Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Wes Anderson

Wes Anderson
Regie, Drehbuch, Produzent

* 01. Mai 1969
Houston (Texas)
USA

WES ANDERSON • Biographie Seite 1/1

Der amerikanische Autorenfilmer Wes Anderson zählt seit seinen Filmanfängen zu den Lieblingen der Filmkritik und viele sind inzwischen der festen Überzeugung, dass der Filmemacher wohl eine der gewichtigsten, künstlerischen Stimmen seiner Zunft ist. Seine Filme sind bevölkert von Menschen mit exzentrischen Macken und verschrobenen Ansichten, die er liebevoll und verspielt porträtiert. Nie blickt er herablassend auf die Fehler seiner Protagonisten, sondern gesteht ihnen ihre eigene, ganz individuelle Lebensweise zu. Die skurrile und surrealistische Welt des Wes Anderson hat mittlerweile viele Fans.

Wes Anderson, das mittlere Kind von drei Brüdern, wird am 01. Mai 1969 in Austin, Texas geboren. Er besucht zunächst die St. Johns Schule, eine Privatschule in Houston, die später als Drehort für seinen zweiten Spielfilm RUSHMORE (1998) fungiert. Wie der Protagonist dieses Filmes inszeniert auch er als Jugendlicher Stücke in dem zur Schule gehörenden Hoodwink Theater. Der Regisseur macht seinen Abschluss in Philosophie an der University of Texas in Austin, wo er den Schauspieler und Drehbuchautor Owen Wilson kennen lernt, der mit ihm zukünftig fast an jedem Drehbuch für seine Filme zusammen arbeitet. Ihr erstes gemeinsames Projekt ist das Drehbuch zum Kurzfilm BOTTLE ROCKET (1994). Wes Anderson und Owen Wilson erregen mit diesem Film die Aufmerksamkeit des Produzenten James L. Brooks. Mit dessen Hilfe bringen sie ihren Kurzfilm beim Sundance Filmfestival unter und sichern sich damit die Finanzierung einer Spielfilmversion ihres Kurzfilmes.

DURCHGEKNALLT (1996) erzählt die Geschichte von den drei Freunden Anthony (Luke Wilson), Dignan (Owen Wilson) und Bob (Robert Musgrave), die gerne Gangster spielen wollen und bei ihrem ersten Coup einen Buchladen ausrauben. Wider Erwarten ist ihr Unternehmen erfolgreich und die drei flüchten vor den Behörden in ein Hotel, wo Anthony sich in das Zimmermädchen Inez (Lumi Cavazos) verliebt. Basierend auf dem gleichnamigen Comic aus dem Jahre 1994, bildet der Film eine Mischung aus Buddy-Movie und Gaunerkomödie. Er bekommt zwar gute Kritiken, der finanzielle Erfolg bleibt jedoch aus.

Zwei Jahre später folgt auf den Erstling RUSHMORE (1998). Im Mittelpunkt des Filmes stehen ein ungewöhnlicher 15-jähriger Schüler (Jason Schwartzman) und ein Industrieller (Bill Murray), die anfangs Freunde sind bis sich beide in dieselbe Lehrerin (Olivia Williams) verlieben und sich fortan heftig bekriegen. Der Film ist eine verschrobene Initiationsgeschichte im Stile der englischen Angry Young Men-Filme aus den 1960iger Jahren mit einem Soundtrack, der an diese Zeit erinnert. Für diesen Film wird der Regisseur 1999 mit dem Independent Spirit Award ausgezeichnet.

Sein dritter Spielfilm DIE ROYAL TENENBAUMS (2001) handelt von einer Familie ehemaliger Wunderkinder, die sich wieder vereinigt, als das Familienoberhaupt eine angebliche tödliche Krankheit beichtet. Der Film ist Wes Andersons erster großer Kassenerfolg, da er die depressive und neurotische Familiengeschichte auf frische und witzige Weise erzählt. Mit ein Grund für das gute kommerzielle Ergebnis ist sicherlich die bemerkenswerte Besetzung mehrerer gewichtiger Filmschauspieler wie Gene Hackman, Anjelica Huston, Bill Murray, Gwyneth Paltrow, Danny Glover und den Brüdern Luke Wilson und Owen Wilson. Künstlerische Würdigung erfährt der Film durch eine Nominierung bei den Oscarverleihungen im folgenden Jahr- in der Kategorie Bestes Original Drehbuch.

