Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

Pressespiegel zum Thema Film & Kino

Pressespiegel vom Freitag, den 27. März 2015 

Francois Ozon ist fasziniert von Frauen und wie Männer von ihnen denken. In EINE NEUE FREUNDIN (EINE NEUE FREUNDIN Trailer) erzählt er von einem Witwer, der seine weibliche Seite entdeckt. Martin Schwickert (ZEIT) hat sich mit dem Regisseur unterhalten.

 

Drei feministische Gören aus Schweden treffen auf einen Hänger aus Berlin: Mit ihren Filmen WIR SIND DIE BESTEN (WIR SIND DIE BESTEN Trailer) und TOD DEN HIPPIES!! ES LEBE DER PUNK (TOD DEN HIPPIES!! ES LEBE DER PUNK Trailer) erzählen Lukas Moodysson und Oskar Roehler höchst unterschiedlich von Punk. Jenni Zylka (SPIEGEL) hat sich das angeschaut.

 

Streifzüge durch das österreichische Filmschaffen von symphonischer Geschichtsschreibung bis zu Sex mit Nonnen unternimmt Josef Lommer (CRITIC) und bietet einige Fragmente aus Graz.

 

Die US-Thrillerserie Homeland soll in Berlin gedreht werden. Das weckt hohe Erwartungen - auf spannende Set-Besuche mit Claire Danes und Jobmaschinen in der Branche. Markus Ehrenberg (TSP) berichtet.

 

Die Berliner Schauspielerin Alice Dwyer zeigt in MA FOLIE beeindruckend intensive Leinwandpräsenz. Matthias Greuling (WZ) hat sich mit ihr unterhalten. Isaballa Reicher (STANDARD) rezensiert den Film.

 

Khavn De La Cruz' RUINED HEART (RUINED HEART Trailer) hat für Andreas Busche (TAZ) unwiderstehlichen Drive.

 

Der STANDARD verweist auf ein Symposium zum europäischen Horrorfilm.

 

Der Spiegel-Journalist Dirk Kurbjuweit schreibt das Drehbuch für den großen Merkel-Film, der 2017 in die Kinos kommt. Axel Brüggemann (FREITAG) hätte da ein paar Anregungen.

 

Hermine Huntgeburth erhält ihren vierten Grimme-Preis. Im Interview mit Hannah Pilarczyk (SPIEGEL) erklärt sie, warum sie trotzdem für eine Frauenquote ist und was ihr Film MÄNNERTREU über das Geschlechterverhältnis aussagt.

 

Der argentinische Film REFUGIADO erzählt von häuslicher Gewalt – aus Sicht des Kindes. Pascal Blum (TZ) rezensiert ihn.

 

Die Schauspielerin Bärbel Bolle ist mit 73 Jahren in Berlin gestorben. Für Rüdiger Schaper (TSP) hatte sie den Berliner Ton.



Ältere Pressespiegel zu Film & Kino


Aktueller Stand der Datenbank:
18347 Filme,
71371 Personen,
5701 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,20426