Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Ulrich Thomsen

Ulrich Thomsen
Darsteller

* 06. Dezember 1963
Odense
Dänemark

ULRICH THOMSEN • Biographie Seite 1/1

Der dänische Schauspieler Ulrich Thomsen ist seit seiner Hauptrolle in DAS FEST (1997) von Thomas Vinterberg ein international angesehener Schauspieler. Er überzeugt vor allem durch seine Wandlungsfähigkeit: Vom prügelden Rowdy und Neonazi über einen eher in sich gekehrten, in der Kindheit sexuell missbrauchten jungen Mann bis zum gut situierten Arzt - Ulrich Thomsen überzeugt nicht nur die Kritiker, sondern auch ein großes Publikum.

Ulrich Thomsen wird am 6. Dezember 1963 auf Fünen, Dänemarks zweitgrößter Insel geboren. Nach seinem Abitur durchreist er für einige Zeit die Welt, jobbt in verschiedenen Ländern für seinen Lebensunterhalt. Als er in sein Heimatland zurückkehrt, entscheidet er sich für ein Studium der Schauspielkunst und wird 1989 an der staatlichen Theaterschule in Kopenhagen aufgenommen, die er im Jahr 1993 erfolgreich abschließt. Danach spielt er an verschiedenen Theatern in Kopenhagen darunter befinden sich das Dante-Theater, das Gadsakse-Theater und das Mungopark-Theater.

Sein Spielfilmdebüt gibt der junge Schauspieler Mitte der 1990er Jahre in Ole Bornedals Kult-Horrorfilm NIGHTWATCH (1994), in dem er eine kleinere Rolle als prügelnder Rowdy bekommt. Zwei Jahre später, nach einigen Arbeiten für das Fernsehen, folgt eine tragende Rolle in Thomas Vinterbergs ZWEI HELDEN (1996). Darin spielt er einen Bankräuber auf Hafturlaub, der plötzlich erfährt, dass er eine 11-jährige Tochter hat. Da diese von ihrem Stiefvater misshandelt wird, beschließt er, mit ihr und einem Freund nach Schweden zu fliehen - mit dem Stiefvater auf den Fersen. Das skurrile Roadmovie erhält in Dänemark viel Beifall und Ulrich Thomsen wird für seine schauspielerische Leistung mit dem nationalen Filmpreis "Robert" als Bester Nebendarsteller ausgezeichnet.

Nach einer Nebenrolle in Susanne Biers Psychothriller GNADENLOSE VERFÜHRUNG (1997) folgt eine Hauptrolle in einem Kurzfilm von Anders Thomas Jensen mit dem Titel WAHLNACHT (1998), der 1999 den Oscar als Bester Kurzfilm ausgezeichnet wird. Ulrich Thomsen spielt den jungen Idealisten Peter, dem plötzlich einfällt, dass er zu wählen vergessen hat. Auf seinem Weg zum Wahllokal wird er in die energischen Meinungen einiger Taxifahrer über die menschliche Rasse eingeführt.

Seinen internationalen Durchbruch feiert Ulrich Thomsen, als er in Thomas Vinterbergs Dogma-Drama DAS FEST (1997) Christian spielt, der auf der Geburtstagsfeier seines Vaters in einem mondänen Anwesen vor versammelter Verwandtschaft enthüllt, dass er und seine Zwillingsschwester, die sich vor einigen Monaten deswegen umgebracht hatte, vom Vater in ihrer Kindheit sexuell missbraucht wurden. DAS FEST (1997), das auf den Filmfestspielen von Cannes Premiere hat, steht in der Gunst der Kritiker ganz weit oben und gewinnt zahlreiche nationale und internationale Preise, zum Beispiel den dänischen Filmkritikerpreis Bodil sowie Filmkritikerpreise aus New York und Los Angeles und erhält zahlreiche Nominierungen, unter anderem für den Golden Globe, den Britischen Filmpreis und den französischen César. Seine außerordentliche schauspielerische Leistung macht den wandlungsfähigen Dänen damit auf den Schlag international bekannt.

