Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Magnus Stifter

Magnus Stifter
Regie, Schnitt, Darsteller

* 23. Januar 1878
Wien
Österreich
† 08. September 1943
Wien
Österreich

MAGNUS STIFTER • Biographie Seite 1/1

Magnus Stifter hat die klassische deutsche Stummfilm-Zeit nach dem I. Weltkrieg aktiv mitgestaltet. Er spielt bei Produktionen wie DER JANUSKOPF (1920) an der Seite von Conrad Veidt, arbeitet mit Emil Jannings und Pola Negri in MADAME DUBARRY (1919) oder inszeniert Asta Nielsen.

Magnus Stifter wird am 23. Januar 1878 in Wien geboren. Nach seiner Schulausbildung besucht er die Handelakademie in Wien. Außerdem läßt er sich künstlerisch bei Prof. Otto ausbilden. Seinen ersten Bühnenauftritt hat er mit 19 Jahren 1899 in Innsbruck. Später spielt auf Bühnen in Salzburg, Linz und kommt 1905 nach Berlin.

Magnus Stifter erhält ein Engagement am Deutschen Theater. 1908 geht er mit dem Ensemble auf Tournee; sie spielen unter anderem in New York. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland arbeitet er am Dresdener Schauspielhaus und wird dort zum Hofschauspieler ernannt. 1916 spielt Magnus Stifter an der Volksbühne in Berlin in modernen Stücken, zum Beispiel in Gerhart Hauptmanns "Die Ratten", inszeniert von Friedrich Hollaender. Am Theater wird Magnus Stifter immer wieder tätig sein. Ab 1929 arbeitet er am Theater der Jugend, später am Theater des Volkes. Während seiner Bühnenzeit ist er auch in verschiedenen Funktionen aktiv, als Obmann oder Mitglied im Arbeitsgericht.

Ab 1914 arbeitet Magnus Stifter auch regelmäßig für den Film. Immerhin dreht er zwischen 1914 und 1918 fünfzehn Filme, obwohl er während des I. Weltkrieges kurzfristig eingezogen wird. Seinen aktiven Wehrdienst beendet er als Oberleutnant der Artillerie.

Magnus Stifter wechselt kurzzeitig ins Regiefach. Für arbeitet für die Neutral-Film GmbH, die Asta Nielsen gründet, um Produktionen nach ihren eigenen Vorstellungen drehen zu können. Er inszeniert DORA BRANDES (1916) mit Asta Nielsen und Ludwig Trautmann. Bei einer weiteren Inszenierung mit beiden Darstellern DAS LIEBES-ABC (1916) ist er ebenfalls der Regisseur und zugleich Darsteller. Aber die Ausflüge in den Bereich der Regie bleiben vereinzelt.

Nach dem Krieg beginnt seine erfolgreichere Phase beim deutschen Film. Magnus Stifter arbeitet mit den bekanntesten deutschen Regisseuren, zum Beispiel mit Friedrich Wilhelm Murnau, Paul Leni oder Ernst Lubitsch. Er spielt mit den weiblichen Stars der klassischen Stummfilm-Zeit, mit Lya de Putti oder Pola Negri. Allerdings rückt er bald in die zweite Riege deutscher Schauspieler und wird in zahlreichen Nebenrollen besetzt. Nach Beginn der Tonfilmzeit werden seine Auftritte immer kleiner.

Magnus Stifter stirbt am 08. September 1943 in Wien.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,757