Film-Zeit auf  Film-Zeit bei Facebook   Film-Zeit auf Twitter

TERMINATOR 5: GENISYS

TERMINATOR 5: GENISYS

Regie Alan Taylor
Kinostart 09.07.2015
Genre Actionfilm

Kritiken • TERMINATOR 5: GENISYS

09. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • critic.de Partner von film-zeit

"Alan Taylor entfesselt in seiner Neuinterpretation der Terminator-Saga die Zukünfte und Vergangenheiten und beschädigt damit, was er zu beschwören vorgibt", schreibt Till Kadritzke und stellt fest: "Die existenzielle Melancholie des Endlichen, die wenigstens die ersten Terminator-Filme beschworen – dieses menschlich-irrige "The Future Is Not Written", das sich so störrisch wie vergebens dem "Judgment Day Will Come" entgegenstellte – ist endgültig der Langeweile des Unendlichen gewichen."

10. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • Die Welt

Harald Peters findet, dass TERMINATOR 5: GENISYS viel besser als sein Ruf ist, was ihn allerdings nicht zu einem guten Film macht. Lachen konnte er allerdings trotz der unsinnigen Handlung und der idiotischen Dialoge.

10. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • TAZ

Anke Leweke störte sich daran, dass die Figuren immer zu damit beschäftigt waren, die verschiedenen Zeitebenen zu erklären - und dass, obwohl diese eh keinen Sinn machen. Der einzige Lichtblick ist Arnold Schwarzenegger, der allerdings bald nicht mehr wie der Terminator, sondern eher wie der Kindergartencop wirkt.

09. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • derFreitag

Andreas Busche bezeichnet das Reboot als "hochgradig dysfunktional", was am hirnrissigen Drehbuch, den "sinnlos montierten Action-Sequenzen in 3-D" und den Darstellern liegt, "die sich mit terminatorenhafter Anmutung durch den Film bewegen."

09. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • Der Tagesspiegel

Das Ergebnis der CGI-Effekte ist laut David Assmann "perfekt – aber nicht sonderlich beeindruckend", da sich deren atemberaubende Wirkung ein wenig erschöpft hat. Zudem legt sich im Laufe des Films "eine lähmende Gleichgültigkeit auf die übermäßig verzwickte Handlung."

08. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • DerStandard

"Als Aneinanderreihung diverser Scharmützel mit Schauwert" erfüllt TERMINATOR 5: GENISYS seinen Zweck, schreibt Michael Pekler. "Doch das ist, wie die Krise des Blockbusterkinos bewiesen hat, längst zu wenig."

08. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • DiePresse

Dass, was der Film "an originärem Gedankengut in die Terminator-Welt einführt, ist laut Markus Keuschnigg nicht der Rede wert. Zudem werden "James Camerons fantastische Originalfilme in Inhalt und Einfluss annulliert, das gesamte Genisys-Projekt ist eine popkulturelle Katastrophe."

08. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • Berliner Zeitung

TERMINATOR 5: GENISYS hat Anke Westphal "nicht besonders beschäftigt. Denn der Film macht vor allem eines klar. Das alles - diese ganzen "Explosionen, Kollisionen und Mutationen" - haben wir "alles schon gesehen und gehört, zumindest im Kino."

08. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • filmtabs

Günter H. Jekubzik schreibt: "Nicht was die Fans erwarten, aber vor allem diese Selbstironie, die Schwarzenegger schon in seinem frühen Frühstückstrailer zum Film vorlegte, machen die Serial-Action mit implantierter Liebesgeschichte halbwegs erträglich."

06. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • outnow.ch

"80er-Jahre-Mimikry und weitere Reminiszenzen an die ursprünglichen Klassiker des Action-Kinos sorgen für warme Gefühle im Fan-Körper. Aber trotz Noldi-Mantra, "überholt, aber nicht überflüssig" zu sein, bleibt ein Nachgeschmack von Franchise-Fledderei. Was Terminator Genisys als Innovationen verkauft, ist zu weit weg vom ursprünglichen Kern der Geschichte."

06. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • Das Film Feuilleton

"So engagiert Arnold Schwarzenegger die Legende zu neuem Leben erwecken will – das finale "I’ll be back" kann nicht einmal ansatzweise aus dem unkoordinierten Getose herausstechen und für Gänsehaut sorgen. Vielmehr reiht es sich in die verhängnisvolle Geschichte eines bemüht nostalgischen Nummernrevues, das weder sich selbst, noch sein großes Vorbild versteht."

06. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • Cereality

"Alles bleibt höchstens annehmbar; erzählerisch immerhin übersichtlich und mit einem souveränen Timing für Action und Abkühlung ausgestattet, aber darin auch von Inkonsequenz und plakativer Auftragsarbeit gezeichnet", stellt Christian Witte fest.

06. Juli 2015 | TERMINATOR 5: GENISYS • Kritik • gamona

Rajko Burchard ist enttäuscht: "Terminator 5: Genisys lockt alteingesessene Fans mit einem Versprechen auf Nostalgie, um ihnen anschließend grandios vor den Kopf zu stoßen. Vielleicht könnten die als Fanservice getarnten Unverschämtheiten des Films sogar charmant sein, wäre seine Inszenierung nicht so schrecklich bieder."

Weitere Filme, die euch interessieren könnten

Aktueller Stand der Datenbank:
18738 Filme,
72604 Personen,
6594 Trailer,
873 Biographien,
54 Themen & Listen
all: 0,16471