Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Franz Weihmayr

Franz Weihmayr
Kamera

* 31. Dezember 1903
München
Deutschland
† 26. Mai 1969
München
Deutschland

FRANZ WEIHMAYR • Biographie Seite 1/1

Franz Weihmayr zählt zu den führenden Kameramänner im nationalsozialistischen Deutschland. Der Kameramann arbeitet mit zwei der wichtigsten Frauen der Zeit zusammen. Bei der Regisseurin Leni Riefenstahl zählt er zu jenen Kameramännern, die an ihren Propagandafilmen beteiligt sind. Von 1936 bis 1945 fotografiert er neun Film mit der schwedischen Diva Zarah Leander und rückt sie besonders gut ins Bild.

Franz Weihmayr wird am 31. Dezember 1903 in München geboren. Sein Vater arbeitet als Fotograf und betreibt ein Porträtatelier. Den kleinen Betrieb soll der Sohn übernehmen. Nach seiner Schulausbildung lehrt er deshalb auch bei seinem Vater und erhält eine klassische Ausbildung als Fotograf. Aber der Film lockt.

1921 wird Franz Weihmayr bei der Union-Film Comp.mbH in München als Kameraassistent engagiert. Neben seiner Arbeit qualifiziert er sich weiter und besucht die Staatliche Lehranstalt für Fotografie in München. Der Kameramann steigt in der Karriereleiter schnell empor, nach der Kameraassistenz ist er bald einfacher Kameramann und mit nur 20 Jahren bereits Chefkameramann.

Zu Beginn der Tonfilmzeit geht Franz Weihmayr nach Berlin. Mit dem Film MÄDCHEN IN UNIFORM (1931) gelingt ihm auf Anhieb ein aussagekräftiges Schwarz-Weiß-Bild über die Starrheit altpreußischen Erziehungsdrills. Mit ANNA UND ELISABETH (1933) in der Regie von Frank Wibar zeigt der Kameraman einmal mehr, daß er die Szenerie eines Kammerspiels bildtechnisch sorfältig gestalten kann.

Mit der Machtergreifung der Nationalsozialisten im Januar 1933 steigt Franz Weihmayr die Karriereleiter weit hinauf. An einem der ersten nationalsozialistischen Propagandafilmen HANS WESTMAR (1933) ist er beteiligt. Außerdem zählt er zu den Kameramännern, die entscheidenen Einfluß auf die Bildgewalt in den Leni Riefenstahl-Filmen SIEG DES GLAUBENS (1934) und besonders TRIUMPH DES WILLENS (1935) haben. Danach kann sich der Kameramann seine Filme mehr oder weniger aussuchen, er avanciert zu einem der führenden Kameramänner des deutschen Films bis 1945.

Franz Weihmayr wird der bevorzugte Kameramann der Schauspielerin Zarah Leander, die sich besonders vorteilhaft ins Bild gesetzt sehen will. Neun Filme der schwedischen Diva dreht der Kameramann. Auch an einem der erfolgreichsten Filme des Dritten Reiches DAS WUNSCHKONZERT (1940) mit Ilse Werner und Carl Raddatz ist er beteiligt.

Nach Ende des II. Weltkrieges hat der Kameramann keine Schwierigkeiten seine Karriere fortzusetzen. In der Folge steht er für gediegende westdeutschen Massenunterhaltung, die er durch alle Genre hindurch fotografiert. Franz Weihmayr arbeitet mit Regisseuren wie Wolfgang Liebeneiner oder Josef von Baky zusammen. Zu seinen größten Unterhaltungserfolge zählen die Erich Kästner-Verfilmung DAS DOPPELTE LOTTCHEN (1950) und CANARIS (1953) von Alfred Weidemann. Bis Anfang der 60er Jahre ist Franz Weihmayr als Kameramann tätig. Sein letzten Film wird 1962 aufgeführt.

Franz Weihmayr ist mit der Schauspielerin Ada Tschechowa, der Tochter der Schauspielerin Olga Tschechowa verheiratet. Er stirbt am 26.05.1969 in seiner Heimatstadt München.

-----
Autorin: Ines Walk
Stand: Januar 2004

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,82373