Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

DIE LÜGEN DER SIEGER

DIE LÜGEN DER SIEGER

Regie Christoph Hochhäusler
Kinostart 18.06.2015
Genre Thriller

Kritiken • DIE LÜGEN DER SIEGER

07. Februar 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Maurice Lahde hat einige bekannte Stilmittel, "etwa der wie immer großartige Score von Stammkomponist Benedikt Schiefer" oder "die kurzen, sprunghaften Vorausblenden" entdeckt. Mittel, die "schön zu hören und zu sehen sind und Atmosphäre schaffen, aber abseits der Sujets, denen sie wie organisch zu entwachsen schienen, manchmal ein wenig orientierungslos durch den Film mäandern."

18. Juni 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • kunst + film

Roberta De Righi schreibt: "Dass die Spannung nicht ins Unermessliche steigt und die Figuren einen weitgehend kalt lassen, liegt daran, dass Hochhäusler nicht einfach unterhalten, sondern vor allem aufklären will. Es geht ihm mehr um die Titel-These als um die Handlung und ihre Charaktere, die oft zu nah am Klischee und konstruiert wirken."

18. Juni 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • Der Spiegel

Für Oliver Kaever ist DIE LÜGEN DER SIEGER ein Polit-Thriller, der diesen Namen auch verdient. Der Film ist deshalb so großartig, weil Christoph Hochhäusler "Genre-Erwartungen ernst nimmt. Und sie dann, wie alle intelligenten Polit-Thriller, unterläuft."

18. Juni 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • TAZ

Der Reporter wird in DIE LÜGEN DER SIEGER zum "Reiseführer durch das Unwohlsein der Gesellschaft", meint Barbara Schweizerhof. Dabei findet der Film "zu einem berückenden Mix aus Künstlichkeit und Realismus und tastet die Grenzen des investigativen Journalismus heute ab."

18. Juni 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • derFreitag

"Das Licht ist hier nicht Mittel zum Zweck (etwas sichtbar werden lassen), sondern Akteur: Es fräst regelrecht Dinge und Details aus ihrem Umfeld heraus, es isoliert und verzerrt, es macht Bilder, die hyperbolisch sind und artifiziell", schreibt Elena Meilicke über einen Film, dessen Story recht überschaubar bleibt.

18. Juni 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • getidan.de

Peter Claus bescheinigt dem "Film eine Atmosphäre ständiger Bedrohung. Allüberall herrscht ein vages Unbehagen, nicht wirklich zu fassen, aber zweifelsfrei da. Rasante Schnitte und Wechsel der Erzählperspektiven übertragen das Gefühl der lauernden Angst direkt in den Kinosaal."

18. Juni 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • artechock

Hoch­häusler schafft "eine zusätz­liche, völlig über­ra­schende, höchst subver­sive und kluge Meta- und Refle­xi­ons­ebene", schreibt Axel Timo Purr. "Doch der Preis ist hoch, denn gleich­zeitig entzieht er seinem Plot damit die im Kern angelegte, pulsie­rende Kraft und die für einen enga­gierten, poli­ti­schen Film zwin­genden Iden­ti­fi­ka­ti­ons­ebenen0".

18. Juni 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • artechock

Auf Rüdiger Suchsland "wirkt Hoch­häusler ein wenig, wie ein Mann, der zu viel wusste. So kann man über einiges in Die Lügen der Sieger streiten, aber Hoch­häus­lers heraus­ra­gender Film stellt schon einmal die richtigen Fragen, und seine Antworten fordern heraus."

16. Juni 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • Deutschlandradio Kultur

Bernd Sobolla sah einen "geschickt als Thriller inszenierten" Film. "Das Ganze bruchstückhaft, intelligent inszeniert – in einer Berliner Republik, in der es niemanden mehr gibt, der alle Machtstrukturen durchschaut. Nur eines ist sicher: Viele Interessengruppen arbeiten mit Hochdruck am Zustandekommen der "öffentlichen Meinung"."

16. Juni 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • filmgazette.de

Es braucht schon mehr als zwei engagierte Journalisten, um dem System das Handwerk zu legen, meint Nicolai Bühnemann. Und so entlässt einen "der ästhetisch avancierteste Film im ästhetisch avancierten Werk seines Regisseurs, nicht mit einem Gefühl der Entspannung und Beruhigung, sondern mit großem Unbehagen aus dem Kinosaal."

16. Juni 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • filmtabs

Dem Filmemacher Christoph Hochhäuser gelingt "die Quadratur des Kreises: Ein spannender, aktueller Polit-Thriller, der nicht nur seinen Aufdeckungsjournalisten böse ins Leere laufen lässt und damit raffiniert alle Erwartungen konterkariert", lobt Günter H. Jekubzik.

15. Juni 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • Die Welt

Für Peter Praschl ist DIE LÜGEN DER SIEGER "ein seltsam beängstigender Film", mit dessen Themen "Autorenkino" und "Enthüllungsjournalismus" in 20 Jahren wohl kein junger Mensch mehr etwas anfangen kann. Umso schöner, dass sich der Regisseur "nicht davon abhalten ließ, seinen hellsichtig-resignativen Film zu drehen."

13. März 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • programmkino.de

Die etwas "zu konstruierten Momente verblassen hinter den Qualitäten eines Films, der es wie kaum ein anderer deutscher Film der letzten Jahre wagt, sich mit der politischen Gegenwart zu befassen und zu zeigen, dass auch die deutsche Wirtschafts- und Politelite nicht vor Machtmissbrauch und korrupten Methoden zurückschreckt", so Michael Meyns.

26. Januar 2015 | DIE LÜGEN DER SIEGER • Kritik • Cereality

Christian Witte schreibt: "Journalistische Methodik im Film – ohne Wenn und Aber ganz reizvoll anzusehen, doch wie der Großteil dieses Arbeitsprozesses mit aufbäumend komplexen Orchester-Wellen versehen. So entsteht zwangsläufig eine Schere zum Geschehen, es wirkt prätentiös und ziellos aufgesetzt."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,49363