Bild. Er schließt mit ihren einen Sieben-Jahres-Vertrag ab. In DIE VÖGEL (1963) spielt sie Melanie Daniels, ein verzogenes Party-Girl, welches sich in Mitch Brenner (Rod Taylor) verliebt. Auf der Insel Bodega Bay erlebt sie mit ihm die Invasion der Vögel und wird unfreiwillig zur Heldin. In vielen Szenen folgt der Zuschauer ihren Blicken, erlebt aus ihrer Perspektive das schreckliche Geschehen und kann an ihrem Entsetzen im Gesicht das Grauen erahnen. Ihr Kreischen machte sie mit einem Schlag weltberühmt. Für ihre Leistung wird sie mit dem Golden Globe als Beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet.

In MARNIE (1964) gibt Tippi Hedren eine junge Frau, die lügt, betrügt, stiehlt. Die kleptomanische Psychopathin kann nur durch die Aufdeckung ihrer Kindheitserlebnisse geheilt werden, wobei ihr ihr Ehemann (Sean Connery) hilft. Tippi Hedren wurde nach den zwei Filmen von Alfred Hitchcock fallen gelassen. Mit der Durchsetzungskraft und Charakterstärke einer Ingrid Bergman konnte sie sich nicht messen, mit dem natürlichen Glanz einer Grace Kelly nicht konkurrieren. Auch schauspielerisch stößt die junge Frau an ihre Grenzen.

Nachdem die Zusammenarbeit von Alfred Hitchcock und Tippi Hedren beendet ist, hat sie es schwer, im Schauspielgeschäft fuß zu fassen. Nach ihren Aussagen gab der Regisseur sie nicht aus dem Sieben-Jahres-Vertrag frei, so dass sie attraktive Rollen ablehnen musste. Zwar spielte sie an der Seite von Charles Chaplin in Die Gräfin von Hongkong (1967), hatte mit dem Film aber keinen großen Erfolg. In der Folge war Tippi Hedren in zweitklassigen Produktionen zu sehen, in denen sie weder schauspielerisch gefordert noch so gekonnt inszeniert wurde wie von Alfred Hitchcock.

Erwähnenswert ist der Film ROAR - EIN ABENTEUER (1982) unter der Regie ihres damaligen Ehemannes Noel Marshall. Die Familie eines Tierforschers gerät im Dschungel in eine riesige Schar von Raubkatzen. Der Film wurde auf der Tierfarm der Familie in Kalifornien gedreht und mit von der Partie ist auch Tochter Melanie Griffith. In FOXFIRE LIGHT (1982) spielt sie die Mutter einer jungen Frau, die sich von ihr abnabeln will. Ihre Rollen werden immer kleiner, mehrfach ist sie in amerikanischen TV-Serien zu sehen.

Tippi Hedren engagiert sich für Tier- und Menschenrechte. Sie gründet das Raubkatzen-Schutzgebiet Shambala in Kalifornien, investiert ihr Geld in das Projekt und geht Mitte der 2000er Jahre damit fast pleite. Sie ist ehrenamtliche Koordinatorin für "Food for the Hungry" und erhält für ihr Engagement den Humanitarian Award. 2003 wird die Schauspielerin mit ihren eigenen Stern auf dem Hollywoods Walk of Fame geehrt.

Tippi Hedren ist viermal verheiratet. Von 1952 bis 1961 mit dem Schauspieler Peter Griffith. Gemeinsam haben sie die Tochter Melanie Griffith (geb. 1957), die später ebenfalls als Schauspielerin arbeiten wird. Nach der Scheidung heiratet sie 1964 den Regisseur Noel Marshall, später Luis Barrenecha. Seit 2002 ist sie mit Martin Dinnes verheiratet.

Aktueller Stand der Datenbank:
17823 Filme,
69722 Personen,
5016 Trailer,
869 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,63017