Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Juliette Binoche

Juliette Binoche
Darsteller

* 09. März 1964
Paris
Frankreich

JULIETTE BINOCHE • Biographie Seite 1/1

Sie ist ein Weltstar. Juliette Binoche gehört zu den großen französischen Schauspielerinnen, die durch sensible Klugheit und natürliche Schönheit, durch ihr tiefes und subtiles Spiel überzeugen. Zerbrechlich, melancholisch und wunderschön - so zeigt sich die Schauspielerin in ihren meisten Rollen, wobei sie allen Widrigkeiten zum Trotz überschäumende Lebensfreude vermittelt.

Juliette Binoche wird am 09. März 1964 in Paris geboren. Ihr Vater ist der Theaterdirektor Jean-Marie Binoche, die Mutter die Schauspielerin Monique Stalens. Als sie vier Jahre ist, trennen sich die Eltern. Nach ihrer Schulausbildung studiert sie am Konservatorium in Paris, nimmt Schauspielunterricht bei Vera Gregh. Schon während ihrer Ausbildung trat sie in professionellen Aufführungen ihrer Schule auf, mit 18 Jahren feiert sie ihr Leinwand-Debüt.

Als sie 21 Jahre ist, besetzt Jean-Luc Godard sie in seiner moderen Version der biblischen Geschichte von MARIE UND JOSEPH (1985). Im gleichen Jahr wird sie für ihre Darstellung der jungen Nina, die unbedingt als Schauspielerin Karriere machen will in RENDEZ-VOUS (1985) mit dem Romy Schneider-Preis ausgezeichnet. Von der Presse, als auch von den Kritikern wird die junge Schauspielerin mit Lob überschüttet.

International erringt Juliette Binoche Aufmerksamheit in der amerikanischen Produktion DIE UNERTRÄGLICHE LEICHTIGKEIT DES SEINS (1988). Der englische Schauspieler Daniel Day-Lewis spielt Tomas, einen vergnügten Liebhaber. Die Geschichte spielt in Prag, kurz vor und während des russischen Einmarsches 1968. Lena Olin und Juliette Binoche verkörpern zwei gegensätzlichen Frauen, die seine Aufmerksamkeit in Anspruch nehmen und die in gewisser Weise verschiedene Seiten seiner Werte und Persönlichkeit repräsentieren.

In der Folge kann sich Juliette Binoche als internationaler Star durchsetzen, gefragt an der Seite zahlreicher großer Schauspieler wie Jeremy Irons in DAS VERHÄNGNIS (1992), William Hurt in EINE COUCH IN NEW YORK (1996) oder Johnny Deep in CHOCOLAT (2000). Sie arbeitet mit dem bekanntesten Regisseuren zusammen: Jean-Luc Godard, André Téchiné, Louis Malle, Krzysztof Kieslowski oder Leos Carax.

In Frankreich wird die Schauspielerin zum nationalen Aushängeschild. Juliette Binoche wird im Leben wie im Film Partnerin des jungen Regisseurs Léos Carax, mit dem sie die Filme BÖSES BLUT (1986) und DIE LIEBENDEN VOM PONT-NEUF (1991) dreht. Besonders der letztere Film, der die Liebesgeschichte zweier Clochards unter den Brücken von Paris erzählt, wird als Meisterwerk voll Poesie und Ekstase gefeiert. Beide sind damals die gefragtesten Persönlichkeiten des französischen Kinos.

Juliette Binoche steht in dem Ruf, sich ihre Rollen sehr gezielt auszusuchen. Sie schlägt zum Beispiel eine Rolle in Steven Spielberg-Klassiker JURASSIC PARK (JURASSIC PARK Trailer) (1993) aus, nimmt stattdessen die weibliche Hauptrolle in DREI FARBEN: BLAU (1993) in einem Teil der Farben-Triologie von Krzysztof Kieslowski an. Sie spielt eine Frau, die Mann und Kind bei einem Autounfall verliert. Der Erfolg gibt ihr Recht: sie wird in Venedig als Beste Darstellerin ausgezeichnet. Ebenso offen entscheidet sie sich, während der laufenden Dreharbeiten aus dem Film über die französische Résistance-Kämpferin LUCIE AUBRAC (1997) von Claude Berri auszuscheiden. Als Grund gibt sie die unterschiedliche Sicht auf die Hauptfigur an.

Ihren größten Erfolg feiert die Schauspielerin mit 33 Jahren. Sie erhält den Oscar als Beste Nebendarstellerin in DER ENGLISCHE PATIENT (1997). Hier besticht Juliette Binoche als Hana, einer kanadischen Krankenschwester, die trotz ihrer Verzweiflung über den Tod ihres Geliebten ihre Lebensfreude, ihre Freude am Lachen und am Spiel, nicht verliert.

In CHOCOLAT (2000) lobt die Kritik eine grandios agierende Juliette Binoche, die für ihre schauspielerische Leichtigkeit mit einer Oscar-Nominierung belohnt wird. Ihr derzeit aktueller Film COUNTRY OF MY SKULL (2004) lief auf den 54. Internationalen Filmfestspielen in Berlin, konnte aber bei Kritik und Jury nicht überzeugen.

1986 lernt Juliette Binoche den Regisseur Leos Carax kennen, von dem sie sich aber während der Dreharbeiten zu dem gemeinsamen Film DIE LIEBENDEN DES PONT-NEUF trennt. Ihre Beziehung zu Schauspielkollegen Olivier Martinez scheitert an der langen Trennung während der Dreharbeiten zu DER ENGLISCHE PATIENT. Juliette Binoche lebt mit ihrem Lebensgefährten, dem Schauspieler Benoit Magimel, und ihren beiden Kindern, Raphael (geb. 1993) und Hana (geb. 1999), in einem Landhaus in der Nähe von Paris.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,08835