Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

NIGHTCRAWLER

NIGHTCRAWLER

Regie Dan Gilroy
Kinostart 13.11.2014
Genre Thriller, Drama

Kritiken • NIGHTCRAWLER

08. Dezember 2014 | NIGHTCRAWLER • Kritik • wieistderfilm.de

Laut Philipp Stroh ist der Film "eine unbequeme Studie von Angebot und Nachfrage, die mit dem Finger auf niemanden, doch gleichzeitig auf alle zeigt und bei facettenreicher Gesellschaftskritik nicht die Unterhaltung vergisst. Ein relativ spannender, messerscharf geschriebener, stark gespielter Thriller."

13. November 2014 | NIGHTCRAWLER • Kritik • TAZ

Für Andreas Busche ist der medienkritische Nightcrawler "auch ein schöner Anachronismus" und erinnert nicht zufällig an die Eröffnungssequenz von Haskell Wexlers Medium Cool. Dan Gilroys Film nimmt "eine Form von Mediensatire auf, der spätestens seit Sidney Lumets Network kaum noch etwas hinzuzufügen ist."

13. November 2014 | NIGHTCRAWLER • Kritik • Der Spiegel

Für Andreas Borcholte ist der "faszinierend ästhetische Nachtfilm" NIGHTCRAWLER "geschliffen wie eine Satire, packend und rasant wie ein Thriller."

13. November 2014 | NIGHTCRAWLER • Kritik • Deutschlandradio Kultur

Dan Gilroy hat laut Hans-Ulrich Pönack "ein packendes Meisterstück abgeliefert. Als böse Menschen- und tiefgründige Medien-Satire. Mit erheblicher Außen- wie Nachhall-Wirkung. Und einem spannenden Aktualitätsgeschmack, der phantastisch-bitter aufstößt."

13. November 2014 | NIGHTCRAWLER • Kritik • DerStandard

Nightcrawler geht laut Michael Pekler "über das übliche Maß an Medienschelte hinaus, indem er zeigt, wie sich Wirkkraft und Eskalation verselbstständigen." Denn die Frage, welche Bilder die Nachrichten zeigen, ist keine "moralische, sondern nur noch eine juristische."

13. November 2014 | NIGHTCRAWLER • Kritik • textezumfilm.de

"Über das Porträt eines konkreten Psychopathen hinaus", bietet der Film laut José García "auch ein unverhohlenes Bild der amerikanischen Fernsehlandschaft, die vor allem an Sensationen interessiert ist. Weder die Wahrheit noch irgendwelche ethische Prinzipien spielen dabei eine Rolle, sofern juristisch die Angelegenheit abgesichert ist."

13. November 2014 | NIGHTCRAWLER • Kritik • artechock

"Noch ist Dan Gilroys düstere American-Dream-Variante bloß eine hervor­ra­gend gespielte, unbequeme und beun­ru­hi­gende Inde­pen­dent-Produk­tion. In einigen Jahren könnte sie sich aber schon zu einem Kultfilm gemausert haben. Was den Betei­ligten allemal zu wünschen wäre", meint Christopher Diekhaus.

26. September 2014 | NIGHTCRAWLER • Kritik • gamona

"Nightcrawler ist ein faszinierendes, aber verstörend schmerzliches Stück Kino, das so gut wie kaum ein anderer Film aufzeigt, wie ein Soziopath wirklich funktioniert", lobt Peter Osteried, der außerdem Hauptdarsteller Jake Gyllenhaal als "bemerkenswert" bezeichnet.

26. September 2014 | NIGHTCRAWLER • Kritik • programmkino.de

"Hager wirkt Jake Gyllenhaal in seiner gewagtesten Rolle, von immenser Selbstüberzeugung geleitet, die keine Hindernisse gelten lässt und den amerikanischen Mythos der Selbstverwirklichung ins Absurde übersteigert. Dass er dabei nie ins wirklich Manische abdriftet, das Brodelnde, Exzessive seines Charakters immer nur angedeutet bleibt, ist eine der großen Stärken des Films", lobt Michael Meyns.

26. September 2014 | NIGHTCRAWLER • Kritik • filmosophie.com

Nightcrawler ist "nicht nur ein grandios inszenierter Thriller, sondern auch ein Finger, der tief in der Wunde unserer Medienkultur steckt. Lou mag eine (nach Psychologielehrbuch) überzeichnete Figur sein, doch in seiner Geschichte liegt trotzdem eine nicht zu leugnende, unbequeme Wahrheit. Es ist diese Verbindung aus vorbildlichem Filmhandwerk und irritierendem Realitätsbezug, die einen überragenden Film ausmacht."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,53414