Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Eugen Illés

Eugen Illés
Regie, Drehbuch, Kamera

* 28. Januar 1877
Debrecen
Ungarn
† 17. Oktober 1951
Budapest
Ungarn

EUGEN ILLÉS • Biographie Seite 1/1

Der Ungar Eugen Illés ist ein vielbeschäftigter Regisseur in der deutschen Stummfilmzeit. Vor dem I. Weltkrieg beginnt er seine Karriere in Deutschland, die bis tief in die 20er Jahre reicht. Er inszeniert durch alle Genre hindurch, arbeitet mit bekannten Stummfilmstars.

Eugen Illés wird am 28. Januar 1879 in Debreczin (Debrecen) als Jenö Illés geboren. Über seine familiäre Herkunft ist derzeit nichts bekannt. Er ist überaus vielseitig insteressiert, studiert in Budapest Klassische Philosophie, Astronomie, Mathematik und Musik, später auch in Berlin. Um die Jahrhundertwende bricht er seine Studien ab und arbeitet als Ingenieur. Nebenbei schreibt er Geschichten und Erzählungen.

Um 1912 kommt der junge Ungar mit Alfred Duske und dessen Produktionsfirma in Kontakt. Er beginnt bei der Firma, die zu den wichtigsten frühen Produktionsgesellschaften zählt, als Kameramann für Spielfilme zu arbeiten. Sein erster Film als Kameramann wird DER GOTT DER RACHE (1912). Schnell steigt Eugen Illés die Karriereleiter hinauf. Bereits im selben Jahr übernimmt die Regie für seinen ersten Film DU SOLLST VATER UND MUTTER EHREN! (1912).

Eugen Illés arbeitet mit Schauspielern, die später zu Stars werden, unter anderem entdeckt er Erna Morena, arbeitet mit Leontine Kühnberg und Ida Perry. Der Regisseur dreht durch alle Genre hindurch. Allein 1913 inszeniert er 9 Filme, darunter Melodramen, Sensationsfilme und Abenteuerstreifen.

Aufgrund des I. Weltkrieges kehrt Eugen Illés nach Ungarn zurück. Von 1915 bis 1917 arbeitet er in der Hauptstadt Budapest für diverse Produktionsfirma.

Als sich das Ende des I. Weltkrieges anbahnt, kehrt der ungarische Regisseur nach Berlin zurück. Dort arbeitet er vorrangig für die Neutral Film GmbH. Eugen Illès inszeniert die erste Verfilmung der ALRAUNE (1918); ein Stoff, der zu einem beliebten Sujet im deutschen Film wird. Wieder sind es bekannte Schauspielerinnen, mit denen der Regisseur arbeitet, unter anderem Pola Negri. Seinen letzten Film in Deutschland dreht Eugen Illés mit Asta Nielsen: Das gefährliche Alter (1927). Danach verläßt er Deutschland für immer.

Eugen Illés stirbt am 17. Oktober 1951 in Budapest.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,53841