Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

MAGIC MIKE XXL

MAGIC MIKE XXL

Regie Gregory Jacobs
Kinostart 23.07.2015
Genre Drama, Musikfilm/Musical, Komödie, Road Movie

Kritiken • MAGIC MIKE XXL

23. Juli 2015 | MAGIC MIKE XXL • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

Frédéric Jaeger gefällt, dass Steven Soderbergh dem Kino noch nicht ganz abgeschworen hat. "Auch und gerade weil Magic Mike XXL nicht die gewohnte Soderbergh’sche Smartness und Coolness ausstellt, sondern ganz bei sich ist, beim aufrichtigen Tanz, beim frohlockenden Körper und beim Beglücken der Zuschauer, denn sie sind ausnahmslos alle, so suggeriert der Film es zumindest den unterschiedlichsten Frauen, dieser Freude würdig."

24. Juli 2015 | MAGIC MIKE XXL • Kritik • Der Spiegel

Hannah Pilarczyk bezeichnet MAGIC MIKE XXL als "eine grandiose Nummernrevue, die durch tolle Auftritte, aber auch klugen Witz besticht."

24. Juli 2015 | MAGIC MIKE XXL • Kritik • Der Tagesspiegel

Frank Noack findet, dass der Film "wie ein zu langes Promo-Video mit zu langen und pointenfreien Dialogpassagen" wirkt. Das liegt zum einen an den schwächeren Stars, aber auch die Handlung wurde abgespeckt.

24. Juli 2015 | MAGIC MIKE XXL • Kritik • outnow.ch

"Während der erste Film noch hinter die Fassaden der "Kings of Tampa" schaute, verkommt "MMXXL" fast nur noch zur reinen Fleischbeschau. Damit reagierten die Macher auf die Fans, die das schon beim ersten Film erwartet hatten und von der Charakterstudie überrascht wurden. Zielgruppenorientiertes Sequel nennt man das. Wir nennen es trotz ein paar Lachern oberflächlich und langweilig."

23. Juli 2015 | MAGIC MIKE XXL • Kritik • DerStandard

Magic Mike XXL lässt die Sozialkritik des Vorgängers beiseite "und setzt ganz auf die Prinzipien einer "frauenaffinen" Komödie", schreibt Claudia Lenssen. Doch "die Sexprotzerei kommt selbstironisch daher, als choreografischer Wirbel und athletische Artistik."

22. Juli 2015 | MAGIC MIKE XXL • Kritik • Die Welt

Die Stripper werden laut Harald Peters "als radikal auf ihre Äußerlichkeiten reduzierte Sexobjekte" gezeigt "und gleichzeitig als vollständige, vielschichtige und ernst zu nehmende Figuren." Der gleiche Film mit Frauen würde scheitern. "Automatisch gälte der Film als sexistisch, und seine Hauptfiguren als Opfer der Umstände.

22. Juli 2015 | MAGIC MIKE XXL • Kritik • gamona

MAGIC MIKE XXL wartet "sowohl vor als auch hinter der Kamera mit einigen personellen Veränderungen auf - was glücklicherweise bedeutet, dass der Film nun weitaus weniger moralisch auf sein Milieu blickt: Die Musik- und Stripeinlagen sind hier nicht länger von einer dramatischen Geschichte umrahmt, es geht freudvoller und durchaus auch angemessen banaler zur Sache", so Rajko Burchardt.

21. Juli 2015 | MAGIC MIKE XXL • Kritik • filmtabs

Günter H. Jekubzik findet das ganze Film-Konstrukt arg irritierend. "Dass Kamera und Schnitt immer noch in den Händen von Steven Soderbergh lagen, ist angesichts des Ergebnissens ziemlich unglaublich. Magic Mike XXL demonstriert als überlanges Manifest nur, dass der Regisseur Soderbergh alles aber auch wirklich alles großartig verfilmen könnte."

21. Juli 2015 | MAGIC MIKE XXL • Kritik • Cereality

Laut Christian Witte "bleibt der Film trotz minimalistischer Substanz in seinen zwei Stunden Laufzeit ein Energieriegel voll Selbstbewusstsein, bei dem die Freundschaft so locker von der Hand geht, wie alle Beinkleider rasant abzureißen sind. Ein spektakuläres Easy Going unter Goldjungen und ihren Königinnen."

20. Juli 2015 | MAGIC MIKE XXL • Kritik • programmkino.de

MAGIC MIKE XXL ist "ein Film, der mit brillanten Bildern, makellosem Schnitt und atemberaubender Ästhetik dem weiblichen Blick huldigt und unverhohlen männliche Körper ins Zentrum stellt. Aus weiblicher Sicht essentiell, aus männlicher sehr lehrreich", meint Michael Meyns.

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,43713