Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Kiefer Sutherland

Kiefer Sutherland
Darsteller, Sprecher, Ausführender Produzent

* 21. Dezember 1966
London
Großbritannien

KIEFER SUTHERLAND • Biographie Seite 1/1

Tot geglaubte leben länger. 2001 scheint die Karriere des kanadischen Filmschauspielers Kiefer Sutherland bereits beendet zu sein. Dann übernimmt er die Rolle des Agenten Jack Bauer in der innovativen Action-TV-Serie 24 des amerikanischen Fernsehsenders Fox. Sein Erfolg mit der Darstellung dieses recht eigenwilligen Agenten übertrifft sogar den seiner früheren Filmkarriere in Hollywood, die Mitte der 1980er Jahre so hoffnungsvoll beginnt und knapp ein Jahrzehnt später bereits wieder beendet zu sein scheint.

Kiefer Sutherland, der mit vollständigem Namen Kiefer Wiliam Frederick Dempsey George Rufus Sutherland heißt, wird am 21. Dezember 1966 in London als Sohn des Filmschauspielers Donald Sutherland und der Bühnenschauspielerin Shirley Douglas geboren. Er ist außerdem Enkel des ehemaligen Premiers der kanadischen Provinz Saskatchewaan. Als Kiefer Sutherland vier Jahre alt ist, lassen sich seine Eltern scheiden und er zieht gemeinsam mit seiner Mutter von Los Angeles nach Toronto, wo er die nächsten acht Jahre seines Lebens verbringen wird. Im Alter von 15 Jahren packt auch ihn der Spielvirus und er sammelt frühe Bühnenerfahrungen in Jugendtheatern. Das erste Mal vor der Kamera steht er zusammen mit seinem Vater Donald Sutherland in dem Film MAX DUGAN MONETEN (1983) von Herbert Ross. Bereits ein Jahr später spielt er seine erste große Rolle in dem in den 1930er Jahren spielenden Initiationsdrama DAS NÄCHSTE OPFER (1984) unter der Regie von Daniel Petrie, für welches er den Genie Award, das kanadische Äquivalent zum Oscar, gewinnt. Er verkörpert hier einen gestörten Teenager, der Zeuge eines Mordes wird, den der Lebensgefährte seiner Mutter begeht.

Aufgrund des Erfolges von DAS NÄCHSTE OPFER (1984) zieht Kiefer Sutherland zurück nach Los Angeles und wird zunächst für einige Fernseharbeiten engagiert, wie für eine Rolle in der Episode "The Mission" aus der Fernsehserie AMAZING STORIES und den für den Fernsehfilm TRAPPED IN SILENCE (1986) an der Seite von Marsha Mason, in dem er einen Taubstummen spielt. Mit der Darstellung eines Kleinstadtganoven in der Stephen King-Verfilmung STAND BY ME (1986) von Rob Reiner etabliert er sich in Hollywood. Seine eher dralle Gesichtsphysiognomie prädestinieren den kanadischen Schauspieler auf den Rollentypus des Brutalos, Draufgängers und Verführers.

Im Lauf seiner Filmkarriere kommt Kiefer Sutherland wiederholt mit namenhaften Regisseuren zusammen. Mit Rob Reiner arbeitet er erneut in EINE FRAGE DER EHRE (1992) zusammen an der Seite von Tom Cruise, Demi Moore und Jack Nicholson. Hier spielt er einen Marineangehörigen, der die Befehles seines Chefs unberührt und ohne nachzufragen ausführt. In dem Thriller SPURLOS (1992) liefert er sich ein spannendes Duell mit Jeff Bridges. Für Joel Schumacher steht er insgesamt viermal vor der Kamera, das erste Mal als jugendlicher Anführer einer Vampirbande in THE LOST BOYS (1987); zwei Jahre später in FLATLINERS - HEUTE IST EIN SCHÖNER TAG ZUM STERBEN (1989) als Partner von Julia Roberts; in der John Grisham-Verfilmung DIE JURY (1996) an der Seite von Sandra Bullock und zusammen mit Colin Farrell in NICHT AUFLEGEN! (2002), wo er in der Rolle eines psychopatischen Killers überzeugt. In TWIN PEAKS: FIRE WALK WITH ME (1992), dem Prequel zur gleichnamigen legendären Fernsehserie des Regisseurs David Lynch, spielt er eine kleine Nebenrolle.