Der Nachfolgefilm DIE TIEFSEETAUCHER (2004) erzählt von dem berühmten Ozeanographen Steve Zissou (Bill Murray), dessen bester Freund während der Produktion einer Dokumentation von einem Hai getötet wird. Daraufhin bricht dieser zu einer erneuten Expedition auf, um sich an dem Hai zu rächen. Die Kritik reagiert auf den Film gespalten. Seine Gegner finden ihn zu selbstgefällig, ironisch und künstlich. Die Befürworter hingegen loben seine Einzigartigkeit und seinen Exzentrismus. Vielleicht genau aus dem Grund, weil er sich einer klassischen Einordnung in ein Filmgenre entzieht, fällt er beim Publikum durch.

Auf den Filmfestspielen in Venedig 2007 feiert der fünfte Spielfilm DARJEELING LIMITED (2007) (DARJEELING LIMITED (2007) Trailer) des Regisseurs Premiere. Im Mittelpunkt der Erzählung stehen drei Brüder, die sich emotional entfremdet haben und hoffen, durch eine Reise nach Indien wieder zu sich selber und zueinander finden zu können. Der Film ist Road-Movie und Selbstfindungstrip in einem, zeigt ein buntes Indien. Wieder ist die Geschichte bevölkert mit Menschen voller Macken, von denen der Regisseur liebevoll und verspielt erzählt. Mit dabei sind erneut Owen Wilson, Bill Murray, Jason Schwartzman und Anjelica Huston. Das Drehbuch ist eine Gemeinschaftsproduktion von Wes Anderson mit dem Schauspieler Jason Schwartzman und Roman Coppola. In Planung steht außerdem der Animationsfilm THE FANTASTIC MR FOX (2009) nach dem gleichnamigen Roman von Roald Dahl.

Wie viele Autorenfilmer beschäftigt Wes Anderson ein festes Ensemble von Mitarbeitern in seinen Filmen. Dazu zählt Bill Murray, der außer in seinem Debütfilm in allen nachfolgenden Filmen zu sehen ist; Angelica Huston, die seit DIE ROYAL TENENBAUMS (2001) mit dazu gehört und Owen Wilson, der in allen seinen Film dabei ist, sehr oft auch in der Funktion des Co-Drehbuchautoren. Ebenfalls zum festen Mitarbeiterstab gehört von Anfang an der Kameramann Robert Yeoman und des öfteren auch der Komponist Mark Mothersbaugh.

In der Funktion des Produzenten fungiert Wes Anderson bei dem Film DER TINTENFISCH UND DER WAL (2004) unter der Regie seines Co-Autoren Noah Baumbach, der bereits bei DIE TIEFSEETAUCHER (2004) mit ihm zusammengearbeitet hat. Dieser Film gewinnt zwei Auszeichnungen auf dem Sundance Film Festival. Wes Anderson dreht auch immer wieder Werbefilme, unter anderem für Sony (1999) und Ikea (2002). 2006 ist er Regisseur und Star eines Werbespots für American Express, der den Titel MY LIFE, MY CARD trägt.

Wes Anderson lebt gleichzeitig in New York City und Los Angeles. Zu seinen Freunden zählt der Filmemacher Noah Baumbach, der Schauspieler und Drehbuchautor Owen Wilson und die Regisseurin Sofia Coppola. Sein Bruder Eric Anderson arbeitet als Architekt seiner Filme.

-----
Autor
Harald von Treuenfels (Stand: November 2007)

-----
Links
Wes Anderson auf moviepilot.de

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,38532