Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Don Bluth

Don Bluth
* 13. September 1938
El Paso (Texas)
USA

DON BLUTH • Biographie Seite 1/1

Bei der Walt Disney Productions leidet der Zeichner Don Bluth derart unter künstlerischer Unterforderung, so daß er sich mit zwei seiner Kollegen zusammentut und ein eigenes Zeichentrickstudio gründet. Einer der größten Konkurrenten zu Disney ist geboren, der seine Figuren nicht mit Zuckerguß überhäuft und eine neue Trickfilm-Zeit einläutet.

Don Bluth wird am 13. September 1938 in El Paso (Texas, USA) geboren. Er ist das zweitältestes von sieben Kindern. Nachdem er als 6jähriger den Disney-Film SCHNEEWITTCHEN UND DIE SIEBEN ZWERGE (1941) gesehen hat, weiß er, was er einmal werden will: er zeichnet seit dieser Zeit. Seine Familie zieht Mitte der 40er Jahre nach Santa Monica, Südkalifornien. Dort beendet er seine High School-Ausbildung.

1955 bewirbt er sich mit einer Mappe bei den weltberühmten Disney-Studios und wird sofort als Animationsassistent bzw. Zwischenzeichner eingestellt, d.h. er zeichnet sämtliche zwischen zwei Schlüsselzeichnungen eines Animationszeichners liegenden Zwischenstufen, die nötig sind, um eine Bewegung zu vervollständigen. Vier Jahre später feiert der erste Film, an dem er mitwirkt seine Uraufführung: DÖRNRÖSCHEN (1959).
Aber Don Bluth hat seine Arbeit als Trickfilmzeichner bereits nach 2 Jahren unterbrochen und sich anderen Dingen zugewendet. Er geht für längere Zeit als Missionar der Mormonen nach Argentinien. Zurückgekehrt in die USA studiert er an der Brigham Young University englische Literatur, nur in den Semesterferien arbeitet er als Zeichner. Gemeinsam mit seinem Bruder Frederick Bluth gründet und leitet er ein Musical-Theater in Culver City (Kalifornien). Etwa zur gleichen Zeit - 1968 - gründet er gemeinsam mit Ellen Davis die Gruppe "The New Generation", eine lose Gruppierung von musikalischen Kindern aus dem Gebiet um Santa Monica, Culver City und Los Angeles, die mit Konzerten durch das Land tourt.

Erst 1969 – zehn Jahre nach der Uraufführung von DÖRNRÖSCHEN (1959) - nimmt er wieder den Stift für einen Zeichentrickfilm in die Hand. Er erhält einer Anstellung als Layoutzeichner bei den Filmation Studios, die Animationsfilme für das Fernsehen herstellen. Der Layoutzeichner ist für die Einrichtung der Szenerie und die Figurenposen zuständig. Don Bluth wird nach kurzer Zeit Leiter der Abteilung und arbeitet bis 1972 in dem Studio. Danach geht er wieder zum Disney-Studio. In kurzer Zeit wird er zum Directing Animator befördert, später zum Director of Animation, arbeitet als Produzent und Regisseur. Bis 1979 ist er u.a. dort an den erfolgreichen Filmen ROBIN HOOD (1973) und BERNARD UND BIANCA, DIE MÄUSEPOLIZEI (1977) beteiligt.

Bereits während seiner Arbeit im Disney-Studio zeichnet Don Bluth gemeinsam mit seinen Kollegen Gary Goldman und John Pomeroy in einem kleinen Studio (in manchen Quellen ist auch von seiner Garage die Rede) eigene Filme. Ihr TV-Zeichentrickfilm "Banjo, the Woodpile Cat" erhält mehrere Preise. 1979 entscheiden sie sich, ein eigenes Studio zu gründen und sich direkt zu der Walt Disney Productions in Konkurrenz zu begeben. Weitere Mitarbeiter von Disney wechseln zu ihnen und es folgen verschiedene Aufträge: eine kurze Zeichentricksequenz für den Pop-Film XANADU (1980), der Animationsfilm MRS. BRISBY UND DAS GEHEIMNIS VON NIMH (1982) oder Laser-Video-Spiele "Space Ace" (1984). Don Bluth wird zum kreativen Kopf. Er gestaltet alle Figuren, arbeitet als Key Storyboard Artist, schreibt die Skripts für die Projekte selbst oder arbeitet zumindest an ihnen mit und schreibt auch Songs zur Begleitung seiner Figuren. Zeichnerisch überzeugen seine Filme und setzen neue Maßstäbe: die Figuren haben einen Schatten, die Szenen Tiefe, mehrere Hintergründe werden produziert.

Zwei Jahre später zeichnet das Sullivan Bluth Studio den Film FEIVEL, DER MAUSWANDERER (1986), der zu einem der erfolgreichsten Animationsfilmen wird. Gefördert wird das Projekt von Steven Spielberg, der auch später mit Don Bluth und dessen Studio zusammenarbeiten wird. Zwischenzeitlich wird das Studio nach Dublin verlegt. Mit etwa 350 Mitarbeitern zählt es zu den größten Zeichentrickstudios in Europa. In der Folge entstehen zahlreiche Filmen, wobei IN EINEM LAND VOR UNSERER ZEIT (1988), CHARLIE - ALLE HUNDE KOMMEN IN DEN HIMMEL (1989) zu den erfolgreichsten zählen. Anfang der 90er Jahre produziert das Studio einige aufwendige Mißerfolge und muß 1995 schließen.

Don Bluth wechselt zu MGM, später zu 20th Century Fox und übernimmt dort wieder mit seinem Kollegen Gary Goldman die neugegründete Zeichentrickabteilung. Mit dem Zeichentrickfilm ANASTASIA (1997) schließen sie an ihre Erfolge an. Aber bereits der nächste Film TITAN A.E. (2000) wird finanziell ein Mißerfolg. Die Trickabteilung wird geschlossen. Seitdem kann Don Bluth keinen Zeichentrickfilm mehr realisieren.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,47504