Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Morgan Freeman

Morgan Freeman
Mitarbeit, Darsteller, Sprecher, Produzent

* 01. Juni 1937
Memphis (Tennessee)
USA

MORGAN FREEMAN • Biographie Seite 1/1

Morgan Freeman überzeugt mit seinen schauspielerischen Höchstleistungen in den verschiedensten Rollen in unterschiedlichsten Genres und gehört unumstritten zu den stärksten Schauspielern Hollywoods. Über Jahre hat er sich großen Respekt im Filmbusiness erarbeitet. Die Rolle des lebensweisen, treuen Freundes beherrscht der Schauspieler mittlerweile im Schlaf. Kein Wunder, dass er bereits zweimal als "Gott" Millionen Zuschauern auf der ganzen Welt erschienen ist.

Morgan Freeman ist am 01. Juni 1937 in Memphis, Tennesse, USA geboren. Sein Vater, Morgan Porterfield, ist Friseur. Seine Mutter, Mayme Edna, arbeitet in einem Krankenhaus. Morgan Freeman hat zwei ältere Brüder und eine jüngere Schwester. Einige Jahre lebt er bei seiner Großmutter, die stirbt, als er 6 Jahre alt ist. Daraufhin zieht er mit Mutter und Schwester nach Chicago, wo er den Rest der Kindheit verbringt. Im Alter von 8 Jahren nimmt er zum ersten Mal an einer Bühnenaufführung in der High School teil. Nach Abschluss der Schulausbildung am Los Angeles Community College geht Morgan Freeman 1955 zum Militär und arbeitet dort als Mechaniker bei der US Air Force. Vier Jahre dient er bei der Luftwaffe. Nachdem er um seine Entlassung gebeten hat, zieht es ihn zum Theater.

Am Pasadena Playhouse Theater sammelt er erste Schauspielerfahrung und gibt sein Bühnendebüt Anfang der 1960er Jahre mit dem Off-Broadway Stück "The Niggerlovers". Ende der 1960er spielt er als Sänger und Tänzer in der Rolle des Rudolph in dem Erfolgs-Broadway-Musical "Hello, Dolly!" mit. Dieses Stück ist eine Produktion mit ausschließlich afroamerikanischen Darstellern. Während seiner mehr als 20-jährigen Arbeit am Theater feiert Morgan Freeman zahlreiche Bühnenerfolge und erhält wichtige Theaterpreise, unter anderen für das Broadway Musical "The Mighty Gents" 1978 einen Drama Desk Award und eine Tony Award Nominierung (Antoinette Perry Award). In den 1980er Jahren wird er viermal mit dem Village Voice Obie Awards für die Off-Broadway-Bühnenstücke "Mutter Courage und ihre Kinder", "The Gospel at Colonus", "Corialanus" sowie "Miss Daisy und ihr Chauffeur" ausgezeichnet.

Neben seiner Theaterarbeit beginnt Morgan Freeman auch eine Karriere beim Film. Von 1971 bis 1977 spielt er in der beliebten TV-Kindersendung "The Electric Company" die Rolle des "Easy Reader", in der er Kindern lehrt, wie sie ein Buch lesen. Durch diese Sendung von den Machern der Sesamstraße erreicht der Schauspieler erste Bekanntheit. Ab den 1970er Jahren übernimmt er auch Filmrollen, die allerdings mehr oder weniger unbemerkt bleiben. So ist er unter anderen in den Filmen WHO SAYS I CAN' T RIDE A RAINBOW (1971) von Edward Mann, JULIUS CAESAR (1979) unter der Regie von Michael Langham sowie in BRUBAKER (1980) von Stuart Rosenberg an der Seite von Robert Redford zu sehen. Unter der Regie seines Schauspielerkollegen Paul Newman agiert er in HARRY & SON (1984).

Die Rolle eines Zuhälters in Harlem in GLITZERNDER ASPHALT (1987) von Jerry Schatzberg hingegen beschert Morgan Freeman seine erste Oscar- und Golden Globe-Nominierung. Mit der Filmversion von MISS DAISY UND IHR CHAUFFEUR (1989) von Bruce Beresford gelingt dem Schauspieler schließlich der internationale Durchbruch. In der Rolle des geduldigen Chauffeurs einer älteren feinen weißen Dame (gespielt von Jessica Tandy), die durch ihn lernt, dass ihre rassistischen Vorurteile falsch sind, brilliert er so überzeugend, dass es ihm eine zweite Oscar Nominierung verschafft. Des Weiteren bekommt er für diese Rolle den Golden Globe und bei der Berlinale 1990 den Silbernen Bär als Bester Darsteller.

Danach geht es mit seiner Schauspielkarriere steil bergauf, er spielt in mehreren Erfolgsfilmen mit. Allerdings ist er in der Auswahl seiner Rollen nicht gerade wählerisch. Nicht jeder seiner Filme ist ein Erfolg bei Kritikern und Publikum, aber jede seiner Darstellungen ist herausragend. Morgan Freeman verleiht seinen Figuren immer wieder eine eigene persönliche Note. Im Bürgerkriegsdrama GLORY (1989) von Edward Zwick verkörpert er einen Offizier. In der Kevin Reynolds-Verfilmung ROBIN HOOD (1991) kämpft er loyal an der Seite von Kevin Costner. Für die Darstellung eines Gefängnisinsassen in der Stephen King-Verfilmung DIE VERURTEILTEN (1994) von Frank Darabont erhält er seine dritte Oscar- sowie eine weitere Golden Globe-Nominierung. Er mimt einen Gefangenen mit stoischer Ausgeglichenheit und sanftem Lächeln, der sich mit seinem Schicksal arrangiert hat. Unter der Regie von Wolfgang Petersen spielt Morgan Freeman in OUTBREAK - LAUTLOSE KILLER (1995) an der Seite von Dustin Hoffman. Zusammen mit Brad Pitt jagt er als kurz vor der Pensionierung stehender Polizeileutnant Sommerset einen Serienkiller im Thriller SIEBEN (1995) unter der Regie von David Fincher. Regisseur Steven Spielberg holt ihn für das Drama AMISTAD (1997) mit an Bord, wo er einen Gegner der Sklaverei, einen Abolitionisten, darstellt. Im selben Jahr agiert er als Dr. Alex Cross im Thriller DENN ZUM KÜSSEN SIND SIE DA (1997) von Gary Fleder vor der Kamera. In DEEP IMPACT (1998) von Mimi Leder steht er als US-Präsident der Bevölkerung in der Bedrohung einer Katastrophe bei. Anfang des neuen Jahrtausends schlüpft er nochmals in die Rolle des Dr. Alex Cross in der Fortsetzung IM NETZ DER SPINNE (2001), diesmal unter der Regie von Lee Tamahori.

