Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Javier Bardem

Javier Bardem
Darsteller, Produzent

* 01. Mai 1969
Las Palmas (Gran Canaria)
Spanien
andere Namen Javier Ángel Encinas Bardem

JAVIER BARDEM • Biographie Seite 1/1

Javier Bardem ist einer der bedeutendsten spanischen Schauspieler der Zeit. Als erste Darsteller seines Landes wird er für einen Oscar nominiert. Die Figuren, die er verkörpert, sind rüde, aber herzlich, leidenschaftlich und charmant. Er spielt spanische Machos und politische Fanatiker, sensible Künstler und unbarmherzige Killer. Der stämmige Darsteller mit dem kantigen Gesicht ist mittlerweile in Hollywood angekommen.

Javier Bardem wird am 01. März 1969 als Javier Ángel Encinas Bardem in Las Palmas auf Grand Canaria, Spanien geboren. Er entstammt einer Künstlerfamilie; ein Großteil seiner Vorfahren sind Schauspieler - die Großeltern Rafael Bardem und Matilde Munoz Sampredo, seine Mutter Pilar Dardem. Auch seine Geschwister Monica Bardem und Carlos Dardem werden später als Schauspieler arbeiten. Sein Neffe ist der Regisseur Juan-Antonio Bardem.

Nach seiner Schulausbildung beginnt er ein Studium der Malerei an der Escuela de Artes y Oficios. Aber bald entscheidet er sich auch für die Schauspielerei. Sein Entdecker ist der spanische Regisseur Bigas Luna, der sich in seinem Heimatland als Erotikfilmer einen Namen macht. In dem erotischen Beziehungsdrama JAMON JAMON (1992) spielt er an der Seite von Penélope Cruz und in der frivolen Komödie MACHO (1993) gibt er einen ehrgeizigen Mann, der das höchste Gebäude einer Stadt errichten will; um sein Vorhaben in die Tat um zu setzen, gibt er sich überaus großspurig. Mit beiden Filmen macht sich der kräftige, athletische Schauspieler, der gekonnt einen typischen spanischen Macho verkörpern kann, einen Namen.

In der Erotikkomödie BOCA A BOCA (1996) unter der Regie von Manuel Gómez Pereira verkörpert er Viktor, einen Möchtegern-Schauspieler, der für seinen Lebensunterhalt in einer Telefonsex-Agentur arbeitet. Er wird zu einer Berühmtheit, als er einen Mord verhindert. Für seine Darstellung wird der Schauspieler zum zweiten Mal mit dem Goya, dem spanischen Filmpreis, als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. Ein Jahr vorher hat er den Preis als Bester Nebendarsteller bereits für die Rolle eines Kriminalkommissars in dem Thriller DIE ZEIT LÄUFT AB (1995) erhalten. Damit hat sich Javier Bardem im spanischen Filmbetrieb etabliert, kann sich jetzt seine Rollen aussuchen.

International bekannt wird der Darsteller durch den spanischen Regisseur Pedro Almodóvar. In HIGH HEELS (1991) hat er eine kleine Nebenrolle, aber für das komplexe Beziehungsgeflecht LIVE FLESH - MIT HAUT UND HAAR (1997) wird er für eine der männlichen Hauptrollen engagiert. Durch einen Schuss wird er als Polizist David de Paz querschnittsgelähmt und wird zum Star des spanischen Baseballteams im Behindertensport. Die Geschichte um Liebe und Leidenschaft, Schuld und Rache findet eine große Fangemeinde und sichert dem Schauspieler Renommee mit der Nominierung für den Europäischen Filmpreis als Bester Europäischer Schauspieler. Unter der Regie von Alex de la Iglesia spielt er in der brutalen Literaturverfilmung PERDITA DURANGO (1997) einen mexikanischen Magier, der amerikanisches Pärchen entführt, um es nach einem archaischen Ritual zu opfern. In dem Erotikfilm DIE LAST MIT DER LUST (1999) arbeitet er nochmals mit Manuel Gómez Pereira zusammen. Außerdem spielt er in SEGUNDA PIEL (2000) von Geraedo Vera einen Homosexuellen.

