Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Eleonora Duse

Eleonora Duse
* 03. Oktober 1858
Vivigano
Italien
† 21. April 1924
Pittsburgh (Pennsylvania)
USA

ELEONORA DUSE • Biographie Seite 1/1

Die Bühnenschauspielerin Eleonora Duse gehört neben Sarah Bernhardt und Ellen Terry zu den ganz Großen des modernen Theaters. Schon als kleines Mädchen spielt sie auf der Wanderbühne ihrer Eltern, mit 21 Jahren erobert sie die Theaterbühnen Italiens, später viele im Ausland. Gelobt werden ihre zurückhaltenden Posen. Sie verzichtet auf jegliches Make Up, um den Gesichtsausdruck deutlich zum Vorschein kommen zu lassen. Die Darstellerin zeigt mit kleinen Gesten Gemütsbewegungen und Gefühle. Häufig verkörpert sie leidende, jedoch starke Frauengestalten. In nur einem einzigen Stummfilm steht die Schauspielerin vor der Kamera.

Eleonora Duse wird am 03. Oktober 1858 als Eleonora Giulia Amalia Duse in Vigevano (Lombardei) geboren. Sie entstammt einer Komödiantenfamilie. Ihr Vater Alessandro Vincenzo Duse und ihre Mutter Angelica Cappelletto ziehen mit einem Wandertheater durch Italien. Ihr Großvater Luigi Duse zählt zu den letzten bekannten Darstellern der Commedia dell'Arte und der venezianischen Komödie.

Früh steht Eleonora Duse auf der Bühne. Angeblich gibt sie ihr Debüt mit 4 Jahren als Cosette in Victor Hugos "Die Elenden". Sie spielt bereits mit 12 Jahren Rollen ihrer Mutter, wenn diese ausfällt. Als 14jährige feiert sie Erfolge als Julia. Mit 18 Jahren steht sie nur noch in Hauptrollen auf der Bühne. Sie wechselt zu verschiedenen Bühnen, spielt in der Truppe Duse-Laqunaz, bei Benincasa, steht bei Icilio Brunetti, Ettore Dondini und Adolfo Drago auf der Bühne.

Mit nur 21 Jahren feiert Eleonora Duse ihren großen Durchbruch im Florentiner Theater in Neapel, spielt die Desdemona mit Anmut und Unschuld. Sie tritt in dem Stück "Thérèse Raquin" von Emile Zola auf, der sich per Brief bei ihr für ihre Darstellung bedankt. Später überzeugt sie ihr Publikum mit der "Kameliendame" von Alexandre Dumas. In den folgenden Jahren spielt Eleonora Duse mit wachsendem Erfolg auf allen großen italienischen Bühnen, ab 1890 unternimmt sie Gastspiele und ausgedehnte Tourneen ins Ausland. Sie spielt in Ägypten, Süd- und Nordamerika, tritt in ganz Europa sowie Russland auf und zählt bald zu den größten Darstellerinnen in Bühnenstücken von Henrik Ibsen, Emilie Zola oder Alexandre Dumas.

Bald verfügt die Schauspielerin über ein beträchtliches Vermögen und zieht sich um 1909 im Alter von 50 Jahren von der Theaterbühne zurück. 1916 nimmt sie nach langem Zögern eine Einladung an, in einem Film der Ambrosio-Film zu arbeiten, einer der ersten italienischen Filmgesellschaften. In dem Film ASCHE (1916) nach dem Roman von Grazia Deledda spielt sie die Titelrolle der Rosalia Derios. Obwohl der Film kein kommerzieller Erfolg wird, kommen aus der ganzen Welt Filmangebote, doch die Schauspielerin lehnt ab.

Das private Leben der "Duse" wird öffentlich viel beachtet. Eleonora Duse bekommt im Alter von 21 Jahren von dem Publizisten Martino Cafiero ein uneheliches Kind, das kurz nach seiner Geburt in Marina di Pisa stirbt. Im Alter von 23 Jahren heiratet sie den Schauspieler Tebaldo Checci. Vier Monate später wird die gemeinsame Tochter Enrichetta geboren. Auf einer ihrer Gastspielreisen durch Südamerika verliebt sie sich in ihren Schauspiel-Partner Flavio Andò und trennt sich von ihrem Ehemann. 1887 trennt sie sich von dem Schauspieler. Danach lebt sie in verschiedenen Liebesbeziehungen, mit dem berühmten Dramatiker, Komponist und Theaterkritiker Arrigo Boito und später mit dem noch unbekannten Dichter Gabriele d Annunzio, der für sie zahlreiche Gedichte und Stücke schreibt. 1905 trennt sie sich von dem Schriftsteller, der in einem Roman ihre Liebesbeziehung öffentlich gemacht hat.

Nach dem Ende des I. Weltkriegs verschlechtert sich die finanzielle Situation der Schauspielerin. Sie kehrt 1921 auf die Theaterbühne zurück. In Turin ist sie in dem Henrik Ibsen-Stück "Die Frau am Meere" zu sehen. Danach folgen Gastspielen nach Wien, London, New York. Sie tourt durch die Vereinigten Staaten, spielt in Baltimore, Philadelphia, Washington, Boston, Chicago, New Orleans, Los Angeles, San Francisco und Detroit. In Pittsburgh (Pennsylvania) erkrankt sie an Lungenentzündung und verstirbt am 21. April 1924. Sie wird später in Asolo (Italien) beigesetzt.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,64295