Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

UNSERE KLEINE SCHWESTER

UNSERE KLEINE SCHWESTER

Regie Hirokazu Kore-eda
Kinostart 17.12.2015
Genre Drama

Kritiken • UNSERE KLEINE SCHWESTER

17. Dezember 2015 | UNSERE KLEINE SCHWESTER • Kritik • TAZ

"Streitereien, Affären und Trennungen, der erste zaghafte Flirt – es ist wieder ein großes kollektives Ritual, die Huldigung der Kirschblüte, in dem alle Episoden dieses wunderbaren Films zusammenfließen werden", schwärmt Anke Leweke.

17. Dezember 2015 | UNSERE KLEINE SCHWESTER • Kritik • textezumfilm.de

"So gut wie alles wirkt hier alltäglich, beiläufig. Dennoch bleibt Unsere kleine Schwester spannend, weil Hirozaku Kore-eda den Erzählrhythmus meisterhaft beherrscht und mit feinem Humor anreichert", lobt José Garcia.

17. Dezember 2015 | UNSERE KLEINE SCHWESTER • Kritik • filmgazette.de

Wie "im beziehungsreichen Gewebe eines Gemäldes steht nicht ein einzelner Konflikt im Zentrum", erkannte Wolfgang Nierlin, "sondern das Leben selbst und seine sich wiederholenden Geschichten. Von diesen erzählt der japanische Regisseur völlig unaufgeregt und verhalten, warmherzig und bewegend."

17. Dezember 2015 | UNSERE KLEINE SCHWESTER • Kritik • artechock

Der Film zeigt, dass "es in noch so repe­ti­tiven Momenten des mensch­li­chen Alltags immer auch die Chance auf einen Perspek­tiv­wechsel gibt. Wie Kore-Eda diese Perspek­tiv­wechsel filmisch aufbe­reitet und seine narra­tiven Ebenen zusam­men­führt, ist nicht nur ein intel­lek­tu­eller Hoch­ge­nuss, sondern vor allem auch zutiefst berührend", meint Axel Timo Purr.

14. Dezember 2015 | UNSERE KLEINE SCHWESTER • Kritik • filmtabs

UNSERE KLEINE SCHWESTER "ist der Glücks-Fall eines Wohlfühlfilms, der sein Wohlfühlen von Anfang an verströmt", was laut Günter H. Jekubzik auch an der "grandiosen jungen Darstellerin, Suzu Hirose, in der Rolle des aufgeweckten Mädchens" liegt.

06. Oktober 2015 | UNSERE KLEINE SCHWESTER • Kritik • programmkino.de

"Hier kommt eine wunderbare Überraschung: allerbeste Filmkunst, vollkommen beiläufig erzählt, und zwar nach einer in Japan sehr bekannten Manga-Serie", lobt Gaby Sikorski. "Dieser ungewöhnliche, poetische Frauenfilm lädt nicht nur zu Metaphern und philosophischen Betrachtungen ein, sondern er ist perfekt geeignet für einen kuscheligen Kinoabend."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,4474