Nach der Jahrtausendwende beginnt die internationale Karriere des Schauspielers. In BEFORE NIGHT FALLS (2000) von Julian Schnabel mimt er den Schriftsteller Reinaldo Arenas, der in Kuba als revolutionärer Autor gefeiert und als Homosexueller verhaftet wird. Er wandert in die USA aus und kämpft dort für Freiheit und Gerechtigkeit. Javier Bardem gelingt es, den inneren Schmerz, Künstler zu sein, nachempfindbar zu machen. Hier verkörpert er vieles in Einem: einen massigen Macho, einen naiven Starrkopf und zugleich einen Mensch mit einer zarten Seele. Dabei gelingt ihm eine wunderbare Spannbreite menschlicher Emotionen, von leidenschaftlicher Ekstase bis zur schrecklichen Enttäuschung, von Hoffnungslosigkeit bis hin zum Zorn ist alles vorhanden. Zu Recht wird der Schauspieler für seine Leistung als erster spanischer Darsteller für den Oscar als Bester Hauptdarsteller nominiert und auf dem Filmfestival in Venedig mit dem Copi Volpi ausgezeichnet.

Der Erfolg seines ersten amerikanischen Films beschert dem Schauspieler weitere Angebote aus Hollywood, wobei er seinen Wurzeln, das spanische Kino, nicht vergisst. Sein Schauspielkollege John Malkovich holt ihn für sein Regie-Debüt vor die Kamera. In DER OBRIST UND DIE TÄNZERIN (2001) spielt er einen Polizisten, der in einem namenlosen südamerikanischen Staat den Drahtzieher terroristischer Anschläge aufspüren und gefangen nehmen soll. Er verliebt sich in eine Frau, die in Verdacht steht, mit den Terroristen zusammen zu arbeiten. In dem spanischen Sozialdrama MONTAGS IN DER SONNE (2002) von Fernando León de Aranoa gibt er den arbeitslosen Werftarbeiter Santa, der gemeinsam mit seinen arbeitslosen Freunden den Tag verbringt. Er ist ein charmanter Frauenheld, ein trotziger Rebell, rau und herzlich. Wieder wird er mit dem spanischen Filmpreis ausgezeichnet und für den Europäischen Filmpreis nominiert.

Kurz taucht er unter der Regie von Michael Mann in COLLATERAL (2004) als Mafiosi auf. Einen weiteren Höhepunkt in seiner Karriere kann als querschnittsgelähmter Ramon in DAS MEER IN MIR (2004) unter der Regie von Alejandro Amenábar setzen. Vor 27 Jahren hat er einen Unfall, der ihn ans Bett fesselt. Nun möchte er würdevoll sterben und kämpft dafür. Da er sich nicht bewegen kann, spielt sich das ganze Drama auf dem Gesicht des Schauspielers ab, seine Mimik trägt den ganzen Film. Der Film feiert auf dem Filmfestival in Venedig seine Premiere, Javier Bardem wird erneut mit als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet, erhält zudem den Europäischen Filmpreis und den spanischen Filmpreis sowie eine Golden Globe-Nominierung.

Seine ganze Wucht als Darsteller kann er dagegen in der Großproduktion GOYAS GEISTER (2006) von Altmeister Milos Forman zeigen. Er gibt den finsteren Mönch Lorenzo, fanatischer Hauptstreiter der Inquisitoren, der den berühmten Hofmalers Francisco de Goya der Ketzerei beschuldigt. Der Film fällt bei Presse und Publikum durch. Eine weitere Literaturverfilmung folgt mit DIE LIEBE IN ZEITEN DER CHOLERA (2007) (DIE LIEBE IN ZEITEN DER CHOLERA (2007) Trailer), die Mike Newell nach dem gleichnamigen Roman von Gabriel García Marquez in Szene setzt. Hier verliebt er sich als bettelarmer Telegrammbote Florentino in ein reiches Mädchen. Als er um ihre Hand bittet, lehnt sie ab. Er aber verfolgt ihr Leben 50 Jahre lang. Im Februar 2008 startet der Film in Deutschland.

Der Action-Thriller NO COUNTRY FOR OLD MEN (2007) (NO COUNTRY FOR OLD MEN (2007) Trailer) von Joel Coen und Ethan Coen begeistert nicht nur die Kritiker auf dem Filmfestival in Venedig, sondern auch die amerikanischen Kollegen im Herbst 2007. Javier Bardem verkörpert hier den Psychopathen Anton Chigurh, der unbarmherzig durch Texas reist und Menschen tötet; er ist eine unaufhaltsame Naturgewalt, die nicht zu bremsen ist. Seine Darstellung bringt ihm eine Golden Globe-Nominierung als Bester Nebendarsteller ein. Angekündigt sind weitere amerikanische Filme, so arbeitet der Schauspieler derzeit mit Francis Ford Coppola und Joe Carnahan zusammen, steht für Rob Marshall und Woody Allen vor der Kamera.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,60785