Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Christopher Nolan

Christopher Nolan
Regie, Drehbuch, Kamera, Schnitt, Produzent

* 30. Juli 1970
London
Großbritannien

CHRISTOPHER NOLAN • Biographie Seite 1/1

Mit nur fünf Filmen zählt Christopher Nolan derzeit zu den interessantesten Regisseuren Hollywoods. Sein somnambuler Gedächtnisthriller MEMENTO (2000), der traditionelle Erzählstrukturen in Frage stellt und virtuos mit der Zeit spielt, ist seine Eintrittskarte in die amerikanische Filmindustrie. Danach arbeitet er mit Stars wie Al Pacino und Robin Williams zusammen. In die obere Riege Hollywoods steigt er mit BATMAN BEGINS (2005) auf, eine düstere, aber realistische und plausible Comic-Verfilmung, die zu einer Neugeburt der schon totgesagten Figur führt.

Christopher Nolan wird am 30. Juli 1970 in London geboren. Er ist der Sohn einer britischen Mutter und eines amerikanischen Vaters. Er besitzt zwei Staatsbürgerschaften, lebt als Kind abwechselnd in beiden Ländern. Zur Familie gehören noch zwei Brüder, der ältere Matt sowie Jonathan Nolan, der später ebenfalls für den Film arbeiten wird. Er ist Schriftsteller und Drehbuchautor, wirkt bei einigen Filmen seines Bruders mit. Bereits als Junge interessiert sich Christopher Nolan für den Film, er dreht mit der Super-8-Kamera seines Vaters kleine Streifen. Nach seiner Schulausbildung beginnt er ein Studium der Englischen Literatur am University College of London. An der Film Society der UCLA dreht er erste Filme im 16mm-Format. Sein surrealistischer Kurzfilm TARANTELLA (1989) ist im Fernsehen zu sehen, der Kurzfilm DOODLEBUG (1996) läuft auf dem Cambridge Filmfestival.

Sein Spielfilmdebüt wird FOLLOWING (1998). Erzählt wird vom Einzelgänger Bill, der fremde Menschen quer durch London verfolgt - unter dem Vorwand, als Schriftsteller zu recherchieren, aber eigentlich aus purer voyeuristischer Neugier. Als ein Einbrecher ihn stellt, geht er mit ihm gemeinsam auf Tour und wird in etwas hineingezogen, das er nicht kontrollieren kann. Bereits in seinem Erstlingswerk zeigt sich die Vorliebe des Künstlers für verschachtelte Erzählstrukturen, düstere Atmosphäre und doppelbödige Geschichten. Perfekt beherrscht der Regisseur die Zeitmaschine Film, liefert eine spannende a-chronologische Erzählung und kunstvolle Montage ab, setzt stimmungsvoll auf klassische Schwarz-Weiss-Fotografie und verführt den Zuschauer konsequent zu eigenem Denken. Der No-Budget-Film, angelegt als klassischer film noir, wird mit großer Aufmerksamkeit auf internationalen Filmfestivals gezeigt und ausgezeichnet, kommt animiert durch den Erfolg der späteren Filme von Christopher Nolan auch in zahlreichen Ländern verzögert ins Kino.

Christopher Nolans zweiter Film MEMENTO (2000) erzählt die Geschichte von Leonard Shelby, der unter partiellem Gedächtnisverlust leidet; er verfügt über ein extremes Kurzzeitgedächtnis und notiert sich alles, was ihm widerfährt, macht Fotos. Wie in einem Puzzle setzt er seine Vergangenheit zusammen; versucht verzweifelt, den Mord an seiner Frau zu rächen. Am Ende ist dann alles ganz anders. In den Hauptrollen agieren Guy Pearce, Carrie-Ann Moss und Joe Pantoliano. MEMENTO (2000) ist die rückwärts erzählte Geschichte eines Gedächtnisverlusts; der Film ein somnambuler Gedächtnisthriller, clever erzählt, mit zahlreichen Rätseln gespickt und originellen Verblüffungseffekten versehen, die permanent die Erwartungen der Zuschauer unterlaufen. Er erschüttert die vermeintliche Sicherheit der persönlichen Identität und stellt traditionelle Erzählstrukturen in Frage. Der Regisseur benutzt souverän die Zutaten des klassischen Thrillergenres und weist sich zudem als intelligenter Filmemacher aus, der virtuos mit Elementen moderner Zeitphilosophie spielen kann. Für zahlreiche Kritiker zählt MEMENTO (2000) zu den aufregendsten filmischen Experimenten der letzten Jahre. Mehrere Auszeichnungen erhält das Werk, wird unter anderem für das Beste Drehbuch mit Nominierungen bei den Golden Globes und dem Oscar 2002 bedacht, sowie als Low-Budget-Independentfilm mehrfach mit dem Independent Spirit Awards ausgezeichnet.

