Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Sandra Bullock

Sandra Bullock
Darsteller, Produzent, Ausführender Produzent

* 26. Juli 1965
Arlington (Virginia)
USA

SANDRA BULLOCK • Biographie Seite 1/1

Die amerikanische Schauspielerin Sandra Bullock wurde Mitte der 1990er Jahre als neue Julia Roberts von vielen Kritikern ins Auge gefasst. Dieser Rolle ist sie nicht gerecht geworden, aber die Darstellerin, die mittlerweile auch als Produzentin arbeitet, und die Filme, in denen sie als Action- und/oder romantische Heldin auftritt, füllen die Kinokassen. Ob als hässliches Entlein oder als selbstbewusste Jura-Studentin, ob in ernsten oder komödiantischen Rollen - die Schauspielerin mimt die unterschiedlichsten Charaktere vor der Kamera.

Sandra Bullock wird am 26. Juli 1964 als Sandra Annette Bullock in Arlington/Virginia, einem Vorort von Washington/DC, geboren. Ihre Mutter Helga Bullock kommt aus Deutschland, ist Opernsängerin. Ihr Vater John Bullock arbeitet als Gesangslehrer und stammt aus Alabama. Zur Familie gehört noch eine Schwester Gesine, die später auch als Ko-Produzentin bei den Filmen ihrer Schwester auftritt. Ihre Kindheit verbringt sie zum größten Teil in Deutschland und auf Tourneen. Bereits als Kind singt sie und tritt im Kinderchor der Oper auf, nimmt außerdem Klavierunterricht.

Während ihrer Schulzeit zeigt sie Interesse am Schauspiel. Nach dem Washington-Lee High School-Abschluss in ihrer Heimatstadt Arlington beginnt sie ein Studium an der East Carolina University in North Carolina. Im zweiten Semester wechselt sie von ihrem ursprünglichen Studienfach zum Drama. Hier spielt sie in einer Theatergruppe, tritt erstmals in studentischen Filmprojekten vor die Kamera. Aber sie beendet das Studium nicht, bricht es 1985 da. Sie geht nach New York, nimmt professionellen Schauspiel-Unterricht bei Sanford Meisner und jobbt erst einmal - wie viele ihrer jungen Kolleginnen - als Kellnerin, Tänzerin und Hundefrisörin. Erste Erfolge feiert sie in Off-Broadway-Stücken wie "No Time Flat", welches Peter Mahoney am WPA Theatre inszeniert. In der Folge werden ihr erste Fernsehrollen angeboten. Sie spielt unter anderem in "Working Girl" (1990).

Ein Talent-Scout entdeckt die junge Schauspielerin und verschafft ihr ihre erste Filmrolle in dem Actionfilm HANGMEN (1987). Sie ist danach in einigen weiteren kleinen Rollen zu sehen, spielt unter anderem an der Seite von Sylvester Stalone die unbeholfene Polizisten Lenina Huxley im Actionfilm DEMOLITION MAN (1993). Eine ihrer ersten größeren Rollen erhält sie von Peter Bogdanovich in THE THING CALL LOVE (1993). Neben den anderen Jungstars River Phoenix und Samantha Mathis spielt sie eine ehrgeizige Nachwuchssängerin, die in Nashville, dem Mekka der Country Musik, versucht, ihr Glück zu finden. Für diese Rolle schreibt und singt sie ihr eigenes Lied "Heaven Knocked on My Door".

Drei Kinohits Mitte der 1990er Jahre machen die junge Schauspielerin bekannt. Dabei etabliert sie sich innerhalb zweier Jahre in einen Kassenmagneten, etabliert sich zugleich als Heldin in Romanzen und Actionfilmen. In dem Thriller DAS NETZ (1995) unter der Regie von Irwin Winkler spielt sie den weiblichen Computerfreak Angela Bennett. Sie verlässt kaum ihre Wohnung. Als sie eine Diskette von einem Computerterroristen erhält, wird sie gejagt und deckt dabei fast im Alleingang einen riesigen Polit-Skandal auf. An der Seite von Keanu Reeves überzeugt sie in dem Geschwindigkeitsthriller SPEED (1994) von Jan De Bont. Vom einfachen Fahrgast wird sie zur Busfahrerin befördert, die auf gar keinen Fall langsamer als 80 Stundenkilometer fahren darf - sonst sprengt eine Bombe an Bord den Bus samt Passagieren in die Luft. Eine romantische Heldin spielt sie in WÄHREND DU SCHLIEFST (1994) von Jon Turteltaub. Sie gibt die Lucy, Single in Chicago, eine verträumte, zudem selbstbewusste und intelligente junge U-Bahn-Kassiererin, die sich in zwei Brüder verliebt.

