Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Christiane Hörbiger

Christiane Hörbiger
Darsteller

* 13. Oktober 1938
Wien
Österreich

CHRISTIANE HÖRBIGER • Biographie Seite 1/1

Christiane Hörbiger verläßt früh ihre Heimatstadt Wien, um sich in der Ferne frei vom Protegé ihrer berühmten Schauspiel-Eltern zu profilieren. Sie schafft es, sich selbst eine eigenständige Karriere auf der Bühne und beim Film aufzubauen. Zur Zeit zählt sie unter anderem neben Senta Berger und Hannelore Elsner zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen ihren Alters im deutschsprachigen Raum.

Christiane Hörbiger wird am 13. Oktober 1938 in Wien geboren. Ihre Familie gehört seit mehreren Jahrzehnten zur angesehensten Schauspiel-Dynastie Österreichs. Ihr Vater ist der Schauspieler Attila Hörbiger, ihre Mutter Paula Wessely, die den gleichen Beruf ausübt. Zur Familie gehören noch die Töchter Maresa Hörbiger und Elisabeth Orth, die ebenfalls zeitweise als Schauspielerinnen tätig sind. Der Onkel Paul Hörbiger zählt zu den erfolgreichsten Mimen Österreichs.

Nach ihrer Schulausbildung in einer Klosterschule besucht Christiane Hörbiger die Handelsschule, die sie mit einem Diplom abschließt. Danach nimmt sie Schauspiel-, Tanz- und Gesangsunterricht am Max Reinhardt-Seminar in Wien. Ihr Debüt feiert die junge Schauspielerin 1957 am Wiener Burgtheater. Bis Mitte der 60er Jahre gehört sie dem Ensemble an. Danach wechseln ihre Bühnenstationen. Sie arbeitet in München, Heidelberg, Zürich oder bei den Festspielen in Salzburg. Ihr Repertoire ist vielseitig, bereits früh spielt sie zentrale Frauenrollen wie das Gretchen, die Louise in Schillers "Kabale und Liebe" oder Königin Elisabeth in "Maria Stuart". Große Erfolge feiert sie auch als Sängerin mit dem Musical "Kiss me Kate" am Züricher Schauspielhaus.

Ihre erste Filmrolle erhält Christiane Hörbiger in dem Heimatfilm DER MAJOR UND DIE STIERE (1955). In der Folge tritt sie in zahlreichen Unterhaltungsfilmen auf. Sie spielt an der Seite solch namhafter Mimen wie Rudolf Prack, Wolf Albach-Retty oder Josef Meinrad und ihren Eltern. Aber das deutsche Kino bietet er keine Möglichkeiten zur wirklichen Entfaltung ihrer schauspielerischen Fähigkeiten. Also spielt sie lieber Theater. Erst Mitte der 80er Jahre erhält die Karriere der Schauspielerin einen enormen Schub. In zahlreichen Fernsehserien ist Christiane Hörbiger zu sehen. Große Popularität erlangt sie mit "Das Erbe der Guldenburgs" (1992). In "Julia - eine ungewöhnliche Frau" (2002) spielt sie an der Seite von Peter Bongartz eine Richterin.

Auch für die große Leinwand kommen bessere Angebote. Vorwiegend spielt sie nun Frauen reiferen Alters, die sich nicht unterkriegen lassen. Mehrmals reist sie in die USA, um dort Rollen zu übernehmen. In dem Kinoerfolg SCHTONK (1992) spielt sie an der Seite von Götz George die hochnäsige Nichte von Hermann Göring. Nach dem Film folgen u.a. die Komödie ALLES AUF ANFANG (1994) oder das Drama HUNGER - SEHNSUCHT NACH LIEBE (1997). Sie verkörpert mit ihrer Komik, ihrem Charme und ihrem unvergleichlichen Stil auf besondere Weise die Figur der "Grande Dame", der "perfekten Lady". In der rabenschwarzen Komödie DIE GOTTESANBETERIN (2000) spielt sie die männermordene Trixi mit Mut zur Hässlichkeit und Lust, ihr Ladyimage zu zerstören.

Christiane Hörbiger hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. 2001 das Bundesverdienstkreuz. Die Goldene Kamera, der Adolf-Grimme-Preis sowie der Bayerischer Fernsehpreis sind auch seit 2001 in ihrem Besitz. Zu ihren größten Erfolgen zählt zudem er Karl Valentin-Orden, den sie 2002 erhält und der für besonderen Humor im Schauspiel vergeben wird. Der Ernst Lubitsch-Preis, vergeben für besondere komödiantische Leistungen im deutschsprachigem Raum, folgt 2002. Mehrmals wird die Schauspielerin zur beliebtesten von Österreich gewählt.

Christiane Hörbiger ist in erster Ehe mit dem Regisseur Wolfgang Glück verheiratet. Aus ihrer zweiten Ehe mit dem Journalisten Dr. Rolf Bigler, der 1978 verstirbt, stammt ihr Sohn Sascha Hörbiger, der als Drehbuchautor arbeitet. Seit 1984 ist die Schauspielerin mit dem Autor und Regisseur Gerhard Tötschinger verheiratet. Beide leben in Baden bei Wien.

Aktueller Stand der Datenbank:
18168 Filme,
70618 Personen,
5418 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,05492