Die Filmmetropole Hollywood wird auf ihn aufmerksam und Ulrich Thomsen ist nicht abgeneigt; er nimmt die Rolle eines Schurken in DIE WELT IST NICHT GENUG (1999) an, dem 19. Film der James Bond-Reihe, bei dem Michael Apted Regie führt. Es folgt eine Nebenrolle für die Produktion DAS GEWICHT DES WASSERS (2000) von Kathryn Bigelow, in der er mit Sean Penn und Elizabeth Hurley auf der Leinwand zu sehen ist. Außerdem agiert er in einer Nebenrolle in dem Erotikthriller KILLING ME SOFTLY (2003) von Chen Kaige an der Seite von Heather Graham und Ralph Fiennes.

Trotz amerikanischer und internationaler Produktionen bleibt Ulrich Thomsen der heimischen Filmproduktion treu und spielt auch im neuen Jahrtausend in dänischen Filmen mit, die überaus erfolgreich auf dem internationalen Markt sind. In FLICKERING LIGHTS (2000) von Anders Thomas Jensen ist er einen von vier Gaunern, die nach einem Überfall beschließen, das Geld einfach zu behalten und vor ihrem Boss nach Barcelona fliehen. Leider kommen sie nicht weit und sitzen schon bald in einer abgelegenen Hütte mitten im dänischen Wald. Mit Anders Thomas Jensen wird er fünf Jahre später wieder zusammenarbeiten: In ADAMS ÄPFEL (2005) spielt er einen glatzköpfigen Neonazi, der nach einem Gefängnisaufenthalt zur Resozialisation auf das Landgut eines Pfarrers, gespielt von Mads Mikkelsen, geschickt wird. Bereits vorher ist er in einem Drama von Susanne Bier zu sehen, bei dem Anders Thomas Jensen das Drehbuch geschrieben hat. BROTHERS - ZWISCHEN BRÜDERN (2004) erzählt die Geschichte von zwei gegensätzlichen Brüdern und thematisiert den Krieg in Afghanistan. Für seine darstellerische Leistung in dem Film wird er mit dem Europäischen Filmpreis als Bester Darsteller geehrt, zusätzlich für den Publikumspreis nominiert. In der Familiengeschichte DAS ERBE (2003) von Per Fly, die von der Produktionsfirma Zentropa des Lars von Trier produziert wird, verkörpert er Christoffer, der nach dem Selbstmord seines Vaters dessen fast bankrotte Firma übernehmen soll.

Auch in deutschen Produktionen ist der Schauspieler mittlerweile öfter zu sehen, denn außer einem sehr gutem Englisch spricht er fließend Deutsch. An der Seite von Martina Gedeck steht er in der Komödie BELLA MARTHA (2001) von Sandra Nettelbeck, zu sehen ist er auch in dem ergreifenden Film INS LEBEN ZURÜCK (2003) von Markus Imboden. Das leise Psychodrama erzählt die Geschichte einer Frau, die auch nach 8 Jahren das Verschwinden ihrer Tochter nicht wahrhaben will. Ulrich Thomsen spielt einen Polizisten, der der Protagonistin bei der Suche nach ihrer Tochter behilflich ist. Im futuristischen Drama BLUEPRINT (2003) von Rolf Schübel spielt er an der Seite von Franka Potente einen Arzt, der die Pianistin klont, die an einer unheilsamen Krankheit leidet. In der Kinoproduktion LIEBESWUNSCH (2007) (LIEBESWUNSCH (2007) Trailer) von Torsten C. Fischer mit Barbara Auer und Jessica Schwarz überzeugt Ulrich Thomsen als gut situierter und verheirateter Arzt, der ein Verhältnis mit einer jungen Frau eingeht, die während der Ferien das Haus des Ehepaares hütet.

Neben seiner Arbeit als Schauspieler ist Ulrich Thomsen auch als Produzent tätig: Er hat die Filme HIM HER, AND STRINDBERG (2006) und BABY (2002) als ausführender Produzent betreut. In Produktion befindet sich momentan das amerikanische Drama RESERVATIONS (2007) von Aloura Melissa Charles sowie die beiden Thriller BROEKEN (2008) von Sean Ellis und HITMAN (2007) von Xavier Gens, in denen er als Darsteller zu sehen ist.

Ulrich Thomsen lebt mit seiner Familie in Kiel.

-----
Autorin: Tiziana Maneljuk
Stand: Juni 2007

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,65561