Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Josh Hartnett

Josh Hartnett
Darsteller

* 21. Juli 1978
San Francisco (Kalifornien)
USA

JOSH HARTNETT • Biographie Seite 1/1

Josh Hartnett gehört mit seinen knapp 30 Jahren mittlerweile zu den gefragtesten Schauspielern Hollywoods. Dass er dort gelandet ist, verdankt er seiner klugen Rollen-Auswahl. Als Teenie-Star lässt er sich nicht vermarkten, fällt eher durch kleinere, anspruchsvollere Dramen auf. Als Produzent Jerry Bruckheimer ihn für PEARL HARBOR (2001) engagiert, ist er in Hollywood angekommen.

Josh Hartnett ist am 21. Juli 1978 als Joshua Daniel Hartnett in San Francisco, Kalifornien geboren. Sein Vater arbeitet als Architekt. Zur Familie gehören noch drei jüngere Kinder. Seine Kindheit verlebt er in St. Paul, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Minnesota. Den Schulabschluss macht er an der South High School in Minneapolis. Hier startet auch seine Football-Karriere. Eine schwere Knieverletzung macht der professionellen Ausübung dieses Sports einen Strich durch die Rechnung; er gibt seinen Traum vom Profi-Sport auf. Josh Hartnett interessiert sich schon frühzeitig für den Film, dreht mit Freunden Kurzfilme und nimmt Schauspieler-Unterricht. Mit 16 Jahren geht er nach New York und lernt dort am renommierten Suny College.

Kurze Zeit später zieht er in die Filmmetropole Hollywood, aber der Anfang fällt schwer. Er erhält einige Absagen, bis es zu seinem ersten Auftritt beim Fernsehen und in der Werbung kommt. 1997 wendet sich das Blatt. Er ist unter anderem in der US-Adaption der britischer Serie "Für alle Fitz" mit dem Titel "Immer wieder Fitz" beteiligt. Ein Jahr später gibt er sein Leinwand-Debüt: An der Seite Jamie Lee Curtis spielt er die Hauptrolle in dem Horrorstreifen HALLOWEEN H20 (1998) von Steve Miner. Im Robert Rodriguez-Film THE FACULTY (1998) ist er an der Seite von anderen Jung-Stars wie Salma Hayek, Elijah Wood und Famke Janssen zu sehen. Sie finden gemeinsam in einer Schule heraus, das parasitäre Außerirdische die Welt bedrohen. Mit beiden Filmen gelingt es Josh Hartnett, größere Aufmerksamkeit zu erlangen. Für seine Darstellungen wird er unter anderem als Bester Nachwuchsschauspieler mit dem Saturn Award ausgezeichnet sowie für den MTV Movie Award nominiert.

Hollywood steht dem Schauspieler nach seinen zwei ersten Erfolgen offen. Geschickt wählt der Schauspieler seine Rollen, lässt sich nicht als Teenie-Star vermarkten. Er arbeitet mit Sofia Coppola bei THE VIRGIN SUICIDES (1999) zusammen. Hier spielt er an der Seite von Kirsten Dunst den Trip Fontaine, mit Schlaghose und langhaarig. Das Drama über die rätselhaften Selbstmorde von vier Schwestern in den 1970er Jahren etablierte ihn als ernst zu nehmenden Darsteller. Der Film wird zum Filmfest nach Cannes eingeladen und sichert dem Schauspieler nun auch internationale Aufmerksamkeit. Im Liebesfilm HERE ON EARTH (2000) von Mark Piznarski wird ihm die Freundin ausgespannt, in ÜBER KURZ ODER LANG (2000) ist er der Sohn eines berühmten, aber getrennten Friseurpaares, das sich bei der nationalen Meisterschaft in einem Provinzstädtchen wieder begegnet. In der Komödie ist er neben Alan Rickman und Natasha Richardson zu sehen. Nach dem Bühnenstück "Othello" von William Shakespeare entsteht das ambitionierte Drama O (2001) unter der Regie von Tim Blake Nelson. Der Stoff wird auf das High-School-Milieu übertragen und Josh Hartnett spielt einen Schüler, der um die Anerkennung seines Vaters ringt. Da er diese nicht erhält, zettelt er eine Intrige an, die ein tragisches Ende nimmt. Der Film ist eine moderne und überraschende Literaturverfilmung.

Mit dem nächsten Film stößt der Darsteller in die erste Liga der Hollywood-Schauspieler vor. Der Produzent Jerry Bruckheimer engagiert ihn für den Kriegsfilm PEARL HARBOR (2001). Hier ist er neben Ben Affleck und Kate Beckinsale als Kriegsflieger Danny Walker zu sehen, der sich nach dem vermeintlichen Tod seines Freundes in dessen Freundin verliebt. Vor dem historischen Hintergrund des Zweiten Weltkrieges entwickelt sich eine tragisch-sentimentale Liebesgeschichte, die an den Kinokassen überaus erfolgreich ist, aber künstlerisch nicht überzeugen kann. Gemeinsam mit seinen Schauspielkollegen wird Josh Hartnett für den Razzie-Award nominiert. Aber auch mit seinem nächsten Film BLACK HAWK DOWN (2001) von Ridley Scott schwimmt Josh Hartnett weiter auf der Erfolgswelle. Erzählt wird von den Ereignissen des 3. Oktober 1993 in Mogadischu, als amerikanische GIs versuchten, somalische Funktionäre gefangen zu nehmen. Der Auftrag scheiterte, es entbrennt eine Schlacht, bei der mehrere Menschen getötet werden. Wieder überzeugt der Darsteller an der Seite anderer Hollywood-Stars wie Ewan McGregor, Eric Bana und Orlando Bloom.

Dann ist es doch eine Teenie-Rolle, mit der er die weiblichen Zuschauer betört. In der Komödie 40 TAGE UND 40 NÄCHTE (2002) von Michael Lehmann soll er als Frauenheld vierzig Tage lang auf jegliche sexuellen Aktivitäten zu verzichten. Der Film wird ein Kassenerfolg, und der Hauptdarsteller für den "Teen Choice Award" nominiert. Auch in dem Buddy-Movie HOLLYWOOD-COPS (2003) von Ron Shelton beweist er sein komödiantisches Talent. Er gibt an der Seite von Harrison Ford einen Beamter der LAPD. Beide sollen einen Mord aufdecken, ihre Hobbies - Immobilien und die Schauspielerei - stören die Ermittlungen allerdings gewaltig. In der Liebesgeschichte SEHNSÜCHTIG (2004) sucht er nach seiner ehemaligen Geliebten, die von Diane Kruger gespielt wird.

Nochmals arbeitet er mit Robert Rodriguez bei der Comic-Verfilmung SIN CITY (2005) zusammen. Er gibt einen ominösen Geschäftsmann, der im Krankenhaus auf eine Verräterin wartet. In MOZART UND DER WAL (2005) von Petter Naess verkörpert er einen Autisten, in LUCKY # SLEVIN (2006) einen Verlierer. Regisseur Brian de Palma engagiert ihn für eine der Hauptrollen in der James Ellroy-Verfilmung THE BLACK DAHLIA (2006). In dem film noir gibt er den Polizeikommissar Officer Dwight "Bucky" Bleichert, der sich nicht auf die dunkle Seite des Verbrechens ziehen lässt. Das Ensemble ist erstklassig besetzt, mit dabei sind unter anderem Scarlett Johansson, Hilary Swank und Aaron Eckhart.

Im November 2007 startet der Vampir-Thriller 30 DAYS OF NIGHT (2007) (30 DAYS OF NIGHT (2007) Trailer) von David Slade, in dem Josh Hartnett die Hauptrolle des Vampir-Jägers, des Sheriff Eben übernimmt. Produziert wird die Verfilmung der gleichnamigen Graphic Novel von Sam Raimi, der mit der SPIDER-MAN-Triologie die erfolgreichste Comicverfilmung aller Seiten gedreht hat. Angekündigt ist ebenfalls der Sportfilm RESURRECTING THE CHAMP (2007) von Rod Lurie, in dem er neben Samuel L. Jackson zu erleben ist. Neben seiner Schauspielerei betätigt sich Josh Harnett bei dem 9/11-Drama AUGUST (2008) erstmals als Produzent. Außerdem hat er die Rolle des legendären Jazz-Musikers Chet Baker in THE PRINCE OF COOL (2008) angenommen.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,84815