Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

John Turturro

John Turturro
Regie, Drehbuch, Darsteller

* 28. Februar 1957
Rosedale (New York)
USA

JOHN TURTURRO • Biographie Seite 1/1

Der Start in die große Filmkarriere wollte bei John Turturro nicht so richtig beginnen. Zahlreiche Regisseure engagierten ihn Mitte der 80er Jahre für kleinere, häufig undankbare Rollen. Erst Regisseure wie Spike Lee sowie Joel Coen und Ethan Coen erkannten das darstellerische Potential des Schauspielers. Mittlerweile arbeitet John Turturro auch als Regisseur. Sein schräges Musical ROMANCE AND CIGARETTES (2005) wurde in Venedig euphorisch gefeiert.

John Turturro wird am 28. Februar 1957 in Rosedale, New York geboren. Sein Vater arbeitet als Bauarbeiter, seine Mutter ist eine ehemalige Jazzsängerin. Er ist der zweite von drei Söhnen, wobei sein jüngerer Bruder Nicolas Turturro später ebenfalls als Schauspieler arbeiten wird. Nach seiner Schulausbildung studiert er an der Yale School of Drama, welches er 1983 beendet. Die Lebensgeschichte seines Vaters interessiert ihn besonders: Er entwickelt gemeinsam mit seinem Freund und Co-Autor Brandon Cole einen Drehbuchstoff, inszeniert verschiedene Fassungen auf der Bühne und sucht einen Produktionsfirma, die die Geschichte verfilmt.

Nach seinem Studium arbeitet John Turturro zunächst am Theater. Eine seiner ersten großen Rollen erhält er in "Danny and the Deep Blue Sea" von Patrick Shanley. Damit kann er Publikum wie Kritik überzeugen: Er erhält mehrere Auszeichnungen für seine darstellerische Leistung. Dadurch werden auch Produktionsfirmen und Regisseure auf den jungen Schauspieler aufmerksam. Seit Mitte der 80er Jahre ist John Turturro in diversen Nebenrollen zu sehen, er arbeitet mit Regisseuren wie Susan Seidelman, William Friedkin, Michael Dinner, Woody Allen oder Ron Howard zusammen. In LEBEN UND STERBEN IN L.A. (1985) spielt er den Falschgeld-Boten Carl Cody, der zwar clever ist, aber trotzdem zu den Verlierern zählt. In Martin Scorseses DIE FARBE DES GELDES (1986) gibt er einen Latino, der sich im Billard geschlagen geben muss. Die kleinen Rollen schöpfen das Talent des Schauspielers nicht aus, unterfordern ihn regelrecht.

Erst der Drehbuchautor Patrick Shanley bringt ihn ins Gespräch, als sein Drehbuch FIVE CORNERS (1987) von Tony Bill verfilmt werden soll. Es ist eine seiner ersten Hauptrollen. Er spielt an der Seite von Jodie Forster und Tim Robbins den jungen Heinz Sabatino, der frisch aus dem Gefängnis entlassen, seine ehemalige Geliebte zurück erobern will. Da sie nichts mehr mit ihm zu tun haben will, entführt er sie und wird von der Polizei gejagt. Mit seiner Interpretation des gewalttätigen Psychopathen erregt John Turturro Aufmerksamkeit; er wird für den Independent Spirit Award als Bester Darsteller nominiert. In der Folge sind es die Regisseure Spike Lee sowie Joel Coen und Ethan Coen, die ihm bessere als nur undankbare Nebenrollen bieten.

In DO THE RIGHT THING (1988) von Spike Lee spielt er einen rassistischen Pizzabäcker. Auch in den folgenden Werken des Regisseurs, in MO BETTER BLUES (1990) und JUNGLE FEVER (1990) überzeugt er. In letzteren spielt er an der Seite von Anthony Quinn dessen Sohn, den Zeitungsverkäufer Paulie Carbone. Er ist in dem Kriminalfilm CLOCKERS (1995) zu sehen, arbeitet auch bei GIRL 6 (1996) und SPIKE LEES SPIEL DES LEBENS (1999) mit dem Regisseur zusammen.