Sein Rollentypus ist zu Beginn seiner Hollywood-Karriere noch nicht festgelegt; vielfältig sind seine Engagment und sein darstellerisches Talent lässt hoffen. So sieht ihn der Kinozuschauer als jugendlichen Cowboy in dem Neowestern YOUNG GUNS (1989) von Christopher Cain; als CIA-Agenten John Buckner, der in dem Film FLASHBACK (1990) den Althippie Huey Walker - dargestellt von Denis Hopper - zurück ins Gefängnis geleiten soll und als einen der drei Musketiere an der Seite seiner Schauspielerkollegen Charlie Sheen, Chris O’Donell und Oliver Platt in der 1990er Version von DIE DREI MUSKETIERE (1993). Danach folgt das Karrieretief für den kanadischen Schauspieler, in dem er zunehmend auf den Typus des psychopatischen Killers festgelegt wird und sich in seiner Rollenwahl als nicht besonders anspruchsvoll erweist, wie beispielsweise an der Seite von Sally Field in AUGE UM AUGE (1996) unter der Regie von John Schlesinger. Neben unbedeutenden B- und C-Filmproduktionen und Arbeiten für das Fernsehen kehrt Kiefer Sutherland der Filmmetropole Hollywood immer wieder den Rücken und reist mit einem Rodeo-Zirkus durch das Land.

Die Hauptrolle des Agenten Jack Bauer in der Action-TV-Serie 24 katapultiert ihn Anfang des neuen Jahrtausend schließlich wieder ganz nach oben. Die Serie erlangt besondere Aufmerksamkeit, weil sie in Echtzeit die Ereignisse eines Tages in 24 Folgen schildert. Kiefer Sutherland gibt hier den Bundesagenten Jack Bauer, Leiter einer fiktiven Anti-Terror-Einheit CTU, der diverse Attentat-Pläne aufdecken soll und sich dabei nicht immer an die legalen Vorschriften hält. Nach Ablauf der 5. Staffel unterzeichnet er einen Vertrag über drei weitere Serienstaffeln. Der Vertrag sichert ihm 40 Millionen Dollar, damit gehört er zu den bestbezahltesten Schauspielern im amerikanischen Fernsehen. Für seine Darbietung in der Serie erhält er 2002 den Golden Clobe und 2006 den Screen Actors Guild sowie einen Emmy-Award. Durch den Serienerfolg wird auch seine Filmkarriere wieder angekurbelt, wie etwa durch seine Teilnahme in dem Actionfilm THE SENTINEL (2006) an der Seite von Michael Douglas. Bereits abgedreht ist der Film MIRRORS (2008) (MIRRORS (2008) Trailer) und für 2009 ist eine Kinoversion seines Serienhits 24 geplant.

Kiefer Sutherland hat eine Zwillingsschwester mit Namen Rachel. Der kanadische Schauspieler ist bis jetzt zweimal verheiratet gewesen. Aus der Ehe mit der Schauspielerin Carmelia Kath (1987 bis 1990) stammt ihre gemeinsame Tochter Sarah Sutherland. Seine zweite Ehe mit Kelley Winn hält von 1996 bis 2004. Er lebt derzeit im Silver Lake Gebiet in Los Angeles. Zusammen mit seinem Freund, dem Musik-Produzenten Jude Cole, ist Kiefer Sutherland zudem Besitzer eines Aufnahmestudios und des Musiklabels Ironworks. Weil er unter Alkoholeinfluss Auto gefahren ist und Bewährungsauflagen wegen ähnlicher Vergehen nicht eingehalten hat, wird er im Oktober 2007 zu 48 Tage verurteilt, die er auch absitzt.

------
Autor: Harald von Treuenfels
Stand: Juli 2008

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,63183