Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Adele Sandrock

Adele Sandrock
Darsteller

* 19. August 1863
Rotterdam
Niederlande
† 30. August 1937
Berlin
Deutschland

ADELE SANDROCK • Biographie Seite 1/1

Adele Sandrock hat als komische Alte Filmgeschichte geschrieben. Seit 1879 steht sie auf der Theaterbühne. Mit 30 Jahren ist sie der Star der Wiener Fin des siecle, mit 40 schlägt sie sich in Berlin mit Vortragsabenden durch und mit 55 Jahren erfindet sie ihren Typ der majestätischen, egozentrischen und autoritären Alten. Als Schwiegermutter, Großmutter oder Tante ist ihr Auftreten herrisch, die Stimme sonor, ihr ganze Haltung dominant. Damit prägt sie den Typ der Matrone, der bis heute seinesgleichen sucht.

Adele Sandrock wird am 19. August 1863 in Rotterdam geboren. Ihr Vater ist ein Deutscher und arbeitet als kaufmännischer Angestellter und Handelvertreter in Holland. Ihre Mutter ist die hollänische Tänzerin und Schauspielerin Nans ten Hagen, die u.a. in der Stadtshowburg in Amsterdam auftritt. Adele ist das jüngste Kind der Familie. Ihre Schwester Wilhelmine Sandrock wird ebenfalls Schauspielerin. Beide erhalten ihre Ausbildung bei der Mutter. 1873 siedelt die Familie nach Berlin über.

Ihren ersten Auftritt hat sie am Berliner Vorstadt-Theater Urania mit 14 Jahren als Selma in dem Stück "Mutter und Sohn" von Birch-Pfeiffers. Als 16jährige erhält sie ihr erstes festes Engagement am Hoftheater in Meinigen. Danach führen sie verschiedene Engagement durch Deutschland. Anfang der 80er Jahre reist sie mit ihrer Mutter nach Moskau. Ihre Schwester hat in St. Petersburg ein Engagement. Adele Sandrock erhält einen Jahresvertrag am Moskauer Theater. Nach ihrer Rückkehr spielt sie in Berlin, Wien und Budapest. Mit 25 feiert sie am Theater in Wien ihren großen Durchbruch. Sie spielt 1889 die Isabella in "Der Fall Clemenceau" von Dumas-D'Arthois. Danach erhält sie einen 5-Jahresvertrag am Wiener Hoftheater und wird dort zu einem der wichtigsten Ensemble-Mitglieder. Sie beherrscht die Bühne, in klassischen wie modernen Stücken.

Im September 1893 lernt sie den damals als Schriftsteller noch unbekannten Arzt Arthur Schnitzler kennen, mit dem sie eine zweijährige Liebe verbindet. Sie avanciert zum Star der "Wiener Moderne", spielt in den Stücken von Arthur Schnitzlers die Hauptrollen. Beide inspirieren sich gegenseitig. Arthur Schnitzler verarbeitet die Beziehung in seinem Stück "Der Reigen" in der Episode "Der Dichter und die Schauspielerin". Ein Briefwechsel dokumentiert die intensive künstlerische Beziehung. Ebenfalls durch einen Briefwechsel dokumentiert ist die Liebesbeziehung zwischen Adele Sandrock und Roda Roda, damals exzentrischer k. k.-Offizier, später erfolgreicher österreichischer Schriftsteller.

Das Temperament von Adele Sandrock führt zu Vertragsbrüchen und Skandalen. Sie verläßt 1998 das Burgtheater mit einem Eklat. Im selben Jahr verlegt sie ihren Wohnsitz nach Berlin. Eine intensive Tourneetätigkeit schließt sich an. Diese führt sie nach Holland, Rußland, nach New York. 1905 erhält sie ein festes Engagement am Deutschen Theater in Berlin. Größerer Erfolg bei Max Reinhardt bleibt ihr versagt. Auch in Wien kann sie an ihre früheren Erfolge nicht anschließen. Sie arbeitet an verschiedenen kleinen Bühnen in Berlin, als Vortragskünstlerin in einem Restaurant am Kurfürstendamm.

1911 entdeckt sie den Film für sich. An der Seite von Henny Porten spielt sie in ihrem erster Film MARIANNE, EIN WEIB AUS DEM VOLKE (1911). Es folgen noch 1915 und 1916 zwei Produktionen, aber erst ab 1919 steht sie regelmäßig vor der Kamera. In über 150 Filmen wird sie spielen. Besonders im Tonfilm wird die immer wieder als komische Alte besetzt, ist der "Hausdrachen" oder die "Schreckschraube", vor der alle erzittern und niemand Widerspruch leistet. Sie wird die ideale Besetzung der Neuberin in dem Film ALLES HÖRT AUF MEIN KOMMANDO (1934) in der Regie von Georg Zoch. Besonders erfolgreich bleibt sie durch AMPHITRYON (1935) in der Regie von Reinhold Schünzel in Erinnerung. Hier verkörpert sie die resolute Zeus-Gattin Juno, die mit eifersüchtiger Weitsicht über ihren Ehemann wacht.

Adele Sandrock heiratet nie. Sie lebt gemeinsam mit ihrer Schwester Wilhelmine.
Die Schauspielerin erleidet im April 1936 einen Unfall. Nach 16monatiger Krankheit stirbt sie am 30. August 1937 an den Folgen in Berlin. Sie wird in Wien beigesetzt.
1940 erscheint posthum ihr Erinnerungsbuch "Mein Leben", das von ihrer Schwester ergänzt und herausgegeben wird.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,37287