Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Paul Thomas Anderson

Paul Thomas Anderson
Regie, Regie-Assistenz, Drehbuch, Mitarbeit, Produzent

* 26. Juni 1970
Studio City (Kalifornien)
USA

PAUL THOMAS ANDERSON • Biographie Seite 1/1

Regisseur Paul Thomas Anderson wird zum Ende des 20. Jahrhundert als neues Regie-Wunder in Hollywood gefeiert. Bei dem Episodenfilm MAGNOLIA (1999) gelingt es ihm, einen Vielzahl von Figuren, Konstellationen und Ereignissen virtuos und gekonnt miteinander zu verknüpfen. Er gilt als Schauspieler-Regisseur, der den Darstellern genügend Freiraum lässt und ihnen großartige Rollen bietet. Daniel Day-Lewis beweist es eindrucksvoll in dem epischen THERE WILL BE BLOOD (2007) (THERE WILL BE BLOOD (2007) Trailer), ein Film über die dunkle Seite des Reichtums und des Kapitalismus, ein moderner Mythos über die Anfänge des amerikanischen Kapitalismus.

Paul Thomas Anderson wird am 01. Januar 1970 in Studio City, Kalifornien geboren. Sein Vater ist der Schauspieler und bekannte TV-Ansager Ernie Anderson, der vorangig bei ABC arbeitet und zu den populärsten seiner Zunft in den 1970er Jahren zählt. Er wächst in einem katholischen Haushalt auf und will schon während seiner Schulzeit Filmemacher werden. Nach seiner Schulausbildung beginnt er 1993 an der New York University ein Filmstudium, bricht aber sehr schnell ab. Daraufhin produziert er seinen ersten Kurzfilm CIGARETTES & COFFEE (1993), dessen Titel sich an seinem Vorbild Jim Jarmusch orientiert. Der Film erregt beim Sundance Filmfestival großes Interesse. Die Stiftung Sundance Labs, die Projekte junger Filmemacher fördert, greift ihm für seinen ersten Langfilm unter die Arme.

Auch mit seinem Debütfilm LAST EXIT RENO (1996) findet er nationale wie internationale Aufmerksamkeit. Erzählt wird von einem Spieler in Reno, der einem jungen Mann nebst Freundin unter die Arme greift, Er baut zu seinem Schützling eine Vater-Sohn-Beziehung, die aber letztlich scheitert. Gelobt wird besonders die düstere Atmosphäre und die stimmungsvollen Bilder, die das Spielerdrama in der Tradition des film noir auszeichnen. Die Darsteller Philip Baker Hall, John C. Reilly, Gwyneth Paltrow, Philip Seymour Hoffman und Samuel L. Jackson tragen das Ihrige dazu bei, um der sensiblen Geschichte Gewicht zu verleihen. Die Drehbücher zu seinen Filme schreibt der Regisseur seit seinem Erstling immer selbst.

BOOGIE NIGHTS (1997) beschäftigt sich mit dem Leben eines Pornodarstellers in den 1980er Jahren. Er steigt zum Star im harten Geschäft auf, fällt aber umso tiefer, als seine Selbstüberschätzung, sein Drogenkonsum und die jüngeren Darsteller ihn mehr und mehr verdrängen. Dem Regisseur gelingt es, dass Menschliche der Branche zu zeigen und die Zeit der 1980er Jahre auferstehen zu lassen. Wieder glückt es dem jungen Regisseur, eine imposante Riege von Darstellern zu rekutieren, mit dabei sind unter anderem Mark Wahlberg als Hauptdarsteller, Julianne Moore, Burt Reynolds und Don Cheadle. Einmal mehr beweist er sich als Ensemble-Regisseur, mühelos inszeniert er das Kollektiv in Gruppenbildern und komplexen Geschichten. Dreimal wird der Film für die American Academy-Awards vorgeschlagen: Paul Thomas Anderson erhält seine erste Nominierung für das Beste Drehbuch.

