Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

MEDITERRANEA

MEDITERRANEA

Regie Jonas Carpignano
Kinostart 15.10.2015
Genre Drama

Kritiken • MEDITERRANEA

16. Oktober 2015 | MEDITERRANEA • Kritik • Deutschlandradio Kultur

"Stilistisch übertreibt es der Regisseur mit seiner ständigen Wackelkamera ein wenig. Hier und da hätte man sich mehr ruhige Bilder gewünscht", meint Jörg Taszman. Insgesamt ist MEDITERRANEA aber "ein aufrüttelndes, komplexes und keineswegs einseitiges Dokument, welche Gräben zwischen Einwanderern und europäischen "Gastländern" liegen."

16. Oktober 2015 | MEDITERRANEA • Kritik • Der Tagesspiegel

MEDITERRANEA, den der Regisseur gemeinsam mit Flüchtlingen gedreht hat, ist "ein Film aus Schemen, aus Handlungsfetzen" und greift "die Ratlosigkeit und die Sehnsucht" der Protagonisten auf, schreibt Christiane Peitz.

15. Oktober 2015 | MEDITERRANEA • Kritik • TAZ

MEDITERRANEA zeigt die Flucht der Protagonisten "detailreich und präzise mit Handkamerabildern." Was den Film außerdem auszeichnet, ist laut Fabian Tietke, dass er "nie in eine Romantisierung der Hilfe oder billige Versöhnungsgesten kippt."

15. Oktober 2015 | MEDITERRANEA • Kritik • kunst + film

"Bei aller Aktualität ist der Film aber keiner der üblichen, routiniert nach Schema F gestrickten Problem-Filme, sondern eine ästhetisch risikofreudige und höchst persönliche Recherche auf nahezu unbekanntem Terrain. Was mancher an ausgefeilter Dramaturgie vermissen mag, wird durch die sinnliche Präsenz der Akteure und Szenen mehr als ausgeglichen", findet Silvia Hallensleben.

15. Oktober 2015 | MEDITERRANEA • Kritik • filmgazette.de

"Kein Betroffenheitsvoyeurismus!" stellt Manfred Riepe lobend fest. "Mit Mediterranea gelingt dem jungen Regisseur ein relevanter Film, dessen Vielschichtigkeit sich erst allmählich erschließt."

09. Oktober 2015 | MEDITERRANEA • Kritik • programmkino.de

Das Flüchtlings-Drama könnte laut Björn Schneider "aktueller nicht sein und besticht vor allem durch seine nachdrückliche Unmittelbarkeit und den hohen, faszinierenden Realismus. Der Einsatz glaubhaft agierender Laiendarsteller - selbst alle Flüchtlinge oder Migranten - und der Einsatz von Handkamera sind dafür hauptverantwortlich."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,28889