Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Ernst Waldow

Ernst Waldow
Darsteller

* 22. August 1893
Berlin
Deutschland
† 05. Juni 1964
Hamburg
Deutschland
andere Namen Erich Waldow

ERNST WALDOW • Biographie Seite 1/1

Ernst Waldow hat in über 100 deutschen Filmproduktionen zahlreiche Nebenrollen gespielt. Er ist der kauzige Kleinbürger, der zerstreute Professor oder der besserwisserische Herr von nebenan. Über 30 Jahre gehört er zum festen Mitglied der Schauspieler, die permanent auf der Leinwand zu sehen sind und jeder noch so kleinen Rolle etwas abgewinnen können.

Ernst Waldow wird am 22. August 1893 als Ernst Hermann Adolf de Wolff in Berlin geboren. Seine Eltern sind beide Schauspieler. Sein Vater Carl de Wolff und seine Mutter Therese Zacharias arbeiten an verschiedenen Bühnen in Berlin. Der Sohn will ihnen unbedingt auf die Bühne folgen. Er träumt davon Musiker zu werden.

Nach seinem Realschulabschluß spricht er dem Freund der Familie, dem Schauspieler Albert Patry vor, der zum damaligen Zeitpunkt die Schauspielschule des Deutschen Theaters leitet. Ernst Waldow wird an der Schule aufgenommen. 1913 gibt er sein Debüt am Lessingtheater in Berlin. Danach lernt der junge Schauspieler auf verschiedenen Bühnen des Landes, im Kurtheater Helgoland, in Wismar und Lübeck. Seine Karriere wird durch den I. Weltkrieg unterbrochen. Sofort wird er eingezogen und an der Westfront stationiert. 1918 kommt er äußerlich unbeschaden aus dem Krieg zurück.

1918 erhält Ernst Waldow anfangs ein Engagement am Schauspielhaus in Leipzig. Dann arbeitet er an den Hamburger Kammerspielen, dem Albert-Theater in Dresden und über Jahre hinweg am Württembergischen Theater in Stuttgart. Der Theaterbühne bleibt er lange Zeit treu. Ab 1934 spielt er auch wieder in seiner Heimatstadt Berlin, am Lessingtheater. Mit dem Stück "Wenn der Hahn kräht" feiert er dort riesigen Erfolg. Über 250mal wird es aufgeführt. Danach verläßt er die Bühne und arbeitet nur noch für den Film.

Seine erstes Engagement beim Film erhält Ernst Waldow bereits in der frühen Stummfilmzeit. Sein Kollege Paul Wegener führt Regie bei dem Film RÜBEZAHLS HOCHZEIT (1916). Er besetzt ihn für die Rolle des jungen Lehrers. Viermal noch steht er während der Stummfilmzeit vor der Kamera. Seine eigentliche Karriere beim Film beginnt erst mit der Tonfilm-Ära.
Die erste Rolle beim Tonfilm wird der Assessors Mollwein in TRAUMULUS (1935) von Carl Froelich. Sehr schnell wird er ein angesehener Darsteller beim Film, der besonders als Komiker in Erinnerung bleibt. An über 150 Filmproduktionen wirkt er mit. Bis in die 60er Jahre hinein spielt Ernst Waldow zahlreiche Nebenrollen, die sich beim Zuschauer einprägen.

Nach dem Krieg hat Ernst Waldow keinerlei Schwierigkeiten an seine Erfolge anzuknüpfen. Er arbeitet bei der neuentstandenen DEFA in AFFAIRE BLUM (1948) mit. In dem Film spielt er eine seiner seltenen ernsten Rollen. Er ist Kommissar Schwertfeger, der aus antisemitischen Vorurteilen heraus, einen Unschuldigen polizeilicher Willkür unterwirft. Nach diesem Film ist Ernst Waldow nur noch im westlichen Teil Deutschlands beschäftigt. Er wird auch hier einer der beliebtesten Nebendarsteller. Durch alle Genre hindurch, ob Heimatfilm, Schlagerlustspiel oder Krimi, überall gibt er meist spießige Kleinbürger, fröhliche Lebemänner oder angeberische Neureiche.

Ernst Waldow stirbt am 05. Juni 1964 an einem Herzanfall während seiner Arbeit an der TV-Serie "Hafenpolizei".

------
Autorin: Ines Walk
Stand: Juli 2004

Aktueller Stand der Datenbank:
18133 Filme,
70511 Personen,
5381 Trailer,
869 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,37945