Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Catherine Zeta-Jones

Catherine Zeta-Jones
Darsteller

* 25. September 1969
Swansea (Wales)
Großbritannien

CATHERINE ZETA-JONES • Biographie Seite 1/1

Die Waliserin Catherine Zeta-Jones gehört mittlerweile zu den angesehensten Darstellerinnen in Hollywood. Sie ist an der Seite solcher Stars wie Antonio Banderas, Sean Connery, George Clooney und Brad Pitt zu sehen. Bei der Schauspielerin paaren sich heißblütiges Temperament und exotische Schönheit. Zudem überzeugt sie immer häufiger mit darstellerischen Leistungen, kann mit Tanz- und Gesangseinlagen glänzen.

Catherine Zeta-Jones wird am 25. September 1969 als Catherine Jones in Swansea, Wales geboren. Ihr irischer Vater ist Konditor in einer Bonbonfabrik, ihre walisische Mutter arbeitet als Näherin. Sie wächst in einem kleinen Fischerdorf in Wales auf. Zur Familie gehören noch zwei Brüder, wobei der zwei Jahre ältere David A. Jones später als Leitender Angestellter in der Produktionsfirma seiner Schwester arbeiten wird. Schon mit vier Jahren erhält sie erste Tanz- und Gesangsstunden. Außerdem spielt sie Theater in einer katholischen Kirchengemeinde.

Mit 14 Jahren macht sie erstmals auf sich aufmerksam. Sie spielt in Bühnenstücken wie "Annie", "Bugsy Malone" und "The Pajama Game" und tourt durch England. Als 15jährige geht sie nach London und wird in dem Musical "42nd Street" als Ersatz engagiert. Als andere Darstellerinnen ausfallen, erhält Catherine Zeta-Jones die Rolle und feiert ihren ersten großen Erfolg auf der Theaterbühne. Neben ihrer Arbeit - zeitweise acht Auftritt pro Woche - läßt sie sich als Schauspielerin ausbilden, nimmt Gesangs- und Tanzunterricht. Ein Filmangebot führt sie für ein Jahr nach Frankreich, wo sie die Rolle der Sheherazade in einem Film von Philippe de Broca übernimmt.

Zurückgekehrt nach England erreicht Catherine Zeta-Jones mit der erfolgreichen Yorkshire-TV-Serie "The Darling Buds of May" (1991), die auf den Romanen von H. E. Bates basiert, ein großes Publikum. Sie spielt die Mariette Jane, die älteste Tochter der Bauernfamilie, und wird als Newcomerin in England gefeiert. Neben ihrer TV-Karriere bemüht sich die junge Schauspielerin um eine Karriere als Sängerin. In Großbritannien veröffentlicht sie mehrere Songs, die allerdings keinen großen Erfolg haben. So konzentriert sie sich weiter auf ihre Schauspiellaufbahn, tritt in weiteren TV-Serien auf. Unter anderem ist sie als exotische Maya in "Die Chroniken des jungen Indiana Jones" (1992) zu sehen, spielt die Beatriz in "Christopher Columbus: The Discovery" (1992) und mimt Katharina die Große in dem gleichnamigen TV-Film aus dem Jahr 1995.

Auch Rollen für Kinofilme werden der Darstellerin angeboten. So ist sie in der amerikanischen Komödie UND EWIG SCHLEICHEN DIE ERBEN (1993) von Robert W. Young zu sehen. In BLUE JUICE (1995) von Carl Prechezer spielt sie eine junge Frau, die sich an der Seite ihres Freundes, der ein sorgenfreies Leben als Surfer führt, nach Sicherheit sehnt. Mit der Rolle der Isabella Paradine in der TV-Verfilmung "Titanic" (1996) von Robert Lieberman wird endlich Hollywood und besonders Steven Spielberg auf sie aufmerksam.

DIE MASKE DES ZORRO (1998) ist ihr erster Erfolge in Hollywood. An der Seite von Anthony Hopkins und Antonio Banderas spielt sie die heißblütige Mexikanerin Elena, die Tochter des alten Zorro, die nach Jahren in ihre Heimat wiederkehrt und ihren wahren Vater findet. Der Mantel- und Degenfilm von Regisseur Martin Campbell wird überraschender Weise zum größten Box-Office-Hit des Jahres. Er ist witzig und elegant inszeniert, ringt der bekannten Geschichte neue Züge an und belebt die Legende.

In der Folge wird Catherine Zeta-Jones in Hollywood als exotische Schönheit gehandelt, die mit ihrem heißblütigen Temperament Männer erobert. Neben Sean Connery spielt sie in VERLOCKENDE FALLE (1999) unter der Regie von Jon Amiel die Versicherungsagentin Gin Baker, die den weltbesten Kunstdieb zur Strecke bringen soll. Die beiden Hauptdarsteller werden für ihre Leistungen mit dem Europäischen Publikumspreis ausgezeichnet. Danach ist sie als neurotische, schlafgestörte Schönheit in dem Fantasy-Streifen DAS GEISTERSCHLOß (1999) von Jan de Bont zu sehen. In der Steven Frears-Komödie HIGH FIDELITY (2000) nach dem gleichnamigen Bestseller von Nick Hornby gehört sie als Charlie zu den Top Five der fehlgeschlagenen Beziehungen der Hauptfigur (gespielt von John Cusack).

