Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

HEIL

HEIL

Regie Dietrich Brüggemann
Kinostart 16.07.2015
Genre Komödie

Kritiken • HEIL

29. Juni 2015 | HEIL • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Laut Till Kadritzke ist HEIL "eine flott heruntergefilmte Spielerei, die mitunter ganz spaßig ist. Sein Problem ist eben weniger, dass er falsche oder zu schlichte Antworten findet, als dass er jenseits seines Spiegelvorhaltens light gar keine Fragen stellt. Weil er alles angreift, sich selbst aber kaum angreifbar macht, ist HEIL so erfrischend dann eben doch nicht, als Gesamtkonstrukt bald fast ein bisschen langweilig."

17. Juli 2015 | HEIL • Kritik • Die Welt

"Nazis und Anti-Nazis nach "Titanic"-Rezept bis zur geistigen Zwergenhaftigkeit zu verkleinern", ergibt laut Hanns-Georg Rodek "noch keinen radikal witzigen Film."

16. Juli 2015 | HEIL • Kritik • Der Spiegel

Schon in der ersten Szene wird festgelegt, worum es dem Film geht, schreibt Hannah Pilarczyk. "Ein Panorama deutscher Befindlichkeit soll HEIL zeichnen - wiewohl ein satirisch grandios überzeichnetes."

16. Juli 2015 | HEIL • Kritik • Der Tagesspiegel

Das Problem von HEIL liegt laut Jan Schulz-Ojala in dessen Dramaturgie. "Erbarmungslos regiert das witzvernichtende Prinzip Wiederholung", weshalb sich der Kritiker fragt, ob "der Regisseur, bei so viel Überdeutlichkeit, sein Publikum etwa für ähnlich begriffsstutzig wie seine Figuren" hält.

16. Juli 2015 | HEIL • Kritik • TAZ

Die besten Witze macht HEIL im Drumherum der Nazis, meint Matthias Dell. Doch leider ist der Film nur halbsmart, denn alles, was er "durch Tempo, Gags und Überschuss reinholt, geht ihm an Reflexionskraft ab."

16. Juli 2015 | HEIL • Kritik • derFreitag

"Die guten Pointen und treffsicheren Beobachtungen gehen" laut Andreas Busche leider "im atemlosen Krawall von Brüggemanns Inszenierung unter." Insgesamt ist HEIL "wohl die Satire, die Deutschland 2015 verdient."

14. Juli 2015 | HEIL • Kritik • filmgazette.de

HEIL hätte laut Jürgen Kiontke "was werden können - hätte Brüggemann auch mal was hinterfragt. Statt dessen steht das Kinoformat Deutsche Komödie im Vordergrund: Die deutsche Wirklichkeit bildet nur den Hintergrund für meist simpel gestrickten Humor."

01. Juli 2015 | HEIL • Kritik • Cereality

Da der Regisseur "sich über vieles lustig macht und eine Pointe an die nächste reiht, funktionieren dementsprechend einige Szenen für sich genommen mit unglaublichem Biss und Witz", schreibt Yannic Sames. Allerdings hetzt HEIL "von Gag zu Gag – und irgendwann fragt man sich, ob Brüggemann tatsächlich etwas mit diesem Film sagen wollte."

22. Juni 2015 | HEIL • Kritik • programmkino.de

"Brüggemann übersteuert und verzerrt so lange, bis die Spiegelung der Wirklichkeit darin immer deutlicher zutage tritt", schreibt Oliver Kaever über einen Film, dem ein emotionales Zentrum gut getan hätte. Dennoch ist HEIL "ein eminent politischer Film. Und ein rasend unterhaltsamer Ritt auf der Rasierklinge scharfer Satire."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,37964