Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

A MOST VIOLENT YEAR

A MOST VIOLENT YEAR

Regie JC Chandor
Kinostart 19.03.2015
Genre Drama, Actionfilm

Inhalt • A MOST VIOLENT YEAR

New York, 1981 - das Jahr, das mit seiner Kriminalitätsrate als gefährlichstes in die Stadtgeschichte eingehen wird. Der immigrierte Geschäftsmann Abel Morales (Oscar Isaac) und seine Frau Anna (Jessica Chastain) stehen vor ihrem größten Coup und Wagnis. Mit einer hohen Anzahlung erwerben sie die Option auf ein Industriegelände, mit dem sie ihre gemeinsame Heizölfirma zu einer der bedeutendsten in New York machen könnten. Ein Monat bleibt ihnen, die Restzahlung in Millionenhöhe zu beschaffen – andernfalls verlieren sie alles.

Währenddessen macht die Gewalt auch vor ihnen nicht Halt. Als bei der Auslieferung des Heizöls immer wieder bewaffnete Überfälle auf seine Fahrer stattfinden und die Trucks samt Ladung gekapert werden, gerät Abel unter Druck. Obwohl er sein Geschäft stets korrekt und mit legalen Mitteln geführt hat, zwingt ihn die eskalierende Bedrohung, seine Grundsätze zu überdenken. Dabei gerät das Paar immer tiefer in einen Strudel aus ungezügelter Gewalt, Verfall und Korruption, der ihre Existenz zu zerstören droht…

Hintergründe zu A MOST VIOLENT YEAR
Mit seinem atmosphärischen, intelligenten Thriller A MOST VIOLENT YEAR ist dem Oscar®-nominierten Regisseur J.C. Chandor (ALL IS LOST (ALL IS LOST Trailer)) erneut ein Meisterwerk gelungen. In Starbesetzung und mit beeindruckenden Bildern erzählt Chandor die Geschichte eines Mannes auf dem Weg nach oben vor dem Hintergrund zügelloser Gier und Gewalt und zeichnet dabei zugleich das Gesellschaftsporträt einer Ära.

Für seine dritte große Regiearbeit konnte J.C. Chandor wieder eine hochkarätige Riege an Schauspielern gewinnen: Neben Oscar Isaac (INSIDE LLEWYN DAVIS (INSIDE LLEWYN DAVIS Trailer)) und Jessica Chastain (INTERSTELLAR (INTERSTELLAR Trailer)), die für ihre Rolle der Anna in A MOST VIOLENT YEAR eine Golden Globe-Nominierung als Beste Nebendarstellerin erhielt, glänzen David Oyelowo (SELMA (SELMA Trailer)) sowie Alessandro Nivola (AMERICAN HUSTLE (AMERICAN HUSTLE Trailer)) und Albert Brooks (DRIVE (DRIVE Trailer)). Der Score stammt aus der Feder von Alex Ebert, der für Chandors ALL IS LOST mit einem Golden Globe geehrt wurde.

Copyright: SquareOne/Universum

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,83675