Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Alma Reville-Hitchcock

Alma Reville-Hitchcock
Regie-Assistenz, Drehbuch, Schnitt

* 14. August 1899
London
Großbritannien
† 06. Juli 1982
Bel Air (Kalifornien)
USA
andere Namen Alma Reville

ALMA REVILLE-HITCHCOCK • Biographie Seite 1/1

Die Cutterin und Drehbuchautorin Alma Reville-Hitchcock ist Anfang der 1920er Jahre auf dem Weg, eine der bekanntesten ihrer Zunft in Großbritanniens zu werden. 1921 lernt sie das Regie-Talent Alfred Hitchcock kennen und lieben. Seitdem ist ihre Arbeit eng mit jener ihres späteren Ehemannes verbunden. Sie gilt als engste Vertraute des Suspence-Meisters.

Alma Reville-Hitchcock wird am 14. August 1899 in London geboren. Über ihre familiäre Herkunft ist derzeit nichts bekannt. Angeblich hat ihre Mutter sie bereits in jungen Jahren mit ins Kino genommen. Sie möchte dann auch zum Film. Mit 17 Jahren beginnt sie eine Schneide-Lehre bei der Produktionsfirma Famous Players-Lasky, die im Londoner Stadtteil Islington ein Studio eröffnet hat. Später arbeitet sie dort als Schnitt-Assistentin. Bald wird sie auch in anderen Bereichen des Films tätig, arbeitet als Script-Girl, verfaßt erste Drehbücher.

1921 lernt sie bei Dreharbeiten den jungen Regisseur Alfred Hitchcock kennen. Ihre Verlobungszeit dauert 5 Jahre. Alma Reville-Hitchcock tritt zum römisch-katholischen Glauben über. Am 02. Dezember 1926 heiraten beide. Ihre gemeinsame Tochter Patricia Hitchcock wird am 07. Juli 1928 geboren.

Gelegentlich schreibt Alma Reville-Hitchcock Drehbücher für andere Regisseure, aber am häufigsten arbeitet sie für ihren Mann, schreibt an den Drehbüchern mit, zeichnet für die Dialoge verantwortlich, betätigt sich als Cutterin. Häufig begleitet sie ihren Ehemann zu den Vorrecherchen und Dreharbeiten. Auch in geschäftlichen Dingen trägt sie die Verantwortung. In den 50er Jahren zieht sich Alma Reville-Hitchcock ins Privatleben zurück.

In dem Film ICH BEICHTE (1953) spielt der Regisseur auf seine katholische Erziehung bei Jesuiten an. Zudem schildert er eine "Vemunftehe". Für viele Hitchock-Biographen entspricht dieser seiner Ehe mit Alma Reville. Abgesehen davon setzt Alfred Hitchcock mit der Figur der Alma Keller, die in dem Film durch Fleiß und Aufrichtigkeit besticht, seiner Ehefrau ein kleines filmisches Denkmal.

Alma Reville-Hitchcock stirbt am 06. Juli 1982 in ihrem Haus in Bel Air, Kalifornien.

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,39851