Noch vor seinem 30sten Lebensjahr inszeniert er das Meisterwerk MAGNOLIA (1999). Geschildert werden ein Tag und eine Nacht im Leben von neun Personen im San Fernando Valley. Ihre Schicksale auf mehr oder weniger wundersame Weise miteinander verknüpft. Die Vielzahl an Figuren, Konstellationen und Ereignissen hat der Regisseur gekonnt und elegant im Griff, virtuos betätigt er die filmische Klaviatur. Mit einigen seiner Stamm-Schauspieler arbeitet er wieder zusammen: Julianne Moore, Philip Seymour Hoffman, John C. Reilly und Philip Baker Hall, außerdem ist Tom Cruise in einer seiner besten Rollen als streit- und sexsüchtiger Selbsthilfe-Guru zu sehen. Der Episodenfilm wird nicht nur auf der Berlinale 2000 gefeiert und mit dem Goldenen Bären ausgezeichnet, sondern erhält auch drei Oscar-Nominierungen. Allerdings geht er mit leeren Händen nach Hause. Nichts desto trotz ist der Film einer der wichtigsten am Ausgang des letzten Jahrtausends. Die Arbeit des Regisseur wird häufig mit jener des Robert Altman verglichen. Mit ihm ist Paul Thomas Anderson freundschaftlich verbunden, arbeitet bei dessen letzen Film ROBERT ALTMAN´S LAST RADIO SHOW (2006) (ROBERT ALTMAN´S LAST RADIO SHOW (2006) Trailer) als zweiter Regisseur mit.

Mit dem Komiker Adam Sandler arbeitet Paul Thomas Anderson bei der kleinen Liebesgeschichte PUNCH-DRUNK LOVE (2002) zusammen. Hier ist es ein junger Unternehmer, der seiner Zerstörungswut frönt, wenn er unter Druck gesetzt wird. Erst die Liebe zu einer Frau (gespielt von Emily Watson) kann ihn davon heilen. An den großen Erfolg von MAGNOLIA (1999) kann der kleine Film nicht anschliessen, Kritiker vermissen die Aufmerksamkeit für die Figuren, die seine anderen Filme ausgezeichnet hat.

5 Jahre Zeit lässt sich der Regisseur für seinen nächsten Film und THERE WILL BE BLOOD (2007) (THERE WILL BE BLOOD (2007) Trailer) wird ein Meisterwerk, ein moderner Mythos über die Anfänge des amerikanischen Kapitalismus. Erzählt wird nach dem Roman "Oil!" von Upton Sinclair die Geschichte vom sagenhaften Aufstieg eines erfolglosen Silberminenbesitzers zum US-Ölmagnaten in Kalifornien zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Euphorisch wird der Film gefeiert als Werk über die dunkle Seite des Reichtums und des Kapitalismus, die Rolle des religiösen Fanatismus und die menschliche Gier. Große Themen werden verhandelt, opulente Bilder entworfen und mit einem gewaltigen Klangteppich belegt. Gleich acht Oscar-Nominierungen erhält der Film; sowie zwei Silberne Bären auf den Internationalen Filmfestspielen in Berlin 2008. Hauptdarsteller Daniel Day-Lewis geht für die American Academy als großer Favorit in das Oscar-Rennen; er ist es, der dem Film seinen Stempel aufdrückt. Sein Ölmann ist ein emotionales Ungeheuer, ein gieriger Mensch, der über Leichen geht und Mensch wie Natur skrupellos für seine Zwecke ausnutzt.

Neben seiner Filmarbeit inszeniert Paul Thomas Anderson zahlreiche Videos, unter anderem für die Sängerin Fiona Apple, mit der er zusammenlebt. Paul Thomas Anderson ist Vater einer Tochter. Er lebt in Kalifornien.

-----
Autor
Ines Walk

-----
Link
Paul Thomas Anderson auf moviepilot.de

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,27867