Christopher Nolan lässt auf MEMENTO (2000) den Psychothriller INSOMNIA (2002) folgen, ein Remake des gleichnamigen Films des Norwegers Erik Skjoldbjaerg aus dem Jahre 1997. Nochmals setzt sich der Regisseur mit dem Thema Schlaflosigkeit auseinander. Erzählt wird von einem Cop aus Los Angeles, der in Alaska den Mord an einem 17jährigen Mädchen aufklären soll. Durch die arktische Mitternachtssonne leidet er unter Wachzuständen, die bei den Ermittlungen stören und zu einem eklatanten Fehler führen, den der Cop verschleiern will. Zahlreiche Kritiker bescheinigen dem Film ein stringentes visuelles Konzept, spannende Unterhaltung und brillante Darsteller; in den Hauptrollen agieren die Oscarpreisträgern Al Pacino, Hilary Swank und Robin Williams. Andere Kritiker wiederum beanstanden die extravaganten und manieristischen Stilmittel, die die inneren Kämpfe der Figuren nicht beschreiben können. Der Film bringt Christopher Nolan den Preis als Bester Regisseur des Jahres vom London Critics Circle ein.

2005 schreibt und inszeniert der Regisseur BATMAN BEGINS (2005) mit Christian Bale, Liam Neeson und Michael Caine in den Hauptrollen. Erzählt wird die Vorgeschichte, wie sich der Junge Bruce Wayne zu Batman entwickelt. Christopher Nolan gelingt die Neugeburt einer schon totgesagten Figur, erstaunlich realistisch und plausibel kommt die düster angelegte Comic-Verfilmung daher - der Held ist einer aus dem Hier und Jetzt, überaus menschlich. Der Blockbuster erreicht zwar nicht den Kassenerfolg BATMAN (1989) von Tim Burton, aber er sorgt für eine Wiederbelebung des Superhelden und ebnet den Weg für das Sequel THE DARK KNIGHT (2008) (THE DARK KNIGHT (2008) Trailer), welches im Sommer 2008 startet. Wieder führt Christopher Nolan Regie, sein Bruder Jonathan Nolan schreibt das Drehbuch, neben Christian Bale als Batman spielt Heath Ledger den legendären Joker.

PRESTIGE - DIE MEISTER DER MAGIE (2006) ist Christopher Nolans fünfter Film. Das gemeinsam mit seinem Bruder und regelmäßigem Mitarbeiter Jonathan Nolan geschriebene Drehbuch schildert die zerstörerische Rivalität zwischen zwei Magiern, die davon besessen sind, sich gegenseitig auszustechen. In einem Wettkampf der Zaubertricks riskieren sie alles, um der Beste zu sein und lassen zugleich nichts unversucht, um die Berufsgeheimnisse des anderen aufzudecken. Die Folgen sind gefährlich, trügerisch und tödlich. Wieder sind es zahlreiche Mysterien, mit denen der Regisseur die Zuschauer in seinen Bann zieht: Nichts ist so, wie es scheint. Der Regisseur weist sich als Meister seines Fachs aus: Zeitsprünge, verschachtelte Erzählstränge, Täuschungen und Illusionen sind Bestandteil der Geschichte. In den Hauptrollen sind Hugh Jackman, Christian Bale sowie Scarlett Johansson und Michael Caine zu sehen.

Christopher Nolan ist seit 1997 mit Emma Thomas verheiratet. Sie arbeitet als Filmproduzentin, produziert einige seiner Filme. Gemeinsam haben sie eine Tochter.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,14464