Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Diane Kruger

Diane Kruger
Mitarbeit, Darsteller

* 15. Juli 1976
Algermissen, bei Hildesheim
Deutschland (BRD)
andere Namen Diane Heidkrüger

DIANE KRUGER • Biographie Seite 1/1

Die Schauspielerin Diane Kruger, die fließend Englisch, Deutsch und Französisch spricht, wird mit ihrer Rolle als Helena in Wolfgang Petersens TROJA (2004) schlagartig berühmt. An der Seite von Brad Pitt und Orlando Bloom verkörpert sie die schönste Frau der Antike, wegen der tausende Schiffe in See stechen: Ihre Schönheit ist der Anlass für den Krieg zwischen Griechenland und Troja. Seit diesem äußerst erfolgreichen Film spielt Diane Kruger in vielen internationalen Filmen mit. Meistens an der Seite von Hollywoodgrößen wie Richard Gere in dem Thriller von Richard Shephard HUNTING PARTY (2007) (HUNTING PARTY (2007) Trailer) oder neben Joseph Fiennes in Bille Augusts GOODBYE BAFANA (2007) (GOODBYE BAFANA (2007) Trailer).

Diane Heidkrüger wird am 15. Juli 1976 in Algermissen, einem Dorf in der Nähe des niedersächsischen Hildesheim, geboren. Ihre Mutter Maria-Theresia arbeitet in einer Bank, ihr Vater Hans-Heinrich ist Drucker von Beruf. Diane hat noch einen jüngeren Bruder, Stefan. Sie fängt sehr früh an, Ballett zu studieren. Zuhause in Deutschland besucht sie die Ballett-Schule "Freese-Baus" und wird schnell bekannt. Sie entscheidet sich, ihren Traum von der Primaballerina zu verwirklichen und geht mit dreizehn Jahren nach London auf die Royal Ballet Schule, um ihr Studium fortzusetzen. Doch eine schwere Knieverletzung zerstört ihren Wunsch, Profitänzerin zu werden.

Zurückgekehrt nach Deutschland wird sie von der Chefin der Agentur Model Management Heidi Gross entdeckt. Im Alter von 15 Jahren erreicht die Blondine das Finale vom renommierten Look-of-the-Year-Wettbewerb. Zwei Jahre später zieht sie nach Paris, erobert die Laufstege und gilt als eines der gefragtesten europäischen Models. Sie modelt unter anderem für Dior, Yves Saint Laurent und Jil Sander.

Nach fünf Jahren Arbeit in der Modebranche hat Diane Kruger genug und sucht eine neue Herausforderung. Der französische Produzent und Regisseur Luc Besson rät ihr, Schauspielunterricht zu nehmen. Sie besucht die Schauspielschule "École Florent", die sie mit dem "Classe Libre"-Preis als Beste Schauspielerin ihres Jahrganges abschließt. Auch Guillaume Canet, heute vor und hinter der Kamera ein Star des französischen Kinos, studiert an dieser Schule. Die Beiden lernen sich kennen und heiraten im Jahre 2001. Die Ehe wird nach fünf Jahren geschieden. Doch trotz Trennung spricht Diane Kruger positiv über ihren Ex-Mann, ist ihm dankbar, dass er sie schauspielerisch sehr unterstützt hat. Er ist es, der ihr hilft, nach Romy Schneider die zweite Deutsche zu werden, die sich in Frankreich durchsetzen kann.

Ihr Filmdebüt gibt Diane Kruger in dem Independentfilm THE PIANO PLAYER (2002) an der Seite von Dennis Hopper und Christopher Lambert. Sie spielt dort die Tochter von Dennis Hopper, der sie aus ständiger Angst vor der Rache eines Mörders gefangen hält. Ihre nächsten Filme sind vorerst nur französische Produktionen. Wie Guillaume Canets Regie-Erstling, das Drama MON IDOLE (2002), in dem er Diane Kruger für die Rolle als Frau eines älteren und durchtriebenen TV-Produzenten besetzt. Sie wird für ihre Leistung für den César, dem französischen Filmpreis nominiert. Der folgende Rennfahrerfilm MICHEL VAILLANT (2003), eine Comicverfilmung, floppt an den Kinokassen.

Ihre erste Rolle in der Filmmetropole Hollywood verschafft ihr Luc Besson, der sie für die Romanze SEHNSÜCHTIG (2004) dem Regisseur Paul McGuigan empfiehlt. Sie spielt an der Seite von Josh Hartnett seine verflossene Liebe, die er nicht vergessen kann. Für Kritiker ist Diane Kruger als Obsession ideal besetzt. Sie kürzt ihren Namen für Hollywood und gibt sich einen Künstlernamen, ab nun heißt sie Diane Kruger. 2004 wird ihr Jahr. Sie schafft mit dem Historienepos TROJA (2004) von Wolfgang Petersen den internationalen Durchbruch. Beim Casting lässt sie mehr als 2000 Frauen hinter sich, wirft sogar Julia Roberts und Nicole Kidman aus dem Rennen.

