Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

ESCOBAR - PARADISE LOST

ESCOBAR - PARADISE LOST

Regie Andrea Di Stefano
Kinostart 09.07.2015
Genre Thriller

Kritiken • ESCOBAR - PARADISE LOST

08. Juli 2015 | ESCOBAR - PARADISE LOST • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

"Das Konstrukt leidet an seiner Unentschlossenheit", schreibt Sofia Glasl. "Pablo Escobar soll nur die historische Verortung, der Hintergrund für ein Melodram mit Thriller-Elementen sein. Doch dominiert Benicio Del Toro das Geschehen, hält in gewisser Weise auch die beiden so ungleichen Teile des Films zusammen. Hauptdarsteller Josh Hutcherson kommt allein gegen die physische Präsenz kaum an."

09. Juli 2015 | ESCOBAR - PARADISE LOST • Kritik • DiePresse

Heide Rampetzreiter bezeichnet es als schlauen Zug, dass sich der Regisseur dem Mythos Escobar durch die Außenperspektive nähert. Die Besetzung des Drogenboss durch Benicio del Toro erweist sich als Coup, kann er doch selbst in kurzen Adidas-Hosen mehr überzeugen als Hauptdarsteller Josh Hutcherson.

09. Juli 2015 | ESCOBAR - PARADISE LOST • Kritik • kunst + film

Gregor Torinus schwärmt: "Wie der begnadete Charakterdarsteller Benicio Del Toro die Figur eines charismatischen Psychopathen nuanciert verkörpert, ist schlicht atemberaubend. Auch bei physischer Abwesenheit bleibt er das dunkle Gravitations-Zentrum, um das sich alles dreht."

09. Juli 2015 | ESCOBAR - PARADISE LOST • Kritik • textezumfilm.de

"Zusammen mit einigen religiösen Bezügen macht die Gegenüberstellung der zwei Hauptfiguren aus Escobar – Paradise Lost einen Film über menschliche Abgründe, aber auch über das moralische Dilemma, in dem Nick gefangen zu sein scheint", stellt José García fest.

09. Juli 2015 | ESCOBAR - PARADISE LOST • Kritik • filmgazette.de

Sven Pötting bedauert, "dass die Schachtelkonstruktion recht ungeschickt anmutet und die Chronologie der Erzählung jegliche Spannung im Keim erstickt. Damit der Zuschauer auch bloß alles versteht, werden entscheidende Szenen nach der langen Rückblende noch einmal wiederholt. Dies ist unnötig und wirkt ein wenig bevormundend."

09. Juli 2015 | ESCOBAR - PARADISE LOST • Kritik • artechock

"Dass die Liebes­ge­schichte in diesem mora­li­schen Sumpf hin und wieder mehr Vehi­kel­cha­rakter als wirkliche Textur besitzt, ist schnell verziehen, denn mit seiner düsteren, poli­ti­schen Brisanz, die sich spie­le­risch auf das gegen­wärtig nur allzu bedrü­ckende Problem von "Failed & Fragile States" wie Syrien, Jemen oder Irak über­tragen lässt macht Escobar diese Defizite genauso spie­le­risch wieder wett", so Axel Timo Purr.

08. Juli 2015 | ESCOBAR - PARADISE LOST • Kritik • filmtabs

Günter H. Jekubzik schreibt: "Escobar ist ein einfacher Film, aber auch einfach gut: Exzellent und unaufdringlich packend inszeniert, raffiniert montiert und dabei einen starken emotionalen Bogen spannend."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,46537