Die kreative Partnerschaft mit dem Regie-Brüdern Joel Coen und Ethan Coen bringt einige seiner besten Leistungen hervor. Ihr erster gemeinsamer Film wie MILLERS CROSSING (1990). Er spielt Bernie Bernbaum, einen Kleinganoven, der sich durch mitleidsheischendes Flehen vor dem sicheren Tod retten kann. Kritiker lobt den Schauspieler ob dieser Paraderolle: Seine Stimme überschlagt, der Gang ist zittrig, seine Gesichtszüge entgleisen. Als er später seinen Lebensretter (gespielt von Gabriel Byrne) erpresst, findet er doch durch dessen Hand seinen Tod - ein zweites Mal lässt sich das Herz nicht erweichen. Im zweiten gemeinsamen Film erhält er die Hauptrolle. Er gibt in BARTON FINK (1991) einen Drehbuchautor, der unter einer Schreibblockade leidet. Er wird in einem Mord verwickelt und muss sich eines Serienmörders erwehren. Die Rolle scheint John Turturro auf den Leib geschneidert: Er spielt Barton Fink arrogant, feige und hilflos, der einen kafkaesken Alptraum erlebt. Auf den Filmfestspielen in Cannes erhält er dafür die Goldene Palme als Bester Hauptdarsteller. Das Team arbeitet nochmals bei der lakonischen Komödie THE BIG LEBOWSKI (1997) zusammen. Hier gibt er den arroganten Bowlingspieler Jesus Quintana. In der Satire O BROTHER, WHERE ART THOU? (2000) mimt er einen der gesangskräftigen Gefängnisausbrecher.

Nach seinem schauspielerischen Höhenflug kommen zahlreiche Angebote, aber John Turturro zieht sich erst einmal zurück und inszeniert seinen ersten eigenen Film. In MAC (1992) verwirklicht er seinen Traum und arbeitet die Geschichte seines Vaters auf, die ihn schon seit seiner Studienzeit beschäftigt. Er erzählt von einem jungen New Yorker Bauarbeiter, der gemeinsam mit seinen Brüdern den Traum vom eigenen Unternehmen verwirklichen will. Sein Debütfilm wird unter anderem für den Independent Spirit Award nominiert. Danach arbeitet er als Schauspieler und Regisseur. Es entsteht unter seiner Regie nach dem Bühnenstück "Imperfect Love" von Brandon Cole der Film ILLUMINATA (1998), welcher auf die Verwicklung eines New Yorker Theaterensemble zu Beginn des 20. Jahrhunderts blickt. Das entfesselte Musical ROMANCE AND CIGARETTES (2005) erzählt von einem New Yorker Brückenbauer, der sich zwischen seiner Liebesaffäre und seiner Ehefrau entscheiden muss. Der Film wird zum Internationalen Filmfest nach Venedig eingeladen, erhält dort wegen seines Witzes, der brillanten Darstellerleistungen (unter anderem spielen James Gandolfini, Susan Sarandon, Kate Winslet, Steve Buscemi und Christopher Walken) sowie aufgrund seiner extrem schrägen Gesangs- und Tanzeinlagen überschäumendes Lob.

Auch als Schauspieler überzeugt John Turturro immer wieder. In QUIZSHOW (1993) von Robert Redford gibt er den klugen Herbie Stempel, einen nahezu unschlagbaren, jüdischen Quizteilnehmer aus kleinbürgerlichen Verhältnissen, der einem weißen Dozenten Platz machen muss. Danach über er Rache, indem er die Machenschaften des TV-Senders öffentlich macht. Unter der Regie von Francesco Rosi spielt er in ATEMPAUSE (1999) einen aus der KZ-Haft in Auschwitz befreiten jüdischen Chemiker, der auf dem Weg nach Hause durch Europa wandert und mehr und mehr seine Würde zurück erhält. Nach einer Vladmir Nabokov-Novelle spielt er in LUSHINS VERTEIDIGUNG (2000) unter der Regie von Marleen Gorris einen Schachgroßmeister in den 1920er Jahren, der sich während eines Turniers in eine russische Adlige verliebt. In der Tragikomödie DAS LEBEN, DER TOD UND ANDERE KATASTROPHEN (2000) von Arto Paragamian gibt er einen jungen Paläontologe, der erfährt, dass er nur noch wenige Wochen zu leben hat. Er entschließt sich, Fehler der Vergangenheit zu verarbeiten und sein Leben zu geniessen. An der Seite von Johnny Depp ist er in DAS GEHEIME FENSTER (2004) von David Koepp zu sehen. Gemeinsam mit seinen Schauspielkollegen Matt Damon, Martina Gedeck, John Hurt, Angelina Jolie sowie Robert De Niro erhält er bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin 2007 den Silbernen Bären für die Ensembleleistung in dem CIA-Thriller DER GUTE HIRTE (2007) (DER GUTE HIRTE (2007) Trailer).

John Turturro ist seit 1985 mit der Schauspielerin Katherine Borowitz verheiratet. Gemeinsam haben sie zwei Kinder.

-----
Autorin: Ines Walk
Stand: Februar 2007

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 2,01168