Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Aaron Eckhart

Aaron Eckhart
Darsteller

* 12. März 1968
Santa Clara County (Kalifornien)
USA

AARON ECKHART • Biographie Seite 1/1

Aaron Eckhart hat alles, was ein Schauspieler braucht: Der geborene Kalifornier ist attraktiv, wirkt lässig, scheint unkompliziert und leidenschaftlich. In kurzer Zeit hat er sich in Hollywood etabliert. Dabei gelingt ihm in seiner Rollenwahl eine wunderbare Gratwanderung: Er kann die Härte wie auch die Sensibilität eines Mannes fabelhaft zum Ausdruck bringen. Gerade in dieser scheinbaren Gegensätzlichkeit steckt das Potential des Schauspielers.

Aaron Eckhart wird am 12. März 1968 in Santa Clara County, Kalifornien geboren. Sein Vater verdient seinen Lebensunterhalt als IT-Fachmann, seine Mutter schreibt Kinderbücher. Zur Familie gehören noch zwei weitere Söhne. Seine Kindheit verbringt er in Cupertino (Kalifornien). Nach seiner Schulausbildung reist er um die Welt, lebt einige Zeit auf Haiwai, in England und Australien. Dann entscheidet er sich für ein Studium, schreibt sich an der Mormonen-Universität Brigham Young in Provo im Bundesstaat Utah ein und studiert dort Theaterwissenschaften und Film.

Hier lernt er den späteren Regisseur und Drehbuch-Autor Neil LaBute kennen, mit dem er immer wieder eng zusammenarbeitet. Als Student tritt er in mehreren seiner Theaterstücke auf. Dem Theater wird er neben seiner Filmarbeit immer wieder Zeit zugestehen. Zu seinen Bühnenauftritten zählt unter anderem 1998 die Bühnenversion von "Amazing Grace" mit Marsha Mason. 2004 ist er an der Seite von Julia Stiles in David Mamets Zwei-Personen-Theaterstück "Oleanna" auf der Bühne des Londoner Garrick Theaters zu sehen.

Er hat bereits kleinere Fernsehauftritte hinter sich, aber es ist Neil LaBute, der ihm seine erste Hauptrolle in einem Kinofilm gibt. In dem Drama IN THE COMPANY OF MEN (1996) gibt er einen chauvinistischen Jungmanager, der sich eine schüchterne Sekretärin sucht, um sie zu Grunde zu richten. Er ist ein Frauenhasser, intrigant und grausam. Für seine Rolle in dem mehrfach preisgekrönten und umstrittenen Film wird er als Bester Newcomer 1997 mit dem Independent Spirit Award ausgezeichnet. Ebenso ist er unter der Regie seines Freundes in YOUR FRIENDS & NEIGHBORS (1998) und der Kriminalfarce NURSE BETTY (2000) zu sehen. Auch später, wenn er bereits in Hollywood zu den aufstrebenden Schauspielern zählt, wird er immer wieder mit Neil LaBute zusammenarbeiten. So etwa ist er in BESESSEN (2002) neben Gwyneth Paltrow als etwas biederen Literaturwissenschaftler zu sehen, der mit kriminalistischem Spürsinn die außereheliche Beziehung des Hofpoeten der Königin Victoria aufdeckt.

Mit seinem Engagement in ERIN BROCKOVICH (2000) von Steven Soderbergh ist er in der oberen Liga der Hollywood-Schauspieler angelangt. Er gibt einen Motorrad-Rocker, selbständig und alltagstauglich, der der allein erziehenden Mutter (gespielt von Julia Roberts) hilfsbereit unter die Arme greift. Die Sympathien sind wegen seiner Einfühlsamkeit auf seiner Seite. An der Seite von Jack Nicholson als dessen jüngerer Polizistenkollege ermittelt er in der Friedrich Dürrenmatt-Verfilmung DAS VERSPRECHEN (2000) unter der Regie seines Schauspiel-Kollegen Sean Penn in einem grausigen Kindermord. Es sind die unterschiedlichsten Rollen, die Aaron Eckhart seither ausfüllt. Er mimt einen Wissenschaftler in THE CORE - DER INNERE KERN (2003) von Jon Amiel und rettet die Welt, verliebt sich als Cowboy in Cate Blanchett in THE MISSING (2003) von Ron Howard oder hetzt in PAYCHECK - DIE ABRECHNUNG (2003) unter der Regie von John Woo den Programmierer Ben Affleck durch seine Erinnerungen. Als FBI-Agent jagt er in SUSPECT ZERO (2004) unter der Regie von Elias Merhige einen Serienkiller. In dem Thriller THE BLACK DAHLIA (2006) unter der Regie von Brian De Palma spielt er einen Cop und Ex-Boxer, der den brutalen Mord an der B-Film-Aktrice Betty Ann Short aufdecken will.

Aber Aaron Eckhart darf immer wieder seine sensiblen Seiten zeigen. In dem Melodram MOLLY (1999) von John Duigan ist er der verständnisvolle Bruder einer behinderten Frau. Auf dem Lein geschrieben scheint die Rolle des Lobbyisten Nick Naylor in der schwarzen Komödie THANK YOU FOR SMOKING (2006) von Jason Reitman. Er hat sich der Tabakindustrie verschrieben, vertritt angebrüht und unsentimental deren Interessen, ist aber zugleich als Vater liebevoll und einfühlsam. Trotz seiner Kaltschnäuzigkeit und seines Zynismus ist er ein Sympathieträger, der mit einem charmanten Lächeln über die Harmlosigkeit des Rauchens monologisiert. Für seine darstellerische Leistung wird er mit für den Golden Globe und den Independent Spirit Award nominiert. An der Seite von Catherine Zeta-Jones spielt er in REZEPT ZUM VERLIEBEN (2007) (REZEPT ZUM VERLIEBEN (2007) Trailer) von Scott Hicks einen verliebten Koch, der mit Witz und Charme das Herz seiner Kollegin erobert.

Zahlreiche Projekte des Schauspielers sind für die nächste Zeit angekündigt. Neben Jessica Alba wird er in der Komödie BILL (2007) von Bernie Goldmann und Melisa Wallack zu sehen sein, ebenso wie in dem Drama NOTHING IS PRIVATE (2007) von Alan Ball, die beide auf dem Filmfestival in Toronto uraufgeführt wurden. In THE DARK KNIGHT (2007), der neuen Batman-Verfilmung von Christopher Nolan, spielt er einen Schurken neben Christian Bale und Heath Ledger.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,77102