Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

THE RAID 2

THE RAID 2

Regie Gareth Evans
Kinostart 24.07.2014
Genre Thriller

Kritiken • THE RAID 2

23. Juli 2014 | THE RAID 2 • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

"Wirkte The Raid (The Raid Trailer), auf gut Deutsch gesagt, rustikal knüppelig, besteht im zweiten Teil in kaum einer Sequenz mehr ein Zweifel daran, tatsächlich nur einer ausgeklügelten Choreografie beizuwohnen, in der unter viel Bohei allerlei Budenzauber abgefackelt wird. Nicht zuletzt siedeln die hier versammelten Actionszenen in ihrer Lust an der eigenen Überkandideltheit längst schon jenseits der Grenze zur Selbstparodie", meint Thomas Groh.

04. August 2014 | THE RAID 2 • Kritik • wieistderfilm.de

"Wer saubere Bilder, harte Kampfkunst-Action und Mafia-Machismo verehrt, darf sich nach dieser überlangen, vorzüglich inszenierten Gewaltorgie mit ein paar grandiosen Momenten die Finger lecken. Außerhalb dieser Sparte bietet der Film keinen Mehrwert. Muss er ja auch nicht", meint Philipp Stroh.

28. Juli 2014 | THE RAID 2 • Kritik • heise.de

Der "Mittelteil vor der vorhersehbaren finalen Eskalation ist das Glanzstück des Films: ein Epos von der Dimension und stellenweise Kraft eines shakespeareschen Königsdramas", schreibt Rüdiger Suchsland begeistert über einen Film, der "ein "Pate" des Martial-Arts-Gore und der beste Actionknaller der Saison" ist.

25. Juli 2014 | THE RAID 2 • Kritik • ray-magazin.at

"Kein Film für Feingeister, doch Fans knochenhart inszenierter Martial-Arts-Gefechte kommen bei diesem furiosen Action-Spektakel, das trotz Überlänge nie langweilig wird, voll auf ihre Kosten", ist sich Ralph Umard sicher.

25. Juli 2014 | THE RAID 2 • Kritik • manifest

André Becker sah "eine gelungene Fortsetzung, die ihre Schwächen gut kaschieren kann und trotz Überlänge keinen Leerlauf produziert. [.....] Evans erzählt eine packende, wenn auch nicht immer stringent aufgebaute Story, die einen adäquaten Rahmen für die zahlreichen Martial arts-Sequenzen bereitstellt und der Alibihandlung des Vorgängers qualitativ gesehen weit überlegen ist."

24. Juli 2014 | THE RAID 2 • Kritik • TAZ

Im Kern behandeln THE RAID (THE RAID Trailer) und sein Nachfolger das gleiche Thema, schreibt Lukas Foerster. Allerdings ist die Fortsetzung um einiges länger und die "in epischer Länge durchexerzierten" Actionszene reihen sich nahtlos aneinander. Während THE RAID 2 für Fans ein Fest ist, werden sich Kinobesucher, die für Material Arts wenig übrig haben, "gründlich weichgeklopft fühlen."

24. Juli 2014 | THE RAID 2 • Kritik • DerStandard

Der zweite Teil ist epischer als sein Vorgänger angelegt, meint Dominik Kamalzadeh. Doch auch THE RAID 2 besticht wieder "durch seine Choreografie des Knochenbrechens." Deshalb sei zartbesaiteten Kinogängern auch gesagt, dass die Gewalt des Films den gewohnten Standard übersteigt.

24. Juli 2014 | THE RAID 2 • Kritik • DiePresse

Markus Keuschnigg lobt THE RAID 2 als Meisterwerk. Der Film "ist ein schillerndes, spektakuläres Bindeglied zwischen westlichen und fernöstlichen Actionkinokoordinaten, ein brutales Festspiel der kämpfenden, brechenden und sterbenden Körper, ebenso primitiv wie progressiv."

21. Juli 2014 | THE RAID 2 • Kritik • gamona

"The Raid 2 ist eine Granate. Sicher, die Geschichte ist minimalistisch und die Komplexität nur vorgetäuscht, aber bei diesem Film kommt es nur auf eines an: auf die Kampf-Choreographien. Die sind atemberaubend und bieten eine Form von Martial Arts, wie man sie so – abgesehen vom Original – noch nie gesehen hat", lobt Peter Osteried.

16. Juli 2014 | THE RAID 2 • Kritik • filmtogo.net

Denis Sasse fehlte "der Mikrokosmos des ersten Teils [......] The Raid 2 ist ein gänzlich fremder Film geworden, bei dem lediglich Iko Uwais als Erkennungsmerkmal beibehalten wurde. Unter anderen Vorzeichen mag das gefallen, mit dem Titel The Raid (The Raid Trailer) wurde jedoch eher leichtfertig umgegangen."

02. Juli 2014 | THE RAID 2 • Kritik • epd-film.de

"The Raid 2 schließt direkt an seinen Vorgänger an und könnte sich doch kaum mehr von ihm unterscheiden", so Sascha Westphal. Denn "Gareth Evans beschreitet mit dem Sequel zu seinem Überraschungserfolg neue Wege. Statt erneut auf ein klares und gradliniges Martial-Arts-Spektakel zu setzen, wagt er sich an ein extrem komplexes Gangster-Epos."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,3924