Nach diesen drei Blockbuster-Erfolgen kann sich Sandra Bullock die Rollen in Hollywood aussuchen. Es folgen einige Filme, die mehr oder weniger erfolgreich sind, und sich auch als echte Flops beweisen. In GESTOHLENE HERZEN (1995) spielt sie gemeinsam mit Denis Leary ein kriminelles Liebespaar, welches vor der Polizei mit einem gestohlenen Matisse verfolgt wird. In der John Grisham-Verfilmung DIE JURY (1996) von Joel Schumacher gibt sie eine junge Jura-Studentin, die freiwillig dem Anwalt Brigance bei der Verteidigung des farbige Arbeiter Carl Lee Hailey hilft. Sie arbeitet mit dem Altmeister Richard Attenborough zusammen. Außerdem ist sie bei dem weniger erfolgreichen SPEED 2 dabei.

1998 gründet die Schauspielerin gemeinsam mit dem Vater und der Schwester ihre eigene Produktionsfirma, die Fortis Films, mit der sie bisher neun Filme produziert hat. Sie beginnt als Regisseurin zu arbeiten und inszeniert den halbstündigen Kurzfilm MAKING SANDWICHES (1998), zu dem sie auch das Drehbuch selbst geschrieben hat. Sie agiert zudem als Darstellerin neben Matthew McConaughey in der Hauptrolle. Der Film wird 1998 auf dem Sundance Filmfestival uraufgeführt. Erstmal als Produzentin wird sie bei der Spielfilmproduktion EINE ZWEITE CHANCE (1998) tätig, die von ihrem Schauspiel-Kollegen Forest Whitaker in Szene gesetzt wird. Die Hauptrollen sind Sandra Bullock, Harry Connick Jr. und Gena Rowlands zu sehen. Sandra Bullock spielt die junge Birdee Pruitt, die von ihrem Mann betrogen wird und nun in ihrer alten Heimat ein neues Leben beginnen muss. Auch ZAUBERHAFTE SCHWESTERN (1998) und EIN HERZ UND EINE KANONE (2000) entstehen unter der Beteiligung von Fortis Films. Als ausführende Produzentin arbeitet sie auch für das amerikanische Fernsehen. Bei ABC produziert sie die TV-Serie "The George Lopez Show". Mittlerweile läuft die dritte Staffel dieser Serie.

In 28 TAGE (2000) muss sie sich als junge Alkoholikerin mit ihrer Krankheit in einer Reha-Klinik auseinandersetzen. In dem Film MORD NACH PLAN (2002) unter Barbet Schroeder spielt sie die hartgesottene Polizistin Cassie Mayweather, die sich nicht einfach überzeugen läßt und zwei Teenagern auf die Spur kommt, die aus purer Langeweile den perfekten Mord begangen haben. In der Komödie DIE GÖTTLICHEN GEHEIMNISSE DER YA-YA SCHWESTERN (2002) spielt sie eine New Yorker Theaterautorin, die in ihrer Autobiographie über ihre Mutter herzieht. Der Film wird der Überraschungserfolg im Sommer 2002. In der Liebeskomödie EIN CHEF ZUM VERLIEBEN (2002) agiert sie neben Hugh Grant. Die Schauspielerin produziert den Film auch. Von der Kritik weitestgehend geschmäht, spielt der Film über 200 Millionen Dollar ein. Unter der Regie von Paul Haggis agiert sie in dem Ensemble-Film CRASH (2004), der als Bester Film des Jahres mit dem Oscar ausgezeichnet wird.

Großen Erfolg beim Publikum feiert die Schauspieler mit dem Film MISS UNDERCOVER (2000). In der Rolle der hässlichen und ungehobelten FBI-Agentin Gracie Hart kann sie ihr komödiantisches Talent beweisen. Sie muß an einem Schönheitswettbewerb teilnehmen und dafür in kurzer Zeit zu einer Lady ausgebildet werden. Derzeit ist sie in der Fortsetzung MISS UNDERCOVER 2 (2005) in den deutschen Kinos zu sehen. Als "das Gesicht des FBI" muss sie in diversen Talkshows aufzutreten. Erst als ihre Freunde, die Misswahl-Siegerin Cheryl Frazier und Conferencier Stan Fields in Las Vegas entführt werden, beweist sie wieder ihre Undercover-Fähigkeiten.

Mehrfach wird die Schauspielerin aufgrund ihrer Darstellung ausgezeichnet, zweimal ist sie für den Golden Globe nominiert. 1996 wird sie vom Verband der US-Kinobetreiber zum "weiblichen Star des Jahres" gewählt, 2001 zum "Star des Jahres" gewählt. Hervorzuheben ist das soziale Engagement der Schauspielerin und Produzentin. Für die Opfer des 11. September wie für die Opfer der Tunsami-Flutkatastrophe spendet sie jeweils 1 Millionen Dollar an das Rote Kreuz.

Sandra Bullock lebt in Austin, Texas. Die Schauspielerin heirate im Juli 2005 den Automechaniker und Reality-TV-Star Jesse James.

---
Autorin: Ines Walk

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,55539