In dem Thriller TRAFFIC - MACHT DES KARTELLS (2000) von Steven Soderbergh überzeugt Catherine Zeta-Jones mit dramatischen Fähigkeiten. Sie spielt die Ehefrau eines reichen Geschäftsmannes der Oberen Zehntausend, die feststellen muß, daß ihr Reichtum auf den Drogen-Geschäften ihres Gatten beruht. Als dieser vor Gericht steht, wird sie von Cops beschattet, von einem geldgierigen Anwalt beraten und den Drogen-Partnern ihres Mannes unter Druck gesetzt. Da sie ihren Reichtum nicht aufgeben will, entscheidet sie sich, die Rolle ihres Mannes einzunehmen. Der Film wird einer der erfolgreichsten des Jahres, gewinnt mehrere Oscars und Golden Globes. Catherine Zeta-Jones wird unter anderem für einen Golden Globe als Beste Nebendarstellerin nominiert.

In AMERICAs SWEETHEART (2001) von Joe Roth steht sie nochmals mit John Cusack vor der Kamera. Ihren bisher größten Triumph feiert die Schauspielerin in dem Musical CHICAGO (2002) von Rob Marshall, der zu den erfolgreichsten des Jahren zählt. Sie spielt die Sängerin Velma Kelly, die wegen Doppelmord im Gefängnis einsitzt, aber sich davon nicht abschrecken läßt, da sie vom besten Anwalt der Stadt verteidigt wird. Als dieser aber ihre Knast- und Sangeskollegin Roxie Hart kennenlernt, muß sie um die Gunst des Anwalts ringen. Die Verfilmung des Musicals ist mit zahlreichen Gesangs- und Tanzeinlagen gespickt, in denen die drei Hauptdarsteller Renée Zellweger, Richard Gere und Catherine Zeta-Jones brillieren. Mehrfach werden sie für Preise nominiert und ausgezeichnet. Catherine Zeta-Jones erhält einen Oscar als Beste Nebendarstellerin.

Danach steht sie mit dem Schauspieler George Clooney vor der Kamera. In der bitterbösen Komödie EIN (UN)MÖGLICHER HÄRTEFALL (2003) von Joel Coen und Ethan Coen spielt sie eine Society-Lady, die es bisher immer geschafft hat, Unterhaltszahlungen von ihren Ex-Männern zu erhalten. Erst der Scheidungsprofi Miles Massey erreicht, daß sie leer ausgeht. Sie schwört Rache ... In dem Steven Spielberg-Film THE TERMINAL (2004) verliebt sich der Ost-Europäer Victor Navorski (gespielt von Tom Hanks), der auf dem Flugplatz festsitzt, weil sein Staat nicht mehr existiert, in sie als Flugbegleiterin Amelia. Kurz darauf ist die Schauspielerin in dem mit zahlreichen Stars besetzten Film OCEANS TWELVE (2004) zu sehen. Aktuell ist Catherine Zeta-Jones in der Fortsetzung DIE LEGENDE DES ZORRO (2005) von Film von Regisseur Martin Campbell in den Kinos präsent. Zwei Jahre später kommt sie mit zwei neuen Filmen auf die Leinwand. REZEPT ZUM VERLIEBEN (2007) (REZEPT ZUM VERLIEBEN (2007) Trailer) vom australischen Regisseur Scott Hicks ist ein Remake des deutschen Erfolgsfilms BELLA MARTHA (2001), dem Kinodebüt der Regisseurin Sandra Nettelbeck. Cathrine Zeta-Jones muss sich als perfektionistische Küchenchefin mit ihrer Nichte Zoe (Abigail Breslin) und dem neuen Koch Nick Plamer (Aaron Eckhart) auseinandersetzen. Im Laufe des Filmes kann sie jedoch durch Nick einen Zugang zu ihrer Nichte finden. DEATH DEFYING ACTS (2007) von Gillian Armstrong läuft auf dem Filmfestival in Toronto. Darin mimt sie die verarmte Mary McGarvie, die gemeinsam ihrer Tochter versucht, die Tricks des Zauberkünstlers Harry Houdini auszuspionieren.

Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin ist Catherine Zeta-Jones auch ins Produktionsgeschäft eingestiegen. Ihr gehört die Produktionsfirma "Milkwood Films". Außerdem ist sie als Werbeträgerin tätig, leiht Gesicht und Stimme unter anderem Elizabeth Arden Cosmetics und T-Mobile.

Catherine Zeta-Jones heiratet im November 2000 den Schauspieler Michael Douglas. Bereits im August 2000 melden das Paar die Geburt ihres Sohnes Dylan Michael Douglas. Im April 2003 wird ihre gemeinsame Tochter Carys Zeta Douglas geboren.

-----
Autorin: Ines Walk
Stand: März 2008

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 1,95566