TROJA (2004) ist eine stark an die Neuzeit angepasste Version einer Geschichte um Liebe und Frauen, Macht und Ehre, schlachtet den Epos von Homer aus und konzentriert sich dabei auf das Verhältnis der antiken Heroen Achilles und Hektor. Die Schauwerte des Films sind enorm. Darstellerisch überzeugt Diane Kruger die Kritiker allerdings nicht: Die Frauen haben mit ihr als Verkörperung der sagenhaften Helena zwar eine attraktive, aber schauspielerisch nur bedingt überzeugende Vertreterin ihres Geschlechts zu verzeichnen. Neben Leinwandhelden wie Brad Pitt und Orlando Bloom sieht sie doch eher blass aus.

Trotzdem ist Diane Kruger die Newcomerin des Jahres 2004. Ihr dritter Film in diesem Jahr ist der actiongeladene Abenteuerfilm DAS VERMÄCHTNIS DER TEMPELRITTER (2004) von Jon Turteltaub. In der Rolle der Dr. Abigail Chase geht Diane Kruger zusammen mit Nicolas Cage auf die Suche nach dem legendären Schatz der Tempelritter. Es beginnt eine abenteuerliche Schnitzeljagd durch die Stätten der amerikanischen Revolutionsgeschichte. Hier empfiehlt sich die junge Schauspielerin durch ihre erfrischende Darstellung für weitere Rollen in internationalen Filmen. Für diese Leistung erhält sie eine Nominierung für den Saturn Award als Beste Nebendarstellerin.

2005 steht sie in Christian Clarions europäischer Koproduktion MERRY CHRISTMAS (2005) vor der Kamera. Der Film wird in Rumänien, Frankreich und Deutschland gedreht. Er basiert auf einer wahren Begebenheit zur Zeit des Ersten Weltkrieges. Sie verkörpert darin eine dänische Sopranistin, die am Weihnachtsabend mit ihrem Geliebten und Kollegen wieder vereint wird, um für den deutschen Kronprinzen zu singen. Sie spricht ihre Rolle in der Muttersprache Deutsch. Der Film erhält eine Nominierug als Bester Fremdsprachiger Film für den Oscar und den Golden Globe. In dem französischen Film FRANKIE (2005) agiert sie nicht nur als Titelheldin, sondern auch als Ko-Produzentin. Die Geschichte handelt vom Aufstieg und Fall eines Models; eine junge Frau muss versuchen, den unvermeidlichen Niedergang ihrer Modelkarriere aufzuhalten. Für das Drama KLANG DER STILLE (2007) (KLANG DER STILLE (2007) Trailer) holt sie die Regisseurin Agnieszka Holland in den Cast. An der Seite von Ed Harris ist sie zu sehen und stellt eine deutsche Jungkomponistin dar, die dem tauben, verbitterten und herrischen Beethoven bei der Schöpfung der 9. Sinfonie assistiert.

Eine ihrer interessantesten Rollen spielt sie 2007 in dem Drama GOODBYE BAFANA (2007) (GOODBYE BAFANA (2007) Trailer) von Bille August, dass bei den 57. Berliner Filmfestspielen Premiere hat. In dem Nelson Mandela-Film, den sie gemeinsam mit Joseph Fiennes und Dennis Haysbert dreht, verkörpert sie Gloria Gregory, die Frau des Gefängniswärters von Mandela, die ihren Mann zur Karriere drängt. Durch ihre akzentfreie Dreisprachigkeit ist es Diane Kruger möglich, ihre internationale Karriere einfallsreich zu steuern. Sie dreht A-Filme, die auf ein großes Publikum aus sind. Nicht alle Produktionen sind erfolgreich, trotzdem gilt sie als die deutsche Hollywood-Hoffnung.

Aktuell kehrt sie als Dr. Abigail Chase in dem Fortsetzungsfilm DAS VERMÄCHTNIS DES GEHEIMEN BUCHES (2007) (DAS VERMÄCHTNIS DES GEHEIMEN BUCHES (2007) Trailer) von Jon Turteltaub in die Kinos zurück. Diesmal versuchen sie und ihr Kollege Nicolas Cage den Mörder von Präsident Abraham Lincoln zu finden. Vor kurzem beendet sie die Dreharbeiten zu MR. NOBODY (2008) des belgischen Regisseur Jaco van Dormael in Deutschland und Montreal. Diane Kruger eröffnet 2007 die 60. Filmfestspiele in Cannes, führt durch die Auftaktveranstaltung und moderiert außerdem die Preisgala.

Nach der Scheidung von dem französischen Schauspieler und Regisseur Guillaume Canet, hatte sie eine kurze Beziehung mit "Dawson's Creek"-Schauspieler Joshua Jackson, die aber nur ein paar Monate hielt. Jetzt soll sie mit dem Schauspieler Jack Huston liiert sein.

Diane Kruger lebt zurzeit in Paris.

-----
Teresa Ohlrich, Stand: Januar 2008

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,41887