Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Hans Heinrich von Twardowski

Hans Heinrich von Twardowski
Drehbuch, Darsteller

* 05. Mai 1898
Stettin
Deutschland (heute Polen)
† 19. November 1958
New York (New York)
USA
andere Namen Hans von Twardowski

HANS HEINRICH VON TWARDOWSKI • Biographie Seite 1/1

Der Schauspieler Hans Heinrich von Twardowski ist an einigen der wichtigsten expressionistischen Filmen aus Deutschland beteiligt. In DAS CABINET DES DR. CALIGARI (1920) spielt er den Studenten Alan, der wie sein Freund Francis die schöne Jane begehrt und von dem Somnambulen Cesare ermordet wird. Sein Filmdebüt macht ihn im In- und Ausland bekannt, er ist ein gefragter Schauspieler der Zeit.

Hans Heinrich von Twardowski wird am 05. Mai 1898 in Stettin (heute Szczecin in Polen) geboren. Kurz nach dem Ersten Weltkrieg um 1919 kommt der junge Intellektuelle nach Berlin. Er erhält ein Engagement am Lessingtheater, steht im Deutschen Theater auf der Bühne, ist im "Schall und Rauch" bald ein gefragter Schauspieler, der sich ganz auf moderne Stücke verlegt. Er spielt Arnold Bronnen, Carl Sternheim oder Gerhart Hauptmann. 1922 bemüht er sich gemeinsam mit Schauspielkollegen um die Gründung eines "Demokratisches Theaters". Ziel ist es, den Schauspielern mehr Macht zu geben. Er arbeitet unter anderem mit den Regisseuren Max Reinhardt, Bertolt Brecht und Berthold Viertel zusammen. Bis Anfang der 30er Jahre steht er in Berlin auf der Bühne.

1920 debütiert der Schauspieler beim Film. Der Regisseur Robert Wiene bietet ihm die Rolle des Studenten Alan in dem Klassiker DAS CABINET DES DR. CALIGARI (1920) an, dessen Tod von Caligari vorhergesagt wird und durch den Somnambulen Cesare ausgeführt wird. In der Folge wird Hans Heinrich von Twardowski zu einem gefragten Schauspieler, immer wieder spielt er unter der Regie von Robert Wiene. Sein nächster Streifen wird der weniger bekannte, aber umso 'expressionistischer' gehaltene Streifen GENUINE (1920). Der Film berichtet von einer indischen Sklavin, die Mitglied einer mysteriösen Sekte ist. Hans Heinrich von Twardowski gibt den jungen Barbierlehrling Florian, der von Genuine (gespielt von Fern Andra, der man ihr Kostüm auf den Leib malt) zum Mord verleitet wird. In dem Monumentalfilm I.N.R.I. (1923) spielt er den Jünger Johannes an der Seite der Leinwand-Stars Asta Nielsen und Henny Porten.

Hans Heinrich von Twardowski arbeitet mit den wichtigsten Regisseuren der Zeit zusammen. Unter der Regie von Friedrich Wilhelm Murnau gibt er in MARIZZA, GENANNT DIE SCHMUGGLERMADONNA (1922) den reicher Gutsherrensohn, der aus Liebe als Verbrecher endet. Für den Regisseur arbeitet er auch als Drehbuchautor. Gemeinsam mit Thea von Harbou bearbeitet er die Gerhart Hauptmann-Vorlage für PHANTOM (1922). Er spielt bei Reinhold Schünzel, Richard Oswald oder Wilhelm Dieterle. Bis zur Tonfilmzeit wird der Schauspieler in mehr als 30 Filmen besetzt.

Anfang der 1930er Jahre folgt Hans Heinrich von Twardowski dem Ruf nach Hollywood. Er tritt an der Seite von Heinrich George in zwei Warner Bros.-Filmen auf, die in englisch und deutsch produziert werden. Der Künstler bleibt in Amerika und spielt unter anderem unter der Regie von Josef von Sternberg. Zudem konzentriert er sich auf die Theaterbühne, arbeitet als Regisseur und Schauspieler. Er inszeniert am Pasadena Playhouse Stücke, spielt am Broadway in New York Theater. Während des Zweiten Weltkrieges gibt er im Film häufig den Deutschen, sei es als Nazi, Offizier oder Widerstandskämpfer.

Hans Heinrich von Twardowski ist zeitweise mit Eleonara von Mendelsohn verheiratet. Er stirbt am 19. November 1958 in New York.

-----
Autorin: Ines Walk
Stand: April 2007

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,89189