Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Samuel L. Jackson

Samuel L. Jackson
Darsteller, Sprecher

* 21. Dezember 1948
Atlanta (Georgia)
USA

SAMUEL L. JACKSON • Biographie Seite 1/1

Die Karriere des afro-amerikanischen Schauspielers Samuel L. Jackson wäre ziemlich schnell vorbei gewesen Ende der 80er Jahre, wenn er sich nicht einer Entziehungskur unterzogen hätte. Durch Drogen und Alkohol hat er diverse Engagements am New Yorker Broadway verloren. Nach seinem erfolgreichen Entzug ist seine Karriere als Actionheld und Charakterdarsteller seit fast 10 Jahren ungebrochen erfolgreich.

Samuel J. Jackson wird am 21. Dezember 1948 in Washington D.C. geboren (einige Quellen nennen das Geburtsjahr 1949). Seine Mutter, die als Händlerin arbeitet, zieht ihren Sohn gemeinsam mit seiner Großmutter auf. Als kleiner Junge stottert er und wird bei einer Sprachtherapie zum Theaterspielen animiert. Nach seiner Ausbildung am Morehouse College in Atlanta geht er 1972 nach New York, um als Schauspieler zu arbeiten.

Samuel J. Jackson erhält Engagements bei der Negro Ensemble Company, wo er gemeinsam mit seinem Schauspielerkollegen Morgan Freeman auftritt, er spielt beim New York Shakespeare Festival. In zahlreichen Filmen hat er kleine Nebenrollen, aber seine Karriere beginnt nur schleppend. Seine Bekanntschaft mit dem Regisseur und Schauspieler Spike Lee verändert das. Der afroamerikanische Regisseur besetzt ihn in DO THE RIGHT THINGS (1989) und MO BETTER BLUES (1990). Auch nach Drogenproblemen und Entziehungskur hält Spike Lee an dem Schauspieler fest. Für seine Darstellung in JUNGLE FEVER (1991), in welchem er einen Cracksüchtigen spielt, erhält Samuel J. Jackson bei den Filmfestspielen in Cannes den Preis des Besten Nebendarstellers.

Seit diesem Erfolg gehört der Schauspieler zur ersten Schauspieler-Riege in Amerika, fällt durch ausgezeichnete Nebendarstellungen auf und zeigt in Hauptrollen seine Fähigkeiten als Charakterdarsteller. In PULP FICTION (1994) spielt er den bibelfesten Profikiller an der Seite von John Travolta. Über Nacht hat der Schauspieler durch seine Coolness eine millionenfache Fangemeinde gewonnen. Für seine Darstellung erhält er Nominierungen für den Oscar und den Golden Globe. Zwar gewinnt er keine der beiden Auszeichnungen, aber mit dem nächsten Quentin Tarrantino-Film JACKIE BROWN (1997) darf er immerhin einen Silbernen Bären als Bester Darstellern von den Berliner Filmfestspielen mit nach Hause nehmen.

An der Seite von Bruce Willis landet er mit STIRB LANGSAM – JETZT ERST RECHT (1995) einen Erfolg. Auch in den interessanten Thriller um das Thema der Unsterblichkeit UNZERBRECHLLICH (2000) stehen beide Darsteller wieder vereint vor der Kamera. In DIE JURY (1996) von Joel Schumacher beweist er als Vater eines vergewaltigten Mädchens einmal mehr seinen darstellerischen Fähigkeiten. In gekonnt inszenierten Drama VERHANDLUNGSSACHE liefert er sich mit dem anderen Spezialisten für Geiseldramen Kevin Spacey diverse Rededuelle.

Samuel J. Jackson will das erreichen, was vielen farbigen Schauspielern in Hollywood mißlingt: sie können einer Festlegung auf den stereotypen Actionheld nicht entgehen. Er spielt gekonnt mit dem Klischee, so in der Verfilmung des Shaft-Mythos der 70er Jahre SHAFT – NOCH FRAGEN? (2000), aber gibt auch den klassischen Superhelden, der mit Waffen spielt. Derzeit ist Samuel J. Jackson in dem Actionfilm S.W.A.T. (2003) in deutschen Kinos zu sehen, der nur im waffenverliebten Amerika zum Erfolg wird.

Samuel J. Jackson ist seit 1980 mit der Schauspielerin LaTanya Richardson verheiratet. 1982 wird ihre gemeinsame Tochter Zoe Jackson geboren.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,79395