Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Brigitte Krause

Brigitte Krause
Darsteller

* 09. März 1929
Berlin
Deutschland
† 29. April 2007
Berlin
Deutschland
andere Namen Brigitte Krause-Biewer

BRIGITTE KRAUSE • Biographie Seite 1/1

Die Schauspieler Brigitte Krause gehört über 20 Jahre zum Ensemble der DEFA. Zwar erhält sie nie größere Hauptrollen, überzeugt aber in ihren Filmen als junges Mädchen oder gestandene Frau. Mehrmals arbeiten die Regisseure Kurt Maetzig und Konrad Wolf mit der Berlinerin, die - wie ihr Kritiker bescheinigen - jung, frisch und munter daherkommt, mal lieb, mal kratzbürstig spielt: ganz Herz mit Schnauze.

Brigitte Krause wird am 09. März 1929 in Berlin geboren. Von 1948 bis 1950 absolviert sie eine Ausbildung am DEFA-Nachwuchsstudio. Danach erhält sie einen Anfängervertrag von der DEFA. Ihr Filmdebüt feiert die junge Schauspielerin bereits 1949 an der Seite von Camilla Spira und Werner Hinz in DIE BUNTKARIERTEN (1949) von Kurt Maetzig. Hier spielt Brigitte Krause eine junge Studentin, Enkelin von Guste, Jahrgang 1884, die sich die Geschichte ihrer Großmutter anhört.

In weiteren Kurt Maetzig-Filmen wie ROTATION (1950) und ROMAN EINER JUNGEN EHE (1952) ist die Schauspielerin zu sehen. In der Folge erhält Brigitte Krause zahlreiche Rollen. Sie spielt meist junge Mädchen, die ihr Leben auf einfache Weise und mit viel Unbefangenheit meistern. Eines ihrer Markenzeichen wird das Akkordeonspiel. Mit fortschreitendem Alter spielt Brigitte Krause tüchtige Frauen. In dem Konrad Wolf-Film SONNENSUCHER (1957) mimt sie eine eine jener "lockeren" Damen, die in den Uranbergbau der Wismut zwangsverpflichtet wurden. In LEUTE MIT FLÜGELN (1960) ist sie die ins Konzentrationslager verschleppte Frau eines Kommunisten. In heiteren Filmen wie DAS VERHEXTE FISCHERDORF (1962) offenbart Birgitte Krause ihr komisches Talent. Sie ist die Wirtsfrau Jenny in dem Indianerfilm DIE SÖHNE DER GROßEN BÄRIN (1966).

Neben ihrer Arbeit bei der DEFA ist Brigitte Krause auch auf der Theaterbühne beschäftigt. Sie spielt auf Bühnen in Altenburg, Halle, Potsdam und Berlin. Zu Beginn ihrer Karriere arbeitet Brigitte Krause auch als Ansagerin für das DDR-Fernsehen. Über 20 Jahre, von 1966 bis 1988 ist sie Mitglied des Schauspieler-Ensembles der Distel in Berlin. Ab den 70er Jahren ist die Schauspielerin häufig im Fernsehen der DDR zu sehen. Sie spielt im "Polizeiruf 110" und tritt in der TV-Serie "Ferienheim Bergkristall" als Frau Heimboldt auf. Nebenbei synchronisiert sie und arbeitet für den Rundfunk der DDR, leiht ihre Stimme der Frau Neumann in der erfolgreichen Hörspiel-Serie "Neumann - zweimal klingeln".

Brigitte Krause ist mit dem Schauspieler Gerd Biewer verheiratet. Ihre gemeinsame Tochter Maxi Biewer ist ebenfalls Schauspielerin.

Brigitte Krause ist am 29. April 2007 in Berlin verstorben.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,44778