Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

WHO AM I

WHO AM I

Regie Baran bo Odar
Kinostart 25.09.2014

Kritiken • WHO AM I

31. März 2015 | WHO AM I • Kritik • wieistderfilm.de

"Die visuellen Spielereien und vor allem der elektronische Soundtrack machen Laune; bis zur etwas ausgedehnten Auflösung regiert ein angenehm flottes Tempo. Who Am I ist ein weiterer richtiger Schritt zur Image-Aufbesserung der deutschen (Genre-)Filmlandschaft", schreibt Philipp Stroh.

25. September 2014 | WHO AM I • Kritik • Die Zeit

"Handlung und Inszenierung des Thrillers sind raffiniert", findet Kaspar Heinrich. Allerdings hätte der Kritiker sich "ambivalentere, nicht ganz so leicht zu durchschauende Figuren gewünscht."

25. September 2014 | WHO AM I • Kritik • Berliner Zeitung

Am Ende ist WHO AM I, der laut Harald Jähner mit einer geradezu "hysterischen Körperlichkeit" ausgestattet ist, ein "verblüffendes Spiel mit der Täuschung."

25. September 2014 | WHO AM I • Kritik • textezumfilm.de

Der Film beweist laut José García, "dass deutsche Genrefilme mit den Werken der großen Hollywoodstudios mithalten können, sowohl in formaler Hinsicht als auch in Bezug auf die Spannung, die der Regisseur über weite Strecken des Filmes zu halten durchaus in der Lage ist."

25. September 2014 | WHO AM I • Kritik • artechock

Nora Moschuering ist begeistert: "Who Am I ist ein völlig unge­wöhn­li­cher, deutscher Film und ja das stimmt, viel­leicht ist er ein bisschen zu cool. Endlich mal! Danke!"

25. September 2014 | WHO AM I • Kritik • Cereality

"Zum Ende hin verirrt sich Who Am I aber beträchtlich: Der Twistorama-Überfluss quer durch multiple Persönlichkeiten, verblüffende Drehbuchzufälle und einer erst elegant-spröden, später verweichlicht-weinerlichen Superpolizeitussi [.....] vermag das Vorbild nicht zu kopieren, als auf seine Subversion hereinzufallen."

23. September 2014 | WHO AM I • Kritik • filmtabs

"Spannend ist Who Am I schon bevor irgendeine Rennerei losgeht. Cyber-Crime mit Fleisch und Blut, auch die unvermeidliche Visualisierung von Digitalem gelang gut", so Günter H. Jekubzik. "Nur der Nothammer als IP-Tracer ist ebenso übertrieben wie das Versteckspiel des Endes."

11. September 2014 | WHO AM I • Kritik • outnow.ch

"Sensationell wie Regisseur Baran bo Odar mit seiner wilden Inszenierung das Tempo hochhält, auch wenn zwischendurch die Logik verabschiedet wird und das Ende völlig überkonstruiert ist. Doch dieser Thriller macht einfach ungemein Spass, woran auch die coolen Darsteller um Tom Schilling und Elyas M'Barek ihren Anteil haben. Die Bedienungsanleitung für WHO AM I: Im Kino einloggen, Hirn in den Standby-Modus schicken, den Trip geniessen, Hirn wieder hochfahren und ausloggen."

03. September 2014 | WHO AM I • Kritik • programmkino

Kalle Somnitz sah einen deutschen Cyberthriller, "der mit seinen großen internationalen Vorbildern mithalten kann. Dafür sorgen zum einen die illustre Besetzung mit einem Tom Schilling in Bestform und einem charismatischen Elias M’Barek ... und zum anderen ein raffiniertes Drehbuch mit unerwarteten Wendungen, die den Spannungsbogen stets aufrecht erhalten und für ordentlich Tempo sorgen."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,58532