Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Lynn Collins

Lynn Collins
Darsteller

* 16. Mai 1977
Houston (Texas)
USA
andere Namen Viola Lynn Collins

LYNN COLLINS • Biographie Seite 1/1

Lynn Collins ist gutaussehend, talentiert und äußerst erfolgreich. Dass die junge Schauspielerin vielen Leuten noch immer kein Begriff ist, kommt daher überraschend. Doch vor allem in letzter Zeit setzt sie alles daran, sich auch noch ins Gedächtnis des allerletzten Menschen zu spielen. Mittlerweile ist sie im großen Blockbuster-Geschäft angekommen.

Viola Lynn Collins erblickt am 16. Mai 1977 in Houston, Texas, die Welt. Mit vier Jahren zieht sie mit ihrer Familie nach Singapur. Ihre Leidenschaft für die Schauspielerei wird schon früh deutlich, weshalb Unterricht an der renommierten Juilliard School in New York ein logischer Schritt ist. Ihr Talent verschafft ihr Rollen in Sheakespeare-Stücken. Ob als Ophelia in "Hamlet" oder als Julia in "Romeo & Julia", Lynn Collins zeigt außergewöhnliche Leistungen.

Die bleiben auch den Fernsehmachern nicht verborgen. Die Mimin bekommt kleine Rollen in diversen Serien und TV-Filmen. So wirkt sie beispielsweise in der Krimiserie Law & Order: Special Victims Unit mit und übernimmt den Part der Stephanie Plum in dem fürs Fernsehen produzierten Comedy-Drama ONE FOR THE MONEY (2002) von David Grossman. Stärker in den Fokus rückt sie durch die Mysteryserie Haunted. Als Jessica Manning tritt sie in acht Episoden auf.

Die kurzlebige Serie bietet ihr zwar nicht die Möglichkeit, ihr ganzes Können auszuspielen, doch das gestiegene Interesse an ihr als Schauspielerin bringt ihr einige Nebenrollen in Kinofilmen ein, die allesamt romantische Komödien sind. In DOWN WITH LOVE - ZUM TEUFEL MIT DER LIEBE! (2003) spielt sie unter der Regie von Peyton Reed mit Stars wie Renée Zellweger und Ewan McGregor zusammen, in 50 ERSTE DATES (2004) von Peter Segal mit Adam Sandler und Drew Barrymore, und im von Gary Winick inszenierten 30 ÜBER NACHT (2004) wirkt Lynn Collins in einem kleinen Part an der Seite Jennifer Garner und Mark Ruffalo mit.

Für eine Frau mit ihrer Ausbildung sind solche Rollen natürlich zu wenig. Ihre Stärken spielt sie folgerichtig in der Verfilmung eines Werks von William Shakespeare aus. In DER KAUFMANN VON VENEDIG (2004) von Regisseur Michael Radford überzeugt sie als junge Adelige Portia und besteht neben weltbekannten Mimen wie Ralph Fiennes, Al Pacino und Jeremy Irons. In anspruchsvolle Rollen kann Lynn Collins demonstrieren, was in ihr steckt. Zunehmend bekommt sie auch den Hauptpart angeboten, wie zum Beispiel in dem Drama UNCERTAINTY - KOPF ODER ZAHL? (2009). Unter der Regie von David Siegel und Scott McGehee und an der Seite von Joseph Gordon-Levitt zeigt sie in diesem Film, wie unterschiedliche Entscheidungen völlig konträre Konsequenzen haben können.

Ihre Rollen verkörpert sie stets wahrlich überzeugend, nicht nur in Dramen und Komödien, sondern auch in äußerst spannenden Filmen. Im Paranoia-Horrorfilm BUG (2006) von William Friedkin spielt sie die lesbische R.C., die mit ihrer von Ashley Judd dargestellten Kollegin Agnes eine Affäre hat, im Mysterythriller THE NUMBER 23 (THE NUMBER 23 Trailer) (2007) von Joel Schumacher ist sie in diversen Rollen mit dafür verantwortlich, dass der von Jim Carrey gespielte Hauptcharakter Walter Sparrow immer weiter in den Wahnsinn abgleitet. Auch im Fernsehen zieht es sie zu spannendem Stoff hin. In der erfolgreichen Vampirserie True Blood wirkt sie in fünf Episoden als Dawn Green mit.

Ihr ganz großer Durchbruch gelingt ihr aber mit einem astreinen Blockbuster. In der Marvel-Comic-Verfilmung X-MEN ORIGINS: WOLVERINE (X-MEN ORIGINS: WOLVERINE Trailer) (2009) von Gavin Hood spielt Lynn Collins als Kayla Silverfox, Freundin von Logan alias Wolverine, mit. Als Mutantin mit telepatischen und hypnotischen Fähigkeiten überzeugt sie Kritiker und Publikum. Als Lohn für ihre Leistung hat sie eine Rolle in einem weiteren potentiellen Fantasy-Hit bekommen. In JOHN CARTER (JOHN CARTER Trailer) (2012) von Andrew Stanton übernimmt sie den Part der außerirdischen Prinzessin Dejah Torris, die von der von Taylor Kitsch gespielt Titelfigur gerettet wird.

2008 nimmt Lynn Collins ihren neuen Jahre jüngeren Schauspielkollegen Steven Strait zum Mann, mit dem sie zuvor schon einige Jahre liiert ist.

-----
Autor: Nils Pape
Stand: Februar 2012

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,36049