Zu seinen jüngeren Erfolgen zählen die Stephen King-Verfilmung DREAMCATCHER (2003) von Lawrence Kasdan und BATMAN BEGINS (2005) unter der Regie von Christopher Nolan. Eine weitere Golden Globe-Nominierung und die Ehrung mit dem längst verdienten Oscar erhält er 2005 als Bester Nebendarsteller in Clint Eastwoods Film MILLION DOLLAR BABY (2004). Hier agiert er als einziger Freund Eddie "Scrap-Iron" Dupris des Boxschul-Besitzers Frankie Dunn. Das zurückgenommene Spiel der Darsteller vermittelt eine Stille, in der eine tiefe Resignation mitschwingt. Morgan Freemans trockene Off-Kommentare, seine Pulp-Aphorismen untermauern diese Atmosphäre. Derzeit ist Morgan Freeman als Gott im Kino zu sehen. Die Figur gibt er in den Komödien BRUCE ALLMÄCHTIG (2003) und EVAN ALLMÄCHTIG (2007) (EVAN ALLMÄCHTIG (2007) Trailer), beide in der Regie von Tom Shadyac. Neue Projekte sind bereits in Arbeit. Als Nelson Mandela wird er voraussichtlich in dem Film THE HUMAN FACTOR (2008) zu sehen sein.

Morgan Freeman ist nicht nur als Schauspieler in der Filmbranche tätig. 1993 versucht er sich als Regisseur und inszeniert den Film BOPHA! - KAMPF UM FREIHEIT (1993) mit Danny Glover in der Hauptrolle. Der Film schildert die Gewissenskonflikte eines schwarzen Polizeiserganten in Südafrika, dessen Loyalität zum Staat in Frage steht, als sein Sohn gegen die Apartheid revoltiert. Aufgrund seiner markanten charakteristischen Stimme arbeitet er außerdem als Erzähler und Sprecher, so geschehen unter anderem in KRIEG DER WELTEN (2005) von Steven Spielberg, sowie in dem erfolgreichen Dokumentarfilm DIE REISE DER PINGUINE (2005) von Luc Jacquet. Mittlerweile ist Morgan Freeman auch als Produzent tätig. Seine eigene Produktionsfirma mit dem Namen "Revelations Entertainment" produziert mit UNDER SUSPICION - MÖRDERISCHES SPIEL (2000) unter der Regie von Stephen Hopkins und mit Morgan Freeman in der Hauptrolle den ersten Film in Zusammenarbeit mit "TF1 International". 1994 und 2004 ist er Mitglied in der Jury bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin.

Im Laufe seiner gesamten Karriere bekommt Morgan Freeman über 30 Auszeichnungen und weiterhin mehr als 25 Nominierungen für seine darstellerischen Leistungen in der Theater - und Filmbranche. 2003 erhält er die ehrenvolle Auszeichnung eines Sterns auf dem legendären Walk of Fame. Im selben Jahr wird er mit dem World Artist Award von Michail Gorbatschow bei den World Awards ausgezeichnet. In seiner Freizeit liebt es Morgan Freeman zu Segeln, Pferde zu reiten und seine eigenen Flugzeuge zu fliegen. Noch immer schaut er begeistert Filme, jedoch nicht seine eigenen, da er sich ja selbst schon oft genug sieht. Trotz des hohen Alters ist Morgan Freeman somit noch längst nicht zu müde für abenteuerreiche Aktivitäten und die Teilnahme an interessanten Filmprojekten.

Privat ist Morgan Freeman in zweiter Ehe mit Myrna Colley-Lee verheiratet. Seit 16. Juni 1984 bis heute ist die Designerin die Frau an seiner Seite, mit der er zwei Kinder hat und zurzeit in Charleston, Mississippi lebt. Aus seiner ersten Ehe mit Jeanette Adair Bradshaw, die von 1967 bis 1979 hält, hat der Schauspieler ebenfalls zwei Kinder. Sein Sohn Alfonso Freeman folgt dem Vorbild des Vaters und arbeitet auch als Schauspieler. Morgan Freemans jüngster Sohn Saifoulaye teilt die Hobby-Leidenschaft des Fliegens mit seinem Vater. Er ist selbstständiger Fluglehrer. Auch zu seinen beiden Töchtern, Deena und Morgana, hat Morgan Freeman ein gutes Verhältnis. Während Morgana ein Schönheitsstudio in Atlanta betreibt, begleitet Deena Adair Morgan Freeman als dessen Hair-Stylistin beim Film (z.B. bei UNDER SUSPICION - MÖRDERISCHES SPIEL (2000) und DREAMCATCHER (2003)).

-----------
Manuela Pinske, Stand: August 2007

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,9524