Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

MEIN LEBEN OHNE MICH

MEIN LEBEN OHNE MICH

Regie Isabel Coixet

Kritiken • MEIN LEBEN OHNE MICH

04. September 2003 | MEIN LEBEN OHNE MICH • Kritik • Die Tageszeitung

Keine Sentimentalitäten sieht Christina Nord in MEIN LEBEN OHNE MICH. Das Sterben wird nicht - wie in anderen Filmen - mit Sinn aufgeladen, Melancholie und Nonchalance halten sich die Waage. Ein unverbrauchtes Darsteller-Team und ein guter Kameramann komplettieren den sehenswerten Film.

04. September 2003 | MEIN LEBEN OHNE MICH • Kritik • Berliner Zeitung

Anke Westphal findet den Film melodiös und fließend. Nicht die miesen Verhältnisse bestimmen den Gang der Geschichte, sondern Geschichte und Figur transzendieren diese, weil sie nach dem Wesentlichen fragen: Was hinterlässt der Mensch? Das Credo des Films verweist auf den Einzelnen: Das Sterben kann man, wenn man Glück hat und stark bleibt, gestalten.

03. September 2003 | MEIN LEBEN OHNE MICH • Kritik • Frankfurter Rundschau

Der Film ist ein 'kleines Wunderwerk des Realismus', meint Michael Kohler. Aus Besonnenheit und stillen Gesten schöpft er seine Wirkung. Die Geschichte um den Tod einer jungen Frau wird nie weinerlich oder rühsehlig erzählt - allein schon das ist einzigartig.

August 2003 | MEIN LEBEN OHNE MICH • Kritik • film-dienst 16/2003

Die Regisseurin verbindet "Elemente des Außergewöhnlichen mit einer liebevollen Alltagsbeobachtung", meint Wolfgang M. Hamdorf. Angenehm, daß sie nicht ein sentimentales, moribundes oder wehleidiges Liebesdrama dreht. Aber manchmal wird der Kritiker nicht den Verdacht los, daß sich die Protagonisten nur "ein Verlassen der Welt in heiterer Unkompliziertheit" wünscht.

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,37161