Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

George Clooney

George Clooney
Regie, Drehbuch, Mitarbeit, Darsteller, Produzent, Ausführender Produzent

* 06. Mai 1961
Lexington (Kentucky)
USA

GEORGE CLOONEY • Biographie Seite 1/1

1997 wird er vom People Magazine zum "sexiest man alive" gekürt, gilt als einer der schönsten Männer Hollywood. Aber darüber hinaus zeichnet sich George Clooney, der zu Recht mit Cary Grant verglichen wird, auch durch überaus interessante Fassetten in seiner Filmographie aus. Von seinen Anfängen als TV-Serien-Kinderarzt in "Emergency Room" über Rollen als Womanizer im Genre-Kino und intelligent-coolen Actionhelden wandelt er sich zum politischen Gewissen Hollywoods, der in Zeiten des Iran-Krieges und der Bush-Ära mit seinem politischen Filmen nach moralischem Anstand und Gewissen fragt. Eindrucksvoll verbindet George Clooney hollywoodschen Glamour mit politischem Statement.

George Clooney wird am 06. Mai 1961 in Lexington, Kentucky als George Timothy Clooney geboren. Sein Vater Nick Clooney ist Nachrichtensprecher, Talkmaster und Fernsehmoderator bei einem TV-Sender in Illinois, seine Mutter Nina Clooney arbeitet als Gemeinderätin. Zur Familie gehört noch seine Schwester Ada, die später als Buchhalterin arbeiten wird. In der Show ihres Vaters treten die Kinder auf, bieten Gesangs- und Tanzeinlagen. Zudem wirken sie in Werbespots mit.

Nach dem Highschool-Abschluß studiert George Clooney einige Semester an der Northern Kentucky University. 1982 erhält er, vermittelt durch seinen Cousin Miguel Ferrer, der als Schauspieler arbeitet, seine erste kleinere Rolle in einem Film. Daraufhin geht er nach Hollywood, um Schauspieler zu werden. Gelegenheitsjob helfen ihm über die schwierige Anfangsphase. Dann kommen erste Rollen in TV-Serien, unter anderem ist er in einigen Episoden von "E/R" (1984), "Die Fälle des Harry Fox" (1986), "The Facts of Life" (1985) und "Golden Girls" (1987) sowie "Roseanne" (1991) zu sehen. Es folgen Rollen in B-Movies, etwa DIE RÜCKKEHR DER KILLERTOMATEN (1987) und COMBAT ACADEMY (1987). Mehrere Jahre stagniert seine Karriere, größere Angebote bleiben aus.

1994 unterschreibt er für die TV-Serie "Emergency Room", in der er den charmanten Kinderarzt Dr. Douglas 'Doug' Ross gibt. Die Serie wird ein Erfolg, mutiert zu einer der erfolgreichsten der 90er Jahre. Mit dem Triumph der Serie steigt auch die Popularität des Schauspielers - er wandelt sich vom unverantwortlichen Frauenheld zum treuen Lebensgefährten von Oberschwester Carol Hathaway. Mehrmals wird er für seine Darstellung für den Golden Globe und den amerikanischen Fernsehpreis, den Emmy als Bester Darsteller nominiert. Nach der 5. Staffel verläßt er die Serie, um sich ganz auf seine Filmarbeiten für das Kino zu konzentrieren.

Bei seiner ersten wichtigen Rolle arbeitet er mit den Regisseuren Quentin Tarantino und Robert Rodriguez zusammen. In dem Horrorstreifen FROM DUSK TILL DOWN (1995) spielt er den Gangster Seth Gecko, der unerschrocken und fröhlich Vampiren zu Leibe rückt. Bei dem Splatter-Movie zeigt sich bereits eine der vielen, interessanten Fassetten von George Clooney: Immer wieder wird er Rollen annehmen, in denen er sich gegen sein öffentliches Star-Appeal (Schönheit, Glamour, Womanizer) besetzen läßt, um Neues zu bieten und an sich selbst zu entdecken. In der modernen Screwball-Komödie TAGE WIE DIESER (1997) spielt er an der Seite von Michelle Pfeiffer einen alleinerziehenen Journalisten, der seine Tochter behüten und zudem einen politischen Skandal aufdecken muß. In der von leichter Hand inszenierten Komödie darf er seinen Schlafzimmerblick präsentieren und einfach charmant sein. In dem Politthriller PROJEKT PEACEMAKER (1997) agiert er neben Nicole Kidman als Geheimagent, der die Welt vor einer atomaren Erpressung rettet. Dabei ist er weniger der klassische Actionheld a la James Bond, sondern überzeugt durch Klugheit und Charisma.

Mit der Rolle des Batman in BATMAN & ROBIN (1997) unter der Regie von Joel Schumacher ist er in die Topliga der Hollywood-Schauspieler aufgerückt, erhält 10 Millionen Dollar Gage. Aber der Film flopt trotz Starbesetzung an den Kinokassen; der Schauspieler wird nicht besonders herausgefordert; sein bisher einziger 'Ausrutscher' in das hollywoodsche Blockbuster-Kino hat keine größere Folgen. Für George Clooney ist dies allerdings kein Problem, Angebote für anspruchsvolle Kinounterhaltung bleiben auch weiterhin nicht aus. In OUT OF SIGHT (1998) arbeitet er erstmals mit dem Regisseur Steven Soderbergh zusammen. Als Bankräuber Jack Foley verliebt er sich auf der Flucht aus einem Bundesgefängnis ausgerechnet in eine Polizistin (gespielt von Jennifer Lopez). Wieder verkörpert er ein charmantes, augenzwinkerndes Schlitzohr, dem die Frauen erliegen. In der Folge arbeitet George Clooney mit dem Regisseur Terrence Malick in dem Kriegsfilm DER SCHMALE GRAT (1998) zusammen, zieht mit einer Horde Soldaten in THREE KINGS (1999) unter der Regie von David O. Russel nach dem Ende des Golfkriegs in einem Privatfeldzug und spielt einen Kapitän in DER STURM (2000) unter der Regie von Wolfgang Petersen.

Mit Steven Soderbergh verbindet George Clooney seit ihrem ersten gemeinsamen Film eine intensive Freundschaft und kreative Arbeitsbeziehung. Anfang des neuen Jahrtausends starten sie mit OCEANS ELEVEN (2001) eine Remake von FRANKIE UND SEINE SPIEßGESELLEN (1960). Die damalige Rat Pack-Bande mit Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis jr. werden diesmal verkörpert von George Clooney, Brad Pitt und Matt Damon. Der Film bietet perfekte Unterhaltung. George Clooney beweist wieder einmal, daß er zu recht mit dem smarten Cary Grant verglichen wird: wie kein anderen strahlt er einen charmant-charismatischen Star-Appeal aus, gibt überzeugend den Ganoven und Herzensbrecher. Auch der Nachfolger OCEANS TWELWE (2004) ist eine raffinierte, stilsichere Gaunerkomödie. Mittlerweile ist eine weitere Fortsetzung geplant: OCEANS THIRTEEN ist für den Sommer 2007 wieder unter der Regie von Steven Soderbergh angekündigt. Nochmals arbeitet George Clooney mit Steven Soderbergh bei der Neuverfilmung des gleichnamigen Science-Fiction-Klassikers von Stanislaw Lem SOLARIS (2002) zusammen. Beide Namen stehen mittlerweile für intellektuelles Autorenkino aus Hollywood.

Auch das Bruderpaar Ethan Coen und Joel Coen arbeitet mehrfach mit dem Schauspieler zusammen. Ihr erster gemeinsamer Film wird O BROTHER, WHERE ART THOU? (2000), in dem George Clooney nicht nur sein Gesangstalent, sondern auch seine komödiantischen Fähigkeiten unter Beweis stellen kann. Er gibt den Kettensträfling Everett Ulysses McGill, der zwei seiner Leidensgenossen zur gemeinsamen Flucht überreden kann. Aus der Odyssee, die sich auch an der klassischen griechischen Sage orientiert, wird ein besonderes Abenteuer. Der Film entwickelt sich schnell zum Geheimtip, hat heute Kultstatus. George Clooney spielt die Figur derart überzeugend, daß er für seine schauspielerische Leistung 2001 den Golden Globe erhält. In der bitterbösen Screwball-Komödie EIN (UN)MöGLICHER HäRTEFALL (2003) der Coen-Brüder spielt er einen Scheidungsanwalt. Auch hier wird ihm wieder beachtliches Talent zur Selbstironie bescheinigt.

Mittlerweile arbeitet George Clooney auch als Produzent und Regisseur. Seine erste eigene Produktion wird der Fernsehfilm KILROY (1999), für den er auch das Drehbuch schreibt. Bereits mit DEM HIMMEL SO FERN (2002) erringt er als ausführender Produzent einen ersten Achtungserfolg. Der Film, der im Amerika der 50er Jahre spielt, schildert den Zerfall einer Familie; die Ehefrau (gespielt von Julianne Moore) entdeckt die geheimen homosexuellen Neigungen ihres Mannes. Im selben Jahr legt er auch seine erste Regie-Arbeit von. GESTäNDNISSE - CONFESSIONS OF A DANGEROUS MIND (2002) erzählt von dem Journalisten Chuck Barris, der hoch aufsteigt und tief fällt. Der Hauptdarsteller Sam Rockwell gewinnt auf dem Berliner Filmfest 2003 den Silbernen Bären, der Film fällt auch positiv bei mehreren Kritikervereinigungen auf.

Das Kinojahr 2005 wird sein bisher erfolgreichstes. Gleich dreimal ist er für den Oscar nominiert. In dem Politthriller SYRIANA (2005) unter der Regie von Steve Gaghan spielt er den CIA-Agenten Bob Barnes, der bei seinem letzten Außen-Auftrag in Schwierigkeiten mit der Öl-Mafia und seinem Auftraggeber CIA gerät. Der Film, brillant als Gesellschaftsgemälde inszeniert, ist politisches Kino auf höchstem Niveau - stilistisch wie inhaltlich. Für seine Darstellung erhält George Clooney den Oscar und den Golden Globe als Bester Nebendarsteller. Das wirkt fast wie eine Entschuldigung der Filmakademie, denn sein Film GOOD NIGHT AND GOOD LUCK (2005), bei dem er als Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler fungiert, kann keine Oscar erringen, obwohl er für die Beste Regie und das Beste Drehbuch nominiert wird. Neben der starken Konkurrenz liegt es vielleicht daran, daß der Film, der im Journalisten-Milieu der McCarthy-Ära spielt und Zivilcourage einfordert, zu offen aktuelle Anspielungen an die Bush-Regierung enthält. Durchgehend lassen sich die Parallelen zum heutigen Amerika ziehen. Eindrucksvoll verbindet hier George Clooney seinen hollywoodschen Glamour mit politischem Statement.

George Clooney heiratet 1989 die Schauspielerin Talia Balsam. Die Ehe wird 1992 wieder geschieden. Der Künstler lebt in Hollywood sowie in der Nähe von Coma in der Lombardei, Italien.

---
Autorin: Ines Walk

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,9084