Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

James Caan

James Caan
Mitarbeit, Darsteller, Sprecher

* 26. März 1939
Queens (New York)
USA

JAMES CAAN • Biographie Seite 1/1

Der Schauspieler James Caan ist seit mehr als 40 Jahren auf der großen Leinwand zu sehen. Zu Beginn der 70er Jahre erregt er als 'harter Kerl' Aufmerksamkeit und wird durch seine Darstellung des Mafia-Sohnes Sonny im ersten Teil der PATE-Triologie zu einem der Nachwuchsstars des New Hollywood. Zwar kann er die darstellerische Qualität seiner damaligen Kollegen Al Pacino und Robert De Niro nicht ganz erreichen, überzeugt aber bis heute als solider Darsteller.

James Caan wird am 26. März 1939 in den Bronx in New York geboren. Nach seiner Higschool-Ausbildung studiert er am Hofstra College Jura und beginnt an der Michigan State University Seminare in Wirtschaftswissenschaften zu belegen. Hier ist er Mitglied der Football-Mannschaft, tritt aber auch während dieser Zeit erstmals auf der Bühne auf. Der debütiert bei Sanford Meisner am Neighborhood-Playhouse, nimmt danach Schauspielunterricht bei Wynn Handman.

Zunächst macht der junge Schauspieler am Broadway auf sich aufmerksam. In dem Stück von Arthur Schnitzer "Der Reigen" gibt er 1961 sein Debüt auf der prominenten Theater-Meile. Später arbeitet er mit den beiden 'Rebellen' Peter Fonda und Dennis Hopper in dem Stück "Blood, Sweat and Stanley Poole" zusammen. Durch seine Erfolge am Theater bemerkt ihn das Fernsehen. Er erhält verschiedene Angebote für TV-Serien, spielt unter anderem in den damals erfolgreichen Serie "Naked City" und "Dr. Kildare" mit.

1963 holt in der Regisseur Billy Wilder vor die Kino-Kamera. In dessen Film DAS MÄDCHEN IRMA LA DOUCE (DAS MÄDCHEN IRMA LA DOUCE Trailer) (1963) bleibt er mit seinem kleinen Auftritt als Soldat mit Radio noch ungenannt. Aber bereits zwei Jahre später spielt er in dem Film ROTE LINIE 7000 (1965) von Howard Hawks seine erste Hauptrolle. In dem Rennfahrerfilm gibt er Mike, der immer - im Wagen wie bei den Frauen - um die Pole-Position kämpft. Mit dem Regisseur arbeitet der Schauspieler häufiger zusammen, unter anderem mimt er in dem Spät-Western EL DORADO (1966) den jungen Messerwerfer Mississippi. Nach diesen Leistungen erhält der junge Schauspieler verschiedenen Angebote, arbeitet mit Regisseuren wie Robert Altman, Curtis Harrington oder William A. Graham zusammen.

Mit dem Regisseur Francis Ford Coppola dreht der Schauspieler ebenfalls mehrere Filme. Ihr erster gemeinsamer wird LIEBE NIEMALS EINEN FREMDEN (1969), in dem James Caan einen geistig verwirrten Exfootballspieler gibt, der sich bei einem College-Spiel eine schwere Kopfverletzung zugezogen hat. Ihr nächster Film wird der große Erfolg der 70er Jahre. In DER PATE - 1. TEIL (1972) spielt er den ungestümen Corleone-Sohn Sonny. Für seine Darstellung erhält er eine Oscar-Nominierung. Nochmals arbeiten beide Ende der 80er Jahre zusammen. In DER STEINERNE GARTEN (1987) werden viele Details und Rituale des Militäralltags inszeniert.

In den 70er und 80er Jahren kann sich der Schauspieler seine Rollen aussuchen; er wird gern besetzt. Dabei ist die Bandbreite seiner darstellerischen Leistungen groß. Er überzeugt als hochbegabter Literaturprofessor in dem Drama SPIELER OHNE SKRUPEL (1974) genauso wie als Action-Rollerball-Star in dem Science-Fiction-Thriller ROLLERBALL (1974). Regisseure wie Sam Peckinpah, Michael Mann oder Richard Attenborough arbeiten mit dem Darsteller.

Anfang der 80er Jahre wechselt der Schauspieler ins Regiefach. Er inszeniert das Familiendrama DIE MACHTPROBE (1980). Der Film erzählt die authentische Geschichte eines geschiedenen Vaters, der jahrlang um seine Kinder kämpft. Mutter und Stiefvater haben im Zuge des amerikanischen Zeugenschutzprogramms eine neue Identität erhalten. Der Film ist solide inszeniert, bleibt aber der einzige Ausflug des Schauspielers als Regisseur.

Anfang der 90er Jahre überzeugt der Darsteller neben Kathy Bates in dem effektvollen Thriller MISERY (1990) als Autor Paul Sheldon. Annie Wilkes, eine fanatischen Anhängerin seiner Liebesromane, verlangt von ihrem Lieblingsschriftsteller, sein neuestes Werk nach ihren Wunschvorstellungen zu schreiben. Seinen derzeit letzten Auftritt in deutschen Kinos hat James Caan in DOGVILLE (2003) von Lars von Trier, wo er Big Man, den Gangster-Vater von Grace, spielt.

James Caan ist viermal verheiratet. Seine erste Ehe führt er mit der Schauspielerin Sheila Ryan, die aber bereits nach einem Jahr geschieden wird. Insgesamt hat James Caan vier Kinder, wobei sein Sohn Scott Caan, der 1976 geboren worden ist, ebenfalls als Schauspieler arbeitet. Seine freie Zeit verbringt James Caan in seinem Pferde-Rennstall. Er gilt als ein beachtlicher Rodeo-